So sieht der Explorer von Windows 8 aus

Windows 7 finde ich schon spitze und auch Windows 8 wird Funktionen bekommen, die, sofern sie funktionieren wie angedacht, bei den Benutzern für Freude sorgen werden. Sei es der Blitzstart oder die Blitzinstallation, die in wenigen Minuten gemacht ist. Auch keineswegs zu vergessen: das Backupsystem von Windows 8. Dieses verfügt über ein System-Reset: ist Windows erst einmal installiert, habt ihr ein Image, auf das ihr immer wieder zurück greifen könnt. Dabei werden nicht alle Daten gelöscht, es kann ausgewählt werden, ob Daten oder Accounts behalten werden sollen. Ziemlich coole Sache und ich freue mich schon wirklich auf den Download und die Installation von Windows 8, wenn die Beta offiziell raus ist.

4300.Figure 9 - Home tab crop_thumb

Gestern kamen dann erste Bilder des Windows Explorers unter Windows 8 ans Licht, von dem ich allerdings nicht so wirklich begeistert bin, vielleicht liegt das auch nur daran, dass man sich immer erst an Neues gewöhnen muss. Der Screenshot zeigt die Ribbon-Oberfläche im Explorer. Das finde ich schon kurios, denn die Monitore werden zwar in der Breite größer, meistens aber nicht in der Höhe.

explorer

Von daher verschlingt diese Ribbon-Leiste relativ viel Platz. Natürlich könnte man jetzt sagen: „hey, die ziehen konsequent ihre Linie durch, die sie auch schon beim Windows Live-Geraffel (Galerie, Writer & Co) gezeigt haben“ oder „Neueinsteiger finden sich besser zurecht!“. Sicherlich Geschmacksache. Für Freunde des gepflegten Minimalismus besteht ja die Möglichkeit, die Ribbons einzuklappen – so sehe ich das jedenfalls (habe es mal auf dem Screenshot markiert).

Tja – was sagt ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Also interessant finde ich die Umsetzung schon. Allerdings wäre für mich die Option, diese Leiste ähnlich der Taskleiste an eine Seite meiner Wahl andocken lassen zu können, essentiell. Dann würde ich sie nach links schieben und den Platz auf meinem Monitor wieder effektiver ausnutzen.
    Ob ich aber wieder komplett auf dieses Boardmittel umsteige, kann ich echt nicht sagen – dafür bin ich zu sehr von Directory Opus begeistert 🙂

  2. @Hannes Schurig:
    wollte mich gerade beschweren… 😉
    aber so: *high five*

  3. Perhapz sagt:
    …Gelungen, um der Generation 50+ das Arbeiten am PC zu ermöglichen….

    Da der PC gerade 30 Jahre alt geworden, ist ist die Generation 50+ im Umgang mit diesen vermutlich Erfahrender als die heutige Generation 20+. Welche eher Ribbons benötigen da sie keine Shortcuts mehr kennen, ganz zu Schweigen von Konsolen Befehlen aus DOS Zeiten.

  4. @dischue wo ist das Problem? einfach zwei Explorer Fenster nebeneinander ziehen und gut is? Bei Win7 gibts ja sogar extra die Funktion dass dus an den Bildschirmrand (links/rechts) ziehst und das Fenster dann automatisch die Hälfte des Bildschirms einnimmt…

  5. Wenn es so ist wie bei den anderen Programmen mit Ribbon-Oberfläche, dann kann man die Ribbons einfach mit einem Doppelklick auf den aktuellen „Tab“ temporär ausblenden. Klickt man dann auf einen Tab wird die Leiste kurz eingeblendet, man kann die Funktion auswähen und dann verschwindet die Leiste wieder. Ich finde das vom Konzept her wirklich durchdacht und sowohl für Einsteiger als auch für Poweruser wie mich äußerst praktisch. Das Apple-UI mit seinen viele Menüs hat mich da eigentlich immer abgeschreckt. Auch wenn es vielleicht minimalistischer und damit vermeintlich schöner aussieht sollte immer noch der Grundsatz Design follows Function gelten und den sehe ich bei der Ribbon-Oberfläche besser verwirklicht.

