So sieht eine japanische Computerzeitschrift aus

Heute landete ein Umschlag aus Japan in meinem Briefkasten. Inhalt: eine japanische Computerzeitschrift. Bekommen habe ich diese, da mich vor einigen Wochen ein Redakteur anschrieb, ob die “meine” portable Version von Google Chrome mit in ihr Heft nehmen dürfen. Na klar durften sie – zum Dank bekam ich eben jene Ausgabe, die die portable Version enthält. Inhaltlich kann ich nichts dazu sagen – aber die enthaltene Werbung ist…naja – schaut selber:

So – das war mein Beitrag dazu – und solche Seiten konnte man auch finden:

Ich hätte übrigens nicht gedacht, dass diese großaugigen Anime-Mädels in Japan auch Software und die Computerei als solches “erklärbären”. So, die Highlight-Seite war übrigens jene – bitte beachten – es handelt sich um eine Computerzeitschrift:

Man stelle sich solche Werbung in der c’t vor 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Naja, Schmuddelwerbung für irgendwelche Kligeltonpornos gibt’s auch hier in manchen PC-Zeitschriften.
    Sagt hier wie da einiges über die Qualität aus. ^^

    Wobei ich in Japan bisher nie wirklich vernünftige PC-Zeitschriften gesehen hab bisher.
    Alles so Stangenware für’s Volk.

  2. Ja so langsam musst du die Seite international machen 😉

  3. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Wie, du kannst kein „Japanesisch“ lesen? Das wundert mich aber doch 😛

  4. immerhin fragen sie vorher 🙂

    nett 😀

  5. @boeck: Wieso, plagiatieren die Guten sonst etwa alles? 😉

  6. Sehr geil ^^ aber frag dein Ökogewissen mal was der Transport dieser Zeitschrift den Planeten an Ressourcen gekostet hat ;-P

  7. Hey Caschy,
    dich kennt man nun sogar in Japan. Genial! Wenn du so weiter machst, wirst du Robert B. preislich locker übertrumpfen…
    (oder machst du etwa weiter, wenn der MSCE anfängt?)

  8. @K.Laus: Warum sollte ich nicht weiter bloggen?

  9. Die japanischen Frauen sind am ausdauerndsten, kleine Dinge GROSS zu machen!

    Danke, SATO.

    Die männlichen Japaner sind überproportional extrem auf besonders junge Frauen scharf.

    Dazu haben Sie sehr oft eine besonders geringe Hemmschwelle zur Gewalt.

    Das schlägt sich auch in der WERBUNG nieder.

  10. @C.: Ich dachte, das sei praktisch ein Vollzeitjob hier…

    Zumindest bei der Qualität deiner Beiträge. Bist ja nicht umsonst der Chartstürmer in der Blogosphäre 🙂

  11. Headhunter, schick mir doch mal bitte die Statistik die das belegt, vielen Dank.

  12. Wird zeit das du an einer multilingualen Version deiner Seite bastelst 😀

  13. glückwunsch caschy!! auch wenns nur ein kleiner artikel in einer japanischen schmuddelcomputerzeitschrift ist 😀

    @Flo: Ist doch schon multilingual..? halt noch kein japanisch dabei 🙂 Oder was stellst du dir darunter vor?

  14. Och, die Werbung ist garnicht mal so

    „schlimm“

  15. @Caschy:

    Glückwunsch…

    Aber Japanisch ist doch escht einfach. Auf deinem ersten Bild liest man doch ganz weit unten, dass CTRL + 9 zum letzten Tab bei Firefox geht und das CTRL+F die Suchfunktion startet 🙂

    Was da wohl auf dem QR-Tag unter dem frivolen Bild steht???

  16. stoiberjugend says:

    ich stelle mir diese werbung in der c’t vor! sobald ich diese das erste mal in selbiger real sehe, werde ich ein lebenslanges abo abschliessen.

  17. @stoiberjugend

    Da ist ja wohl für manche dann doch die Blöd-Zeitung billiger. Oder meinst du Werbung von nackten Netbooks?

    Naja, die Japaner haben schon was an schräger Werbung drauf.

  18. @ Headhunter, Du hast wohl zuviel Werbung konsumiert, bzw. zuviel Quark.

    Die Hemmschwelle zur Gewalt ist bei Japanern viel mehr hoch im Vergleich mit den Leuten hier und steigt eher noch bei Alkoholkonsum, ganz im Gegensatz zu Hau-Drauf-Schnapsdrosseln, wie sie einem in Deutschland immer wieder begegnen.

    Der Rest von Deinem Senf ist mindestens ebenso klischeehaft wie schlicht falsch.

    Nicht alles was man mal irgendwo halb gehört hat, ist auch wahr, mein Jungchen.

  19. für mich sieht das eher aus wie eine Anzeige. Wer oder was ist Freesoft und was soll der M&T Bogen im Logo ?

  20. @Haf

    Unterlasse doch bitte Deine Beleidigungen. Mit Deinem unsachlichem Beitrag führst Du Dich nur ad absurdum.

    Ich muß dazu noch präzisieren, der Bezug zur Gewalt bezieht sich auf die sexuelle Gewalt der japanischen Männer.

    Dazu gibt es einen signifikant höheren Anteil an Perversion.

    Dies soll keine Pauschalierung sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.