Songbird 1.0 Release Candidate 1 steht zum Download bereit

Ich bin mit Billy als Mediaplayer für Musik äußerst zufrieden – werde aber auch mal (wieder) Songbird antesten. Der ist nämlich vor wenigen Stunden  als Release Candidate 1 für Version 1.0 erschienen.

Ich hatte Songbird zwischendurch immer wieder mal ausprobiert – bin aber nie richtig mit ihm warm geworden. Wer von euch nutzt täglich Songbird und ist zufrieden? Was muss man wissen, was beachten? Kommentare erwünscht 😉 Songbird 1.0 Release Candidate 1 kann man für Windows, Linux und Mac OS X hier bekommen. Viel Spaß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. ich bleibe bei foobar, schnell und resourcen sparend
    und wenn man es noch optisch aufpeppen will dann sollte man mal dieses Tutorial ausprobieren:

    http://foobar-users.de/index.php?topic=1128.msg6746

  2. Ich mag Songbird, man muss aber einiges wissen:

    Songbird ist weeeeit mehr als nur ein Medienplayer. Daher ist seine Performance niemals mit Medienplayern wie Foobar oder Billy zu vergleichen! Es spielt eher in der Liga von iTunes, das performancemäßig auch die erklärte Messlatte von Songbird ist.

    Aber bei mir war es wie mit Firefox: hat man sich erst einmal an die zusätzlichen Features gewöhnt, will man sie nicht mehr missen.

    Außerdem sollte man wissen, dass noch viele sehr wichtige Features fehlen. So gibt es kein Equalizer, kein Gapless Playback, Export etc… das alles ist erst in Arbeit.

    Also, Songbird ist bei weitem kein ausgereiftes Produkt und es gibt noch nicht viele Add-ons, aber ich finde es sehr ambitioniert und wegweisend, deshalb hat es auf jedem Fall Unterstützung und Aufmerksamkeit verdient 🙂 Außerdem gibt es nur wenige vernünftige Opensource-Medienplayer. Für Fans Freier Software also zumindest zum Anschauen Pflicht!

    1.0 hätte ich diese Version allerdings nicht genannt, eher 0.8beta 😉

  3. auch Version 1.0 kann mich leider nicht wircklich überzeugen. Ich würde Songbird gerne nutzen aber meine Messlatte ist MediaMonkey und da kommt Songbird leider noch überhaupt nicht ran. Aber früher oder später wird das Teil denke ich mal richtig genial werden und wird sowas sein wie der Firfox unter den MediaPlayern bzw Medienverwaltern. jetzt aber noch nicht…

  4. Schätze erst irgendwo zwischen 1.5 und 2.0 wird Songbird richtig massentauglich…

  5. Verwende den Vogel schon eine Weile. In der Tat fehlen noch einige wichtige Features (gibt aber eine Roadmap). Ist ein ziemlicher Speicherfresser, aber mit solchen Addons wie dem hier:

    http://addons.songbirdnest.com/addon/73

    ist es auch viel mehr als nur ein Player. Und das Addons System ala Firefox ist einfach super…

  6. Aber mit YABS sieht er auf jeden Fall schon mal scharf aus. 🙂

  7. Entscheidende Frage: Kann songbird meinen fw2.1 itouch synchronisieren?

  8. @Ormas: was verbraucht 1.0rc1 bei dir so? Bei mir sind es ca. 80-90MB RAM, was ich eigentlich ganz gut finde. Da hat sich viel in den letzen Versionen getan. ITunes läuft bei mir auch in diesem Bereich.

  9. @Fabian: Momentan kann Songbird leider nur mit dem iPod und mit MTP-Devices umgehen. Zwei Listen der jeweils unterstützen Geräten hier: http://wiki.songbirdnest.com/Docs/Device_Support

  10. Bei mir auch in etwa 90MB bei 3500 Items in der Library. Etwas weniger darf es schon sein, wenn ich keine intensiven Addons verwende.

    Ich werd die nächsten Tage in Ruhe die Version anschaun. Speicherverbrauch, Suchperformance, Metadata-Writing sind da nur ein paar wacklige Stichwörter aus den Vorversionen.

