Social Listening: Spotify werkelt an Feature zum gemeinsamen Musikhören und -steuern

Spotify scheint an einem neuen Feature zu arbeiten, das auf den Namen „Social Listening“ hört. Via Twitter teilt Jane Manchun Wong aktuell die ersten Screens hierzu, auch wenn Social Listening ihrer Aussage nach derzeit ausschließlich für Mitarbeiter des Streamingdienstes zur Verfügung stehen soll.

Durch die neue Funktion könnt ihr wohl innerhalb eures Spotify-Kontos einen Code generieren, den eure Freunde einscannen können und anschließend ebenso die Steuerung eurer Musikwiedergabe übernehmen dürfen, wie ihr das sonst nur könnt. In der Liste „Already connected“ seht ihr dann, wer sich bereits alles verbunden hat, außerdem werdet ihr das Teilen der Steuerung sicherlich auch per sofort wieder beenden können.

Mehr Informationen hierzu gibt es derzeit nicht und wenn ich die Äußerungen von Jane richtig deute, kam sie per APK-Mining und eventuell auch durch deren Modifizierung an die Funktion ran, ob und wann Social Listening dann mal öffentlich verfügbar wird, ist daraus natürlich nicht zu erkennen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Solche Dinge sind der Grund, warum ich spotify gegenüber so loyal bin. Die großen machen nie mehr als nötig. Schmeißen einem subventioniert gratismonate hinterher oder locken mit günstigen Preisen, bis sie Konkurrenz tot ist. Spotify probiert immer wieder neues aus und ist aus meiner Sicht viel innovativer.

  2. Die Idee hat was… aber ein „Lesezeichen“ für die Hörbücher ist mehr als fällig! Ohne dieses Grundelement sind mir alle anderen Änderungen völlig egal!

  3. Die haben über 3500 Mitarbeiter bei Spotify, könnte man da nicht wenigstens einen Praktikanten dafür abstellen, rauszufinden was die Benutzer gerne hätten? Was ist an Bookmarks für Playlists oder Hörbücher so schwer, dass sie das bis heute nicht implementiert haben?
    @Benjamin, wäre das nicht mal ein Thema für ’ne Umfrage, was für Features bei weit verbreiteten Apps fehlen? Muss ja nicht Spotify sein, wäre aber interessant.

  4. Anstatt sich irgendwelche Features aus den Fingern zu saugen, sollten die Mädels bei Spotify sich mal lieber der Probleme, die die Community reported, annehmen. Alleine solche Geschichten wie die Limitation bei Spotify Connect (besteht die noch?) oder die fehlende Integration von Siri vermitelt wenigstens mir den Eindruck, dass die bei Spotify sich lieber für ach so tolle Features beweihräuchern (der Innovation wegen) statt sich die Wehwehchen der Base anzuhören und anzugehen.

    Alleine dass sie es drei-vier Updates lang nicht hinbekommen haben, das Lockscreen-Playback-Problem bei iOS zu beheben hat mich ernsthaft an ihnen zweifeln lassen.

  5. Also für uns im Büro wäre das ein sehr willkommenes Feature. So kann jeder selbst pausieren, wenn man telefonieren möchte. Oder wenn einem der Song einfach nicht so gefällt. Bis jetzt muss man miteinander kommunizieren. 😉

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.