  6. Windows 8 wird ein Misserfolg:
    – Power-User, also Anwender, die den Rechner Produktiv nutzen, verwenden doch inzwischen alle einen Mac.
    – Leute mit Ahnung hingegen haben Linux am Start (bei mir z.B. läuft Windows maximal in einer virtuellen Maschine).
    – Und einem typischen DAU (z.B. Schüler, Senioren, BWL-Studenten) kann ich eigentlich nur das Chrome-Book oder ein Tablet empfehlen, da es die Komplexitätsebene auf ein Minimum reduziert.

    Ich glaube daher, dass die Zeit von Windows irgendwie abgelaufen ist…

  7. @ForkingRobert:
    Dafür gibts sogar Shortcuts:
    „Win“+Pfeil links = Fenster auf die linke Screenseite
    „Win“+Pfeil rechts= Fenster auf die rechte Screenseite
    „Win“+Pfeil Hoch = Fenster maximieren

  8. Auf Arbeit muss ich Office gezwungenermaßen mit Ribbons benutzen und muss jetzt aber zugeben, dass es eingentlich die Arbeit sehr erleichtert.
    Ausblenden wurde ja schon erwähnt.
    Ich bin gespannt, ob man dann bei Win 8 auch eigene Ribbons erstellen und vorhandene ändern kann…

  9. @Klaus: Da muss ich widersprechen. Ich setze meine Rechner fast nur produktiv ein (würde mich als Poweruser bezeichnen), sehe aber nicht den Sinn darin, auf ein immer mehr geschlossenes und dazu noch teureres System umzusteigen. Gerade seit Windows 7 hat sich das Sicherheitsargument genau so wie das Stabilitätsargument erledigt.

  10. Haha, Klausi, der war gut.

    Aus den von mir gemachten Erfahrungen ableitend würde ich eher sagen, dass die DAUs Produkte von Apple verwenden, die „Mittelschicht“ verwendet Windows, und die Profis Linux. Und das Sicherheitsargument für Apple ist eine Urban Legend, sonst nichts (jeder, der sich nur ein bißchen im Internet schlau macht, erkennt, dass Apple von Hackern als das unsicherste System der drei angesehen wird, es lohnt sich momentan wegen der geringen Verbreitung nur einfach nicht wirklich Zeit darin zu investieren).

    Zum neuen Filemanager: Menschen, die ihr Dateimangament richtig und schnell erledigen wollen, verwenden doch sowieso seit Ewigkeiten professionelle Tools wie XYplorer, SpeedCommander, etc. (genauso wie jemand, der seine E-Mails professionell verarbeiten möchten, nicht die Boardmittel oder Gmail nutzt, sondern TheBat, etc.).

  11. Zeiten in denen Photoshop auf einem Mac besser liefen sind doch schon lange hinter uns, will ich meinen?!

    Durch Windows 7 habe ich meinen iMac verkauft und arbeite jetzt nur noch ab und an an einem Mac. Das neue Lion ist sehr nett, bietet aber auch überflüssige Features (Bspw das Launchpad, eine der dämlichsten Neuerungen)…Win7 hingegen glänzt mit dem klasse Snap-Feature, der Superbar und einer großartigen Performance. Sobald die Beta von Win8 rauskommt, werde ich auch dort aufspringen. Und die Zeit von Windows ist noch lange nicht vorbei! 😉

  12. @ Hannes Schurig:
    Total Commander ist genial, aber…: Wenn du bei Kunden arbeitest, kannst du nicht erwarten, dass dort der TC installiert ist. Bei Kunden arbeitest du eigentlich immer stets mit Bordmitteln!
    Und der Kunde schaut dir auf die Finger, schließlich kostest du ihn EUR 80,- pro Stunde. Und wenn du dann nur das Powertool TC gewohnt bist und nicht mehr mit den Basics (Explorer) sicher umgehen kannst, wird man dir unterstellen, dass du dein Handwerk nicht verstehst. Aus diesem Grunde verwende ich den TC eigentlich nicht mehr, obwohl ich ihn sogar lizensiert habe.