  11. Kristallregen says:

    Nach vielen Monaten mit Foobar bin ich auch irgendwann zu MediaMonkey gewechselt und möchte ihn nicht mehr missen. Letztendlich ist für mich Mediamonkey das bessere ITunes. Schöne Datenbank die zudem noch bei mehreren tausend Titeln verdammt schnell ist, Synchronisation mit vielen gängigen MP3 Playern incl Ipods, viele nützliche Erweiterungen und Plugins, Abspielstatistiken, und eine hervorragende Intergration von Podcasts.

    Hinzu kommt das MediaMonkey wunderbar im Netzwerk läuft. Einfach in der .ini die Netzwerkadresse zur DB von Mediamonkey angeben und schon greifen alle weiteren Clients auf die gleiche DB zu.

    edit: bei MM 54MB Ram (knapp über 3700 Songs/Podcasts in der DB plus einige Plugins wie einen Lyrics Viewer)

  12. Ich muss Kristallregen voll zustimmen: MediaMonkey ist absolut genial, vor allem wegen der Erweiterbarkeit. Cover holen, Songtexte bearbeiten, einheitliches umbenennen und sortieren mit nur wenigen Mausklicks machen einfach Spaß.
    Einzig der Umgang mit mehreren Genres pro Titel ist (noch) nicht ganz überzeugend.

  13. ich denke auch dass es mit songbird wie es mit fx war werden wird! da er auf vlc aufbaut kann ihm in sachen codecs kein einziger player was vormachen, und die addons sind wie bei allen mozilla produkten das salz in der suppe!

    wenn noch wichitge punkte wie die ram auslastung (siehe fx – war am anfang auch nicht sonderlich und jetzt!?!) und ipod und walkman unterstützung kommen, denke ich dass itunes einpacken kann.

  14. Verfolge seit Version 0.3 die Entwicklung von Songbird und finde das Projekt sehr interessant, jedoch stört mich der Performance-Hunger des Teils und die noch fehlenden Features wie funktionierende Cover-Suche, einfache Mediaplayer-Verwaltung, Datenbank-Management (die meine Sammlung auch automatisch aktualisiert), Queue-Management uvm. Konnte leider noch nicht den hier besprochenen RC testenmeine letzte benutzte Version war die 0.7er, von der ich zwar beeindruckt war, die mich aber trotzdem nicht vollends überzeugen konnte.

    Mein Liebling bleibt immer noch Amarok: Hübsch, geniale Datenbank plus die für mich wichtigen Features, dass ich meine komplette Sammlung im Shuffle abspielen und bei Bedarf die Liste nach bestimmten Kriterien filtern kann und danach bestimmte Stücke in eine Queue zu stellen. Plus unproblematische Last.fm-Integration (ok, das hat Songbird auch), gutes Cover-Fetching (entweder über Amazon oder direkt über ein Bild auf der HD) und die Möglichkeit, Skripte auszuführen (selbst geschriebene oder auch importierte).

  15. @Karl: Songbird baut nicht mehr auf VLC auf. Die nehmen jetzt gstreamer. Mit VLC hat es Memory-Leaks und Performance-Probleme gegeben. Aber gstreamer ist auch fein, ich finde es für Audio sogar besser 😉 IPod-Unterstützung gibts schon lange. Die jeweils neusten Modelle dauern immer nur ein bisschen…

    @Hoopaloop: Performance-mäßig hat Songbird seit 0.7 einen wirklich monstermäßigen Sprung gemacht. Die von dir angesprochenen Features sind aber allesamt noch nicht richtig umgesetzt.
    Amarok will ich auch endlich mal ausprobieren!!! Die Win-Variante wird schon seit nem dreiviertel Jahr angekündigt… bis jetzt noch nüscht erschienen 🙁 Hoffentlich wird das bald was.

