So unterschreibt man eine PDF-Datei (und JotNot derzeit kostenlos)

Kleiner Tipp für Menschen, die vielleicht ab und an Dokumente unterschreiben müssen. Der Adobe Reader ist ein fieses Stück Software, wird aber ab und an von mir benutzt, um PDF-Dokumente zu unterzeichnen. Folgendes Geschehnis am heutigen Tage: ich bekam ein PDF, in der es um die Kündigung einer Versicherung ging. Folgender Hinweis: „bitte ausdrucken, unterschreiben, einscannen und per E-Mail zurück“. Wie bitte?

challenge

Geht flott erledigt auch anders. PDF im Adobe Reader aufrufen, Signieren auswählen.

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.47.11

Dieser Punkt öffnet ein Menü: Text und Häkchen lassen sich hinzufügen – oder die gewünschte Unterschrift.

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.48.28

Die kann auf diversem Wege erstellt werden: durch Eintippen und Auswahl irgendeiner Schriftart, oder man zeichnet die Unterschrift mit der Maus. Schöner ist die Variante des Bild einfügens. Schnappt euch ein weißes Blatt, knallt eure Unterschrift drauf und fotografiert diese mit dem Smartphone oder einer Kamera ab. Ab damit auf den Rechner, in der Größe anpassen und schon hat man es im PDF!

Bildschirmfoto 2014-02-18 um 20.50.22

Variante 2, derzeit für iOS kostenlos: JotNote. Kann PDF-Dateien öffnen, Häkchen und Unterschriften einfügen. Diese Unterschrift wird auf dem Display angefertigt. Solltet ihr mit eurem Finger keine Unterschrift hinbekommen, so besorgt euch kurz irgendwo einen Pen, um eine Unterschrift anzufertigen und zu speichern. Alternativ gibt es den Adobe Reader auch unter iOS. Vorgehensweise wie auf dem Desktop.

Android? Auch einfach, denn auch hier gibt es den Adobe Reader. PDF-Dokument mit dem Reader öffnen und im Menü bis zur Unterschriftenmöglichkeit durchhangeln. Nach dem Unterschreiben abspeichern – fertig.

Unbenannt-2-3

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Oder, ganz einfach: Mit Vorschau.app (Werkzeuge -> Anmerken -> Signatur) geht das mit der Kamera des Macs und einem Blatt Papier.
    Und das ganz ohne Adobe-Quatsch. 😉

  2. Sparbrötchen says:

    Die PDF signieren Funktion ist auch in Apples Standard Vorschau/Preview Programm enthalten. Unter Einstellungen > Signaturen kann man die Unterschrift über die Kamera „einscannen“ und dann mit Werkzeuge > Anmerken > Signatur in das PDF einfügen.

    [edit: wie der Vorredner auch schon schreibt 🙂 ]

  3. Ernst gemeinte Frage: Ist sowas rechtskräftig und ausreichend für eine Kündigung (insbes. auch der Versand per Mail noch zusätzlich)?
    Ich hab bis jetzt noch jede Kündigung ausgedruckt, geschrieben und dann gefaxt.

  4. @vis7mac
    Ganz ohne „Adobe-Quatsch“ geht das wohl kaum, da pdf als Format an sich schon ein Adobe Produkt ist.

  5. Besser nicht bei wichtigen Dingen nutzen. Dies ist keine rechtsverbindliche Unterschrift (und der Versand per Email sowieso nicht, auch wenn es aus Kulanz angeboten wird – hier gäbe es aber wohl eine Grundlage, dieses juristisch durchzudrücken. Aber natürlich nur mit echter Unterschrift).

  6. auf windows systemen ist für diese funktion der nitro pdf reader empfehlenswert. http://www.nitropdf.com/de/pdf-reader

  7. doofe frage, ich habe jetzt hier mehrere PDFs mal probiert, aber bei keinem habe ich im Reader die schaltfläche signieren. hängt das vom dokument ab oder muss man das im reader erst aktivieren?

  8. Nice, danke für den Hinweis caschy!

    Sage mal, hast du mal darüber nachgedacht, eine „Praxisstunde“ aufzumachen?
    Nach dem Motto: „Dr. Caschy beantwortet Deine Fragen“

  9. Könnte vielleicht an der Version des Readers liegen @Stefan ?

  10. Nosferatuvn says:

    Stefan? Das geht in der gratis Adobe reader Version nicht.

  11. Ich „unterschreibe“ immer digital mit dem Firmenausweis, und das ist sogar rechtssicher 😀

  12. @ Flo:
    Kannst du das etwas näher erläutern?

  13. klasse.. wusste nicht das der adobe reader das auch kann… ich verwende dafuer hellofax (https://www.hellofax.com) kann unterschreiben und auch kostenlos (fast) in die ganze welt faxen… online.

  14. @Tchooe: mit Hilfe des Signaturgesetzes (SigG) und dem Firmenausweis (meine Firma ist so ein Zertifizierungsdiensteanbieter) kann ich Dokumente (vornehmlich PDFs) oder auch andere Dinge wie zB das Steuerformular (ELSTER) rechtssicher/rechtsverbindlich unterzeichnen, und das schon seit ca. 10 Jahren 🙂

  15. @Vis7Mac und Sparbrötchen
    „Signatur von Kamera erstellen“ ist bei mir nicht aktiv (ausgegraut). Kennt ihr das Problem? Danke.

  16. nochsoeiner says:

    Kann mich MattKay nur anschließen. Nitro Reader finde ich irgendwie besser als den Adobe Reader. Es wird außerdem gleich ein PDF-Drucker mit installiert.
    Macht das der Adobe Reader inzwischen auch? Hab den seit Jahren nicht benutzt, da ich zum sehr schnellen Ansehen Sumatra benutze und ansonsten inzwischen auf Nitro Pro umgestiegen bin.

  17. geht auch mit PDF-XChange Editor für Windows und das free

  18. Sparbrötchen says:

    @AndroidFan
    Ich habe es gerade ausprobiert (iMac mit 10.9.1) und die Kamera funktionierte. Hast Du vielleicht parallel noch ein Programm laufen, daß Kamera benutzt und somit blockiert?

  19. hab das gerade aufm mac ausprobiert mit der vorschau funktion/app… oh man war das einfach. ich hatte bisher immer total umständlich gemacht.

  20. @Nosferatuvn

    Sicher geht das! Version 11.0.06
    Wenn die Schaltfläche nicht da ist: Menü > Datei > Signieren von Dokumenten

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.