Smartwatch LG G Watch R vorgestellt

Die Hersteller können anscheinend nicht mehr bis zur IFA abwarten und stellen die Geräte schon im Vorfeld vor. Den Anfang macht LG mit der LG G Watch R, die man in den letzten Tagen ordentlich teaserte, letzten Endes nun aber vorstellte.LG_G_WATCH_R_01

LG setzt in der Smartwatch auf Basis Android Wear auf einen 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400, der unter dem 1,3 Zoll großen Plastik-OLED mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln sein Werk verrichtet. Sensoren sind natürlich auch an Bord, so findet man Kompass, Barometer, Beschleunigungsmesser, Gyro-Sensor und einen Photoplethysmographie-Sensor zum Messen des Herzschlags vor.Bildschirmfoto 2014-08-28 um 07.10.21

LG verbaut in der G Watch R 4 GB Speicher und 512 MB RAM und einen 410 mAh starken Akku. Auch im Regen kann man die Uhr locker tragen, sie ist nach IP67 spritzwassergeschützt. LG setzt nicht nur auf ein rundes Zifferblatt, sondern auch einen Edelstahlrahmen.Bildschirmfoto 2014-08-28 um 07.10.47

Das Armband ist aus Kalbsleder, lässt sich von euch aber auch austauschen. Preise hat LG nicht verlauten lassen, man teilte lediglich mit, dass die Smartwatch im vierten Quartal auf den Markt kommt. Im Vergleich zur normalen LG G Watch bietet die LG G Watch R nicht nur ein besseres Display mit mehr Pixeln, sondern auch einen minimal besseren Akku.Bildschirmfoto 2014-08-28 um 07.10.30

Sicherlich ist auch die Optik und die Qualität der verwendeten Materialien besser. Und, was sagt ihr nun dazu – nun mehr Lust, euch eine Smartwatch zu kaufen?

Update: Ab Oktober für 299 Euro in Deutschland

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Bleibe bei meiner G Watch. Wenn ich den Text nicht gelesen hätte, würde ich nichtmal auf eine Smartwatch kommen – sieht nach den Bildern definitiv eher nach einer konventionellen Uhr aus. Bin gespannt, wie das in Natura rüberkommt…

  2. Endlich eine Smartwatch, die aussieht, wie eine Uhr aussehen muss. Auf jeden Fall ein ziemlich interessantes Gadget, wenn der Preis stimmt (und den vermute ich leider jenseits meiner Schmerzgrenze), ist das die erste Smartwatch, die ich mir kaufe.

  3. Kay aus Hagen says:

    Mich würde interessieren, was die Uhr noch kann, außer die Uhrzeit anzeigen.

  4. Tobias Müller says:

    Das gefällt!
    Ich vermisse aber immernoch den GPS empfänger. Mag ja sein, dass der ins Revier der Sportuhren gehört aber der würde so eine Uhr für mich erst interessant machen.
    Sonst echt super und auch schick. Finde die sieht garnicht so dick aus. da geht was 😀

  5. Wow. Noch ein runde Smartwatch. Bin sehr gespannt, wie sie sich gegenüber der Moto360 schlagen wird. Da werden Weihnachten wohl einige über die Ladentheke gehen… Bin da selbst sehr verlockt.

  6. Haut mich jetzt definitiv nicht vom Hocker, und optisch schon mal überhaupt nicht.

  7. Für 250€ nehm ich die… Die Bonneville sollte allerdings auch mit dabei sein 😀

  8. Das ist mir Abstand die schönste Smartwatch bisher.
    Ich trage nie eine Uhr auch wenn ich es mir über die Jahre hin und wieder überlegt habe.
    Diese würde meinen Geschmack treffen.
    Hier ist aber immer noch ab zu wegen wie Sie in echt wirkt und wie sich das Display in der Sonne macht. My2cent

  9. Was mich interessiert und aus den Bildern nicht hervorgeht, wie hat LG das hinbekommen, dