So viel Display steckt in Eurem Smartphone

Habt Ihr Euch schon einmal überlegt, wie viel Prozent der sichtbaren Fläche auf der Front Eures Smartphones vom Display eingenommen werden? Ich auch nicht, aber das ist durchaus interessant, wenn man sich die Werte so anschaut. Einen schmalen Rand erkennt man in der Regel mit dem bloßen Auge, das scheint aber nicht alles zu sein. Die ersten fünf Plätze, teilen sich LG und Samsung, mit werten zwischen 72% und 75,7%. An der Spitze steht das LG G2, gefolgt vom Samsung Galaxy Note 3. Schlusslicht ist das iPhone 3GS, das es gerade einmal auf 50,6% Bildschirm bringt. Das heißt, dass fast die Hälfte der Front nicht vom Display eingenommen wird. Die Liste ist zwar nicht vollständig, die gängigen Geräte sind allerdings vertreten. Falls Euer Smartphone dabei ist, hättet Ihr mit so wenig (oder so viel) Display gerechnet?

Smartphone_Screen_Bezel

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Häh?

  2. Schließe mich dem „Häh“ an und ergänze um ein „für was?!“

  3. Gleiche Reaktion wie Chris: Häh?
    Verstehe ich nicht.

  4. Sascha Ostermaier says:

    @de_noogle: Du hast es also verstanden? Dankeschön. 😀

  5. Was gibt es denn da nicht zu verstehen? Es ist so simpel wie es klingt: Man sieht, wieviel Prozent der Frontseite aus Bildschirm bestehen, also nicht aus dem Rand, der nicht berührungsempfindlich ist. Ob diese Statistik sinnvoll ist, sei dahingestellt.
    Aber auf jeden Fall ist sie unterhaltsam.
    Ich hätte zum Beispiel auch bei meinem iPhone 5s mit etwa 70% gerechnet.

    Was mich einmal interessieren würde, nachdem es schon eine solche Statistik über den Speicherplatz gab, wäre die Akkulaufzeit.

  6. Ich habe es mich schon oft gefragt, weil die iphone Nutzer dauernd sagen 3.5″ bzw jetzt 4″ sei genug und ich immer denke, eigentlich braucht man das iphone selbst gar nicht viel größer machen, weil man so viel Rand hat und das schon seit dem ersten. Die Innovation hat nach dem ersten iphone einfach aufgehört und trotzdem zahlen die Leute noch 700€ für son Teil

  7. Roland Ketterer says:

    Wieso hä? Schaut einfach genau frontal auf euer Smartphone. Soviel Prozent davon ist das Display, der Rest ist Rand, Tasten, etc.

  8. Vielleicht will man auch einfach noch nen Rand haben, um sein Handy auch ohne Bedenken anfassen zu können ohne gleich immer auf den Touchscreen zu „touchen“? Also ich hab mein Iphone auch weil es noch nen angenehmen Rand hat und nicht ein reines Display ist^^

    Und ja, ich zahle gerne mein Geld dafür! Funktioniert auch wesentlich besser als eurer 250€ Ramsch 😉

  9. Beef!

  10. @fabb
    also ich hoffe zwar dass die iphones in zukunft etwas mehr der fläche nutzen aber das derzeitge iphone-design hat auch seine vorteile. mein bruder verflucht oft bei seinem s4 mini, dass der rand so schmal ist und so aus versehen das display reagiert, wenn man es normal hält. und zu dem hat das iphone noch einen echten großen home-button… das mögen auch viele.

  11. @fabb
    Displays vergrössern und Rand wegnehmen = Innovation. Jo.

  12. Bitte nicht schon wieder diese Diskussion… Mir waren Touch ID, Prozessor und Kamera beim 5s genug Innovation, nur der Akku nervt. Und das geht anscheinend nicht nur mir so.
    Innovation hin oder her, letztendlich kauft sich jeder das Handy, das er sich auch kaufen möchte / kann.

  13. @Sebastian: Und weil es super flüssig ist. Wenn ich bedenke, dass ich vier Jahre lang über Apple geschimpft und verflucht habe und nun nur noch Android aufm Tablet habe. Das hätte ich nie gedacht. Ich bereue es nicht. ABER beide Systeme haben eine Berechtigung auf dem Markt zu sein. Keines der beiden mobilen Betriebssysteme sind perfekt.

  14. ausserdem… es ist ziemlich einfach ein 5 zoll gerät zu bauen, das kaum einen rand hat. bei einem 3,7 zoll iphone muss man jedoch die gleiche technik unterbringen (vielleicht bis auf einen bisschen kleineren akku) und das geht nun mal nicht.

  15. Wie wahr, wie wahr! 🙂

    Der „;-)“-Smiley hat auch nen Grund in meinem Post! Ist doch eh nicht alles Gold was glänzt. Weder bei Apple, noch Google oder Microsoft. Weiß glaube ich auch jeder^^ Ich find diese Stereotypen nur unglaublich lustig, die immer aufgebaut werden – da beteilige ich mich doch aus Spaß gerne dran.

  16. sean koellewood says:

    …viele iphone Nutzer benutzen ihr Phone ja eher als Image gerät und nicht wegen der Funktionen die es smart machen. es ersetzt für sie das normale Handy… mehr nicht.

    macht die Technik drin nicht schlechter… trotz und wegen ikonisiertem Look ist das Image Phone mit einem ineffizient genutzten Platz wie man sieht. Preis des Images…

  17. Je größer das Display, umso leichter ist es einen größeren Displayanteil zu realisieren.
    Logisch nicht 🙂
    Von daher ein begrenzt sinnvoller Vergleich.

  18. Ich hab ein Nexus 5 und ich hätte jetzt geschätzt dass es mehr als 72% hat. Das täuscht ganz schön.

  19. Da ist ja dann wohl noch viel Luft!
    Mit dem Nexus 5 lege ich zwar scheinbar schon ganz gut, aber mehr Display geht immer… 😉

  20. Bei den Nexus-Geräten wäre die Größe mit und ohne OnScreen-Tasten interessant.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.