Snap Inc. steigert die Umsätze, enttäuscht Aktionäre aber dennoch

Die Snapchat-Mutter Snap Inc. hat seine aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht. Obwohl man den Umsatz und auch die Nutzerzahlen deftig steigern konnte, gibt es bei Aktionären Enttäuschung. Denn die Prognosen für den Rest des Jahres liegen wiederum hinter den Hoffnungen an der Börse. Immerhin: Snapchat konnte die Anzahl der täglich aktiven Nutzer im dritten Quartal 2019 auf 210 Mio. User steigern. Blickt man auf den gleichen Zeitraum im Jahr 2018 zurück, entspricht das einer Steigerung um 13 %.

Den Umsatz hievte man sogar auf 446 Mio. US-Dollar bzw. umgerechnet etwa 401 Mio. Euro, was für eine nicht gerade unerhebliche Steigerung um 50 % steht. Gewinn konnte man trotz der Umsatzsteigerung leider nicht verbuchen und musste insgesamt von einem Verlust von 98 Mio. US-Dollar sprechen. Auch hier ist aber ein positiver Trend erkennbar, denn im gleichen Zeitraum 2018 langte da noch ein deutlich größerer Verlust von etwa 227 Mio. US-Dollar hin.

Für das dritte Quartal 2019 rechnet Snap Inc. nun mit einem Umsatz von 540 bis 560 Mio. US-Dollar. Da hatten sich Analysten und folgerichtig auch Aktionäre deutlich mehr erhofft, was dann zu einem Kurseinbruch bei der Snap-Aktie um 3 % führte. Einfach wird die Zukunft für das speziell bei jüngeren Nutzern beliebte Snapchat ohnehin nicht. Schließlich sind andere Plattformen wie Facebook, Instagram und WhatsApp bereits eifrig dabei Features, die durch Snapchat Beliebtheit erlangt haben, zu adaptieren.

Etwa gibt es natürlich auch bei Instagram mittlerweile die Möglichkeit sich selbst nach kurzer Zeit löschende Bilder zu versenden. Und Stories sind mittlerweile in sozialen Netzwerken und auch Messengern ein Standard geworden. Snapchat hatte zudem lange Probleme mit seiner App für Android, welche für schlechte Performance und Bugs bekannt gewesen ist und im Grunde erst 2019 auf Kurs kam.

Falls ihr euch auch mal die restlichen Zahlen zu Gemüte führen möchtet, findet ihr sie in diesem offiziellen PDF. In Zukunft will man sich für Snapchat weiter auf die Discover-Plattform konzentrieren, aber auch den Bereich Augmented Reality weiter im Blick behalten. Auch mit den Snap Games soll es weitergehen. Seien wir also mal gespannt, wohin die Reise für Snapchat geht, denn irgendwann werden sich die Stakeholder auch mal schwarze Zahlen erhoffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. „ Die Snapchat-Mutter Snap Inc. hat seine aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.