  13. Ich denke die Ribbons sind deshalb im Explorer, damit man das ganze besser für die Touchbedienung machen wollte.

  14. Wie hier schon einige geschrieben haben bracht man die leiste im Explorer meist nicht und sie kann so ein-geklappt bleiben und da ich hauptsächlich Linux nutze bleibe ich davon wohl sowieso zum größten teil verschont.

  15. Ich verstehe es nicht.
    Was soll der Trend von Microsoft, die Bedienung seiner Programme komplizierter und anders als über viele Jahre gewohnt zu machen ?
    Und wieso kostes das immer mehr Bildschirmplatz ?

  16. Wieso habe ich immer wenn ich Ribbon höre oder lese dies Bild vor Augen?

    http://fastcache.gawkerassets.com/assets/images/17/2011/08/obsessivetoolbars.jpg

  17. Fein fein. Das nutzbare Fenster wird sogar vergrößert UND ich hab meine Icons zurück;) Wenn ich fauler Sack wieder den Rechner nur mit der Maus-Hand bedien, wirds mir helfen. Zumal man sicher eigene Befehle einbinden kann und so Dinge schneller erledigen. Ich bin mal gespannt was man alles in das Mini-Menü in der Titelleiste einbauen kann. Das geht bei Office ja auch fein. Vom neuen Office-Menü abgesehen (das fand ich bei 2007 besser weil schlanker) find ich das neue Office auch gut. Die Ribbons haben mir beim Erstellen von Präsis schon gute Dienste geleistet.

    Und diejenigen, die nichma die jetzige Leiste genutzt haben, die bekommen NOCh mehr Platz wenn sie die Ribbons ausblenden. Also werden (fast) alle glücklich.

    Zu Linux: Bei XP wurde schon übers Klickibunti gemeckert, dennoch würde inszwischen viel von Windows übernommen. Kürzlich warf ich einen Blick auf Kubuntu 11 und da findet sich einiges wieder und so viel eigenes, dass KDE bald schlimmer ist als Windows. Mal sehen, wann die auch die Ribbons übernehmen;)

  18. Ich widerspreche ganz entscheidem dem Punkt, wie jemand meinte, dass Ribbon toll für Anfänger sei. Ribbon macht das Interface sehr viel einsteigerUNfreundlicher.

    Interessanterweise ist das jetzt eine Ribbon-Umsetzung, wie sie Microsoft selbst als schlecht bezeichnen würde, darum wird sich ja auch ziemlich viel derzeit im Internet über diese Screenshots lustig gemacht, weil sie gegen ihre eigenen Prinzipien verstoßen.

  19. Ich finde es nur konsequent, dass die User Interface Elemente durchgängig eingesetzt werden.

    Nur so können Officeanwender direkt mit Windows 8 arbeiten, ohne so wie noch bei W7 mit zwei verschiedenen Arten Toolsbars!

  20. Konsequent ist die Idee vielleicht, nicht aber die Umsetzung. 😉 Vor allem werden die Ergebnisse der Microsoft-eigenen Studie, welche Elemente die Benutzer nutzen und nicht, einfach mal komplett ignoriert und dann so ein Mist gemacht, vor dem Microsoft selbst wie gesagt immer gesagt hat: So nicht! Ich zitiere mal Alex Limi, der hat das schön gesagt: „Wow, is this really a Microsoft product? Looks like what they warned everyone about regarding use of the ribbon“

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.