Smartwatch: Misfit Vapor X vorgestellt

Misfit hat eine neue Smartwatch vorgestellt, die Vapor X. Nachdem im letzten Jahr die Vapor 2 mit dem Qualcomm Snapdragon Wear 2100 auf den Markt kam, ist man nun moderner unterwegs und setzt auf den Snapdragon Wear 3100. Und das ist für mich auch keine Überraschung. Misfit wurde bereits 2015 von Fossil übernommen – und bekanntlich fertigt Fossil für ein paar Eigen- und ein paar Fremdmarken.

Welche Marken dabei zu den von Fossil produzierten Smartwatches gehören? Fossil, Michele, Misfit, Relic, Skagen und Zodiac sind die eigenen Marken, Armani Exchange, BMW, Chaps, Diesel, DKNY, Emporio Armani, kate spade new york, Michael Kors, Puma und ToryBurch sind lizenziert. Und da kündigte man ja bereits an, dass man viele Modelle folgen lassen wolle.

Nun also die Misfit Vapor X, derzeit für 200 Dollar im Shop des Unternehmens zu bekommen. Die Vapor X kehrt zu einem universellen Design mit einem 1,19-Zoll-Bildschirm in einem 42 mm runden Gehäuse zurück. Die Uhr ist 43 Gramm leicht und kann auch bis zu 30 Metern Tiefe im Wasser genutzt werden. 512 MB RAM und 4 GB Speicher sind drin. Der Akku wird mit 300 mAh angegeben, ein Lautsprecher, GPS und NFC sind auch mit an Bord des Wear-OS-Wearables.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Optisch ziemlich geil – mir persönlich aber zu klein im Durchmesser. Bin nicht für Kirchturmuhren am Handgelenk, aber 43mm ist das absolute Minimum, bessern noch 44mm…

  2. Lautsprecher und NFC sind schon Mal 2 gute Eigenschaften. 100 Dollar Aufpreis für die 512 MB/ 4GB mehr Speicher bei der Carlyle 5. Gen ist wohl auch nicht angemessen. Wenn, wie die ersten Test vermuten lassen, die RAM Verdopplung WearOS endlich ruckelfrei benutzbar machen, wäre die Vapor X trotzdem ein Fail.

    • Uhr heute bekommen. Leider kein Lautsprecher. Zoll war 54 €. Wer will sie für 200 € haben?

      • Wolfgang D. says:

        @Bail „Leider kein Lautsprecher“

        Der Reinfall ist echt ärgerlich, aber vorprogrammiert gewesen:

        FAQ oder Anleitung lesen hilft, obwohl der Text vor zwei Wochen vielleicht noch nicht da war:
        „DOES MY SMARTWATCH HAVE A MICROPHONE AND/OR SPEAKER?
        Your smartwatch does not have a speaker, but it is equipped with a microphone. “

        „Zoll war 54 €“
        Und ich sach noch, „nicht direkt bei Misfit kaufen“. Teures Lehrgeld.

        „Wer will sie“
        Ich bekomme 200€ dafür? Sonst, nein. Was kann die denn besser als meine vorhandene HW2 Classic mit WearOS?

  3. Die Update Politik bei Misfit ist extrem schlecht. Meine Misfit Vapor (die 1.) hat das letzte Update im August 2018 bekommen. Würde absolut jedem raten, Uhren von dieser Firma zu kaufen.
    Auch ein Garantieanspruch hat extrem viele Probleme mit sich gebracht.

    • *Würde absolut jedem raten, KEINE Uhren von dieser Firma zu kaufen.

      Auto-Correct und so…sorry

      • Wolfgang D. says:

        @montie

        Ich finde es auch schade, dass die Editiermöglichkeit seit kurzem nicht mehr funktioniert.

        Man sollte jedenfalls nicht im Misfit Shop kaufen. Die erste Ausgabe der Vapor 2017 hatte ich zurückgeschickt, und das war echt ein nerviger Akt mit verschiedenen Ansprechpartnern.

        Die Vapor gab es dann auch baugleich unter dem Namen Fossil Q Control – 3. Generation im Fossil Shop, die Uhr war genauso scheisse, Rückgabe ging aber problemfrei mit Rücksendeschein.

        Die Frage hier bei der Neuerscheinung ist, warum sollte man die kaufen? Wo die Akkulaufzeit immer noch kein Stück besser zu sein scheint wie bei der HW2 Classic? Und die VaporX sieht vom Gehäuse dazu noch nullachtfuffzehn aus wie jede zweite Fossil. Nein, danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.