So verbessert man die Autokorrektur unter iOS auf einfache Weise

Nutzer von iOS kennen das Problem. Manche Wörter werden andauernd korrigiert, obwohl man dies eigentlich gar nicht möchte und eigentlich bereits das korrekte Wort geschrieben ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu verbessern. Man könnte die Wörter als Tastatatur-Kürzel anlegen oder einfach so oft die Autokorrektur verbessern, bis das System das für den Nutzer korrekte Wort abgespeichert hat. Es geht aber auch schneller und halbwegs ohne großen Aufwand.

iOS_Autokorrekur_01

[werbung] Anhand der Screenshots seht Ihr, wie ich der Autokorrektur das Wörtchen „bumsfidel“ beigebracht habe. In den Notizen wurde es zu „bumsendem“ korrigiert. Um dies zu vermeiden, muss man lediglich den Safari-Browser öffnen und das Wort, das man haben möchte in die Adresszeile des Browsers eingeben und danach suchen. Die Autokorrektur springt hier nicht an.

iOS_Autokorrekur_02

Hat man nach dem Wort gesucht, wird dieses nicht mehr von der Autokorrektur automatisch verbessert, sondern es erscheint das Wort, das man auch möchte. Eine wesentlich unkompliziertere Methode, als sich mit Kürzeln herumzuschlagen oder darauf zu hoffen, dass das gewünschte Wort irgendwann automatisch als korrekt erkannt wird.

Ist die komplette Autokorrektur einmal nicht mehr zu gebrauchen, kann man diese auch komplett zurücksetzen. Den Punkt findet man unter Einstellungen – Allgemein – Zurücksetzen – Tastaturwörterbuch. Die Eingabe des Passcodes ist in diesem Fall erforderlich, falls man einen solchen aktiv hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Bumsfidel. Worte von früher. Man Man Man 😀

  2. Habt ihr das auch, daß iOS ein Wort korrigiert und dann noch an den Anfang des Wortes ein „?“ stellt? Sehr nervig!

  3. Sascha Ostermaier says:

    @iZerf: Noch nie gesehen. Kommt das bei verschiedenen Wörtern oder immer beim gleichen?

    @caschy: Finde Du mal ein vorzeigbares Beispiel, wenn das Wörterbuch bereits nahezu perfekt trainiert ist.

  4. Kann ich nicht genau sagen, kommt immer mal wieder sporadisch vor.
    Hab das Wörterbuch auch schon mehrfach zurückgesetzt. Ohne Erfolg.

  5. Donnerkiesel! Danke für den Tipp!

  6. Gut das man bei meinem benutzten System nicht solche Frickellösungen machen muss und es einfach funktioniert. 🙂

  7. Sascha wie wäre es mir Arschkrampe?

  8. Sascha Ostermaier says:

    @jd: Ich bitte Dich, das war eines der ersten Wörter, die mein iPhone lernen durfte…. 😉

  9. Heißt also, wenn ich mal beim Suchen einen Tippfehler einbaue, wird der danach von der Autokorrektur nie wieder erkannt und beseitigt? Hört sich für mich eher nach einem Bug an…

  10. Dürfte für alle Leute die die (Google-)Suche nutzen um kurz zu überprüfen ob ein Wort korrekt geschrieben ist mächtig nach hinten los gehen.

  11. geht das auch irgendwie beim OS X aufm Mac? Da verbessert er mich auch zu oft…

  12. Was mich extrem nervt ist, dass – ich denke seit iOS 7 – das Autokorrekt IMMER wenn IRGENDWIE möglich, zu einem Umlaut korrigiert. Z.T. sogar in unmöglichen Fällen.

    Stelle mir da immer einen amerikanischen Programmierer vor, der denkt im Deutschen gibts nur Umlaute und keine Vokale.

  13. @Juzam: volle Zustimmung.

    Schreibe ich in Whatsapp oder iMessage bspw. „Fahre [jetzt los]“ korrigiert er es imme rzu „Fähre“. Ich bekomme das (auch mit dem Tip aus dem Artikel) nicht weg :-/

  14. Also, Sorry, aber das ist…
    Android: Wort eintippen, Wort abtippen, gespeichert. Aber hey iOS ist voll easy und benutzerfreundlich und so…
    (Bitte nicht falsch verstehen.)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.