  16. @atreiu: Die Entwicklung kann man über http://amarok.kde.org/blog/ verfolgen, jedoch ist Amarok 2.0 noch nicht fertig (wird wohl noch bis Ende des Jahres dauern). Eine spezielle Seite über den Windows-Port, wo man sich bereits jetzt eine Vorab-Version herunterladen kann (Installation ist über den KDE-Installer leicht umständlich und bei mir hat es zumindest bisher leider noch nicht geklappt), gibt es hier: http://amarok.kde.org/wiki/Download:Windows.
    Bin jedenfalls gespannt, wie die Windows-Version aussehen wird und ob sie problemlos nutz- und vor allem installierbar sein wird.

  17. @hoopaloop:
    Danke für die Links. Ich versuche gerade die Windows-Version zu installieren. Allerdings muss man das komplette KDE-Packet installieren (200-500MB? wird nichtmal irgendwo angegeben), was schon ziemlich nervt… Naja, mal ausprobieren, aber dann fliegt es wieder runter. Ich brauch das andere KDE-Zeug einfach nicht, und will es auch nicht haben, nur um Amarok benutzen zu können. Hoffentlich wird das irgendwann noch besser…

  18. MediaMonkey ist absolut genial, vor allem wegen der Erweiterbarkeit. Cover holen, Songtexte bearbeiten, einheitliches umbenennen und sortieren mit nur wenigen Mausklicks machen einfach Spaß.

    kann ich nur zustimmen.
    ID3 Tags und Cover von Amazon holen etc.

    Beste Erweiterung: MagicNodes
    Damit kann man eigene SQL Anfragen definieren.

  19. @Atreiu

    Hi !

    Dito !
    Ich verwende Songbird seit der Version 0.2 und bin nach wie vor rundum sehr zufrieden ! 😀

    Mittlerweile habe ich die Version 0.7 und ich merke auch die Verbesserungen an.
    In Zukunft wird auch das R***** der CD´s entwickelt und zum Songbird hinzugefügt.

    Ich freue mich auf die neue Version 1.0 und ich bin sehr gespannt darauf.
    Es ist tatsächlich mehr als nur ein Multimediaplayer ! ^^

    Atreiu, weißt Du wie man die DVD Filme abspielt ?
    Das hat zumindest bei mir bisher noch nicht so richtig geklappt.

    Danke schön im voraus ! ^^

    @Krizzi

    Dito, den YABS habe ich als Skin / Theme in Verwendung und ich bin sehr begeistert !

    LG, Florentine. 🙂

  20. @Florentine: DVD gucken mit dem Songbird? Das wäre mir neu! Ich fürchte, sowas ist noch nicht eingebaut. LG, Atreiu.
    PS: Ich finde YABS auch nicht ganz verkehrt 😉

  21. so ganz sicher war man sich mit 1.0 RC1 wohl nicht.

    Der Library Migration Helper meldet sich mit dem Update von 0.7 auf 0.0RC1 :Ü

  22. @Atreiu

    Hi !

    Laut Wikipedia kann es sowohl Audio als auch Video wiedergegeben werden, siehe hier !

    Ich habe einmal mit dem Musikvideoclip getestet, mit einem Lied vom LP „Leave out all the Rest“ und da hat es einwandfrei funktioniert.

    Naja, es war mir klar, daß es sich hierbei um eine andere Codecs handelt.

    Mal sehen, ob da was dran ist mit dem DVD Filmen abzuspielen, vielleicht entdecke ich eines Tages die Funktion. ^^

    Trotzdem Danke ! 😉

    LG, Florentine. 🙂

  23. so, ein erster Test zeigt zumindest auf meiner Betagten Kiste, die als Medienspeicherplatz dient, dass Songbird erheblich schneller geworden ist. 🙂

  24. Songbird 1.0 ist heute veröffentlicht worden
    Magst du den mal testen, Caschy?

  25. Mal ne frage habt ihr auch das Problem das Titelnummern nur bis zur 127 angezeigt werden obwophl sie im tag steht?

  26. Ich kann’s nicht testen, habe nämlich keine so hohen Titelnummern, aber im Supportforum gibt es die gleiche Anfrage, allerdings noch keine Reaktion. Du könntest Das Thema dort ja nochmal „pushen“.

  27. Hat jemand nochmnals an einem Loader gearbeitet, um Songbird auch vom USB-Stick portable zu nutzen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.