Smartwatch Samsung Gear S ab dem 17. Oktober im Handel, kostet 399 Euro

Bereits Ende August 2014 wurde die Smartwatch Samsung Gear S vorgestellt, Samsungs sechster Versuch, eine Smartwatch zu etablieren. Überraschend an der Uhr? Samsung stürzt hier nicht auf Android Wear, sondern auf das System Tizen, für welches nach Samsungs Angaben über 1000 Apps für die Smartwatch-Plattform zur Verfügung stehen.

Samsung-Gear-S_Blue-Black_2

Weiterhin erwähnenswert: die Samsung Gear S hat ein 3G-Modul, kann also autark vom Smartphone agieren – Mails lassen sich beantworten und empfangen und auch Telefonate sind machbar. Samsung setzt bei der Gear S auf ein 360 x 480 Pixel starkes Super AMOLED-Display, welches 2 Zoll groß ist.

Neben der 3G-Konnektivität verfügt sie noch über Bluetooth 4.1, WLAN nach b/g/n und A-GPS/Glonass. Mit eurem Rechner wird sie mittels USB 2.0 verbunden. Samsung verbaut 512 MB RAM, einen 1 GHz starken Dual-Core-Prozessor, 4 GB fest verbauten Speicher und einen nur 300 mAh starken Lithium Ionen Akku, dieser soll bei typischer Nutzung zwei Tage halten.

Der Samsung Gear S stehen die Sensoren Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kompass, Herzfrequenzmesser, Umgebungslicht-Sesnor, UV-Messer und  Barometer zur Verfügung. Die Samsung Gear S ist, wie auch die meisten anderen Smartwatches auch, spritzwassergeschützt nach IP67 und wird ab dem 17. Oktober 2014 im Deutschen Handel zu haben sein. Samsung will für die Smartwatch 399 Euro (UVP) haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. 1/3 der Antworten haben das Thema hier verfehlt. Immer dieser Zickenkrieg…wie im Kindergarten.
    Ich freu mich auf das Frühjahr, wenn dann endlich alle Watches erhältlich sind. Dann kann man beruhigt einen Vergleich ziehen. Bis dato sind auch die FW der Watches auch gereift.
    Mit den unsterblichen Worten Dee Sniders sei den Zicken gesagt:‘ You’re an S.M.F. (Insider wissen Bescheid ;-))

  2. Ohne jetzt Apple gut reden zu wollen. Aber wenn ein Produkt vom Springer Verlag rausgeworfen wird: wo ist da Euer Problem? Wir reden hier über den Springer Verlag!

  3. Vielleicht recht interessant zu dem Thema „Apple besticht doch alle“: http://www.macnotes.de/2014/09/30/bendgate-computerbild-apple-keine-testmuster-mehr/

  4. …. Und ich hätte soooo gerne eine Smartwatch, die als kleines Handy fürs Handgelenk meine MotoActv ersetzt und mir ermöglicht beim Skaten das teure Note daheim zu lassen (alle paar Male packt es mich immer mal wieder auf den Teer) . Dafür fehlt hier Ant+, Android und ein ETWAS moderaterer Preis…. Schade, schade, schade. Die Gear S war schon dicht dran Hand gefiel optisch sehr. Also warten wir weiter….

  5. 1000 Apps schön und gut aber am Ende war es dann doch die IFTTT Integration und andere Spielereien die mich für ein Google Wear System und nich für ein Samsung Tizen entscheiden lassen haben. Besonders auch die nicht-kompatiblität mit anderen Marken schreckt ab…

    @Jessi: Check mal die Smartwatches von diesem Versand mit den Sexy Frauen am Katalog ab 😉 Die sind zwar alte Android Versionen aber manche Apk/Apps dürften drauf laufen.

  6. Kompatibilität?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.