Smartwatch: Mobvoi TicWatch Pro mit LTE ist offiziell

Die Mobvoi TicWatch Pro mit LTE ist offiziell vorgestellt worden. Weiterhin setzt man hier auf WearOS von Google und den Snapdragon Wear 2100, nicht auf den neueren Wear 3100 von Qualcomm. In Bezug auf andere Spezifikationen ist das neue Modell der TicWatch Pro sehr ähnlich, es verfügt auch über eine eingebaute NFC- und GPS-Funktion. Die Mobvoi TicWatch Pro mit LTE hat auch die gleiche Schutzklasse IP68+ und die identische Batteriegröße, kommt aber mit mehr Speicher daher und ist 11 Gramm leichter. Ob sie allerdings nach Deutschland kommt, lässt die Pressemitteilung offen.

Aus der Meldung:

  • Cellular Connectivity – Enabled by number sharing, your phone number can be shared to your TicWatch Pro 4G/LTE and conduct VoLTE voice calls, to send or receive SMS messages or use your favorite messaging apps
  • ‘SOS’ Alerts – Leveraging the 4G/LTE connectivity, SOS immediately dials 911 and broadcasts your immediate location in the event of an emergency
  • Long Battery Life – Mobvoi’s trademark “Essential Mode,” first introduced in the TicWatch Pro, uses layered display technology that layers a low power consuming LCD display on top of a brilliant OLED display, so that users can switch from a ‘smart mode’ to a power saving mode (Essential Mode) that extends the battery life from 2 days to up to 30 days
  • Premium Watch – Coming in at 11g lighter than the TicWatch Pro, the TicWatch Pro 4G/LTE is built to impress and last by sporting a steel bezel and MIL-STD-810G durability
  • TicMotion 2.0 – Whether fast-walking or running, TicMotion automatically logs your workout and records your sessions, without the need to activate the exercise(s) manually
  • TicPulse – Monitoring your heart rate has never been easier with 24/7 heart rate monitoring that passively records your heart history even in “Essential Mode” for up to 30 days including detailed visualizations of your health for up to 7 days including minimum, maximum and resting heart rates; extreme heart rate alerts for rates not triggered by exercising; and steps taken
  • Cloud Synchronization – Sync messaging and email app alerts from your smartphone to your TicWatch Pro 4G/LTE, Bluetooth-free and also without downloading a standalone app for Gmail, WhatsApp, Google Hangouts and SMS on Android smartphones
  •  IP68+ Suited for Swimming – Shockproof and swim-friendly, the TicWatch Pro 4G/LTE is not only tough but also designed to give swimmers an edge
  • Google Assistant – Get things done on the go with help from the Google Assistant on your wrist. Just press and hold the power button or say ‘Ok Google’ to manage daily tasks, plan your day or get answers
  • NFC Payments – Google Pay™ is the fast, simple way to pay at millions of places. With Google Pay, there’s no need to dig for your cards – you can pay quickly and easily with the smartwatch already on your wrist
  • Health and fitness sensors – The TicWatch Pro 4G/LTE includes a PPG heart rate sensor, accelerometer, gyroscope, e-compass, ambient light sensor, and low latency off-body sensor
  • Endless Watch Face & Apps Options – Select and download from thousands of watch faces and any preferred apps available through Google Play™ to suit your personal style any place, any time

 

TicWatch Pro 4G/LTE Spezifikationen

Model TicWatch Pro 4G/LTE
Dimensions (mm) 45.15 x 52.8 x 12.6
Colors Black
Screen cover glass Corning® Gorilla® Glass 3
Watch case Polyamide & glass fiber, stainless steel bezel, aluminum back cover
Watch strap  Silicone (interchangeable), 22mm
Operating system Wear OS by Google
Phone compatibility Android™, iPhone
Platform Qualcomm® Snapdragon Wear™ 2100
Memory 1GB RAM; 4GB ROM
Network 4G/LTE FDD**
Display  1.39″ AMOLED (400 x 400 px) + FSTN LCD
Connectivity  Bluetooth v4.2 + BLE, WiFi 802.11 b/g/n
GPS  GPS + GLONASS + Beidou
Sensors  PPG heart rate sensor, accelerometer, gyroscope, e-compass, ambient light sensor, low latency off-body sensor
NFC payments  Google Pay via NFC
Battery capacity  415mAh
Military Standard 810G Withstands temperature shock of between -30 °C and 70 °C; operational between -20 °C and 55 °C; 57kpa pressure; 44 °C solar radiation; 95% humidity; salt fog; sand and dust; shock
Waterproof rating  IP68 + pool swimming suitable

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Bei „Snapdragon Wear 2100“ war ich raus

  2. Slider-Override says:

    Ich suche seit 1 jahre einen ersatz für meine Moto360 gen2, schade das es kein Snapdragon 3100 geworden ist, aber würde die eSim mit Deutscher Telekom laufen wenn Ich mir die Uhr aus der USA bestelle ?

    • Linus Eing says:

      Ich habe den mobvoi support in dieser Sache gefragt, und mir wurde gesagt das sie intensive an einer europäischen version arbeiten, es aber noch etwas dauern wird (zwar keine jahre aber etwas genaueres habe ich leider nicht erfahren)

  3. Ich finde es Klasse.
    Jatzt habe ich seit vielen Jahren meine damals billig gekaufte Zenwatch 2. Da sie noch immer alle neuen Softwarefunktionen bekommt und es kaum noch WearOS mit Lautsprecher gibt, kann ich bis jetzt erfolgreich den Impuls, der bei jeder SmartWatch Vorstellung erstmal aufkommt, mir endlich was neues zu kaufen, unterdrücken.
    Danke, nicht jedes Jahr von Innovationen genötigt fühlen, funktionierende Hardware durch was neues ersetzen zu müssen, ist ein super Gefühl.

  4. Gut das ich nicht gewartet habe und mir die Huawei Watch 2 für um die 100 Euro gekauft habe. Die Uhren mit SD Wear 3100 kann man glaub ich an einem Finger abzählen und LTE brauch ich in einer Uhr nicht wirklich. Bleibt zu hoffen das Qualcomm wirklich an einem neuen Chip arbeitet, sonst sieht es in Zukunft beim Thema Wearable in Zukunft düster aus.

  5. Ansich eine gute Watch. Das mit dem Prozessor ist leider ein Schuss ins Knie.

    Wobei ich mit meiner Huawei Watch Gen1 in meinem Workflow etwa 3 Tage Akkulaufzeit habe.
    Einzig dieses dämliche Kontakbehaftete Ladegerät nervt wie die Hölle.

  6. Ich hab mir kürzlich eine Galaxy Watch gekauft, weil mich dieser Google Zwang bei den ganzen Wear OS Uhren nervt. Google Assistant, Google Fit etc und um diese zu nutzen muss man natürlich alle Verlaufseinstellungen im Google Konto aktivieren. Bei der Galaxy Watch hab ich gefühlt weit bessere Kontrolle über meine Daten und kann sie auch ganz einfach wieder löschen. Das einzige was schade ist, ist das begrenzte App-Angebot, bspw hätte ich auch gern den DB Navigator auf der Uhr.

    • Meinste Samsung Zwang ist besser? Nicht wirklich. Da stellt man zusätzlich zu Google auch noch Samsung seine Daten zur Verfügung. Ich persönlich finde es besser alles von einem Ökosystem zu haben als noch zusätzlich diverse Dritte… Und ob bei Samsung letzten Endes wirklich alles gelöscht ist? Wetten würde ich nicht drauf…

      • Ja, Samsung-Zwang ist mir lieber als Google-Zwang, weil Samsung nicht indirekt meine Daten verkauft um mir personalisierte Werbung anzuzeigen. Und außer Google Play und Youtube benutze ich auch sonst keine Google-Dienste.

        • Na ja du benutzt ja Google als System und da werden ja trotzdem deine Daten benutzt. Kann jeder so machen wie er möchte, aber bei dem Thema Daten sollte man nicht allzu naiv sein. Ob Google nun meine Fitness Daten auswertet ist irgendwie egal. Ich persönlich habe da keine Nachteile davon. Sobald man ins Internet geht sind auch irgendwelche Daten mit drin und man hat darüber auch keine 100 prozentige Kontrolle. Weder bei Samsung, noch bei Apple.

          • Das stimmt wohl. Hängt halt bloß davon ab, wem man mehr vertraut.

            • Ich hatte auch mal ne Galaxy Sport und es hatte mich halt etwas geärgert mich noch irgendwo zu registrieren. Aber das ist wohl bei jedem Tracker oder Gerät so. Letztendlich habe ich mich wegen dem DB Navigator für Wear OS entschieden. Wollte ich nicht darauf verzichten. Und halt das Ökosystem an einem Ort. Aber nichts desto trotz ist die Galaxy Watch ein geiles Teil. Im Wearable markt wird leider zu viel Potential verschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.