Sonos: Amazon Prime Music in Deutschland nutzen

Sonos Artikel LogoSeit einiger Zeit gibt es Amazon Prime Music in Deutschland. Das Angebot ist bei weitem nicht so riesig wie das der klassischen Mitbewerber, aber sicherlich gibt es einige Prime-Kunden da draußen, die es gerne nutzen. Ist halt im Jahrespreis für Amazon Prime mit drin – und für die Berieselung taugt es durch die vielen vorgefertigten Playlisten sicherlich. Einige von euch nutzen – so wie ich auch – ein Multiroom-System von Sonos. Das Problem hierbei in Verbindung mit Amazon Prime Music: in Deutschland kann man nur auf seine gekauften Inhalte zugreifen, nicht aber auf die Prime Music-Variante.

Bildschirmfoto_2016-04-25_um_09_51_26

Die hat man bislang nur in den Apps, den Streaming-Lösungen und über die Webseite nutzen können. Aber man kann einen Schalter umlegen, damit man Amazon Prime Music via Sonos auch in Deutschland nutzen kann. Hierfür müsst ihr mal testweise auf der Sonos-Webseite in eurem Konto den Standort ändern – von Deutschland in „USA“. Danach wartet man einfach rund 20 Minuten und findet dann im Controller der Möglichkeit vor, Amazon Music hinzuzufügen.

Bildschirmfoto 2016-04-25 um 09.52.21

Der Rest funktioniert wie immer. Mit dem deutschen Amazon-Konto kann man über die Amazon-Auth den Account einbinden und dann direkt nutzen. Der Nutzer findet dann hier seine eigene Musik vor, aber auch die ganzen Radio-Geschichten und Playlisten, die Amazon so anbietet.

Bildschirmfoto 2016-04-25 um 09.57.58

Lediglich die Suche fand ich schräg, hier förderte die Artist-Suche manchmal nichts zutage, obwohl der Künstler definitiv dort zu finden ist. Wie auch immer: Habt ihr Amazon Prime Music in Deutschland in eurem Sonos-System vermisst, dann schaut mal nach, ob es so für euch passt, wie von mir beschrieben.

[asa]B00FSCNLME[/asa] [asa]B01615UVDI[/asa] [asa]B005BYSFV6[/asa]
(danke Kay!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. ENDLICH!! AMAZON PRIME AUF SONOS! AB 26.04.2016

    Ab heute, 26.04.2016, gibt es Amazon Prime endlich auch in Sonos offiziell! 🙂

    Einfach unter „Musikquelle auswählen“ auf „Musikdienste hinzufügen“ klicken.

    Anschließend „Amazon Music“ (NICHT: „Amazon Music Library“!) hinzufügen.

    Alle weiteren Schritte werden angezeigt (Anmelden mit dem Amazon-Konto) und los gehts… 🙂

    Viel Vergnügen!

  2. Leider gibt es nur playlisten und radio, kein freier zugriff auf künstler, alben usw.

  3. @Karl: Nicht wirklich richtig. Navigation und Suche funktioniert nicht wirklich pralle. Installiere dir parallel die Amazon Music App oder setze dich an den PC. Jegliche Prime Alben und Playlisten die du „deiner Bibliothek“ hinzufügst erscheinen dann auch als einzelne Alben in deiner Bibliothek innerhalb von Sonos.

  4. Ich glaub es liegt nicht in der Hand von Sonos was geht und was nicht.
    Es wird wohl eher von Amazon vorgegeben, auf was man zugreifen kann.
    Amazon sagt wir machen erstmal Playlisten und Radio und später vielleicht den Rest.

    Kleiner Workaround:
    Einfach die Lieder im Webbrowser oder mit dem Prime Programm für Windows das Lied oder Album suchen und als Playlist hinzufügen, kurze Zeit später im Sonos Controller suchen und man findet die Lieder, ist zwar bisschen doof aber für micht reicht es erstmal. einmal eingerichtet und dann die Bässe drönen lassen :-).

    Aber ich denke Amazon wird demnächst auch die komplette Bibliothek freigeben, die machen das mit der Musik ja auch noch nicht so lange wie Spotify und Co.

    Schönen Abend euch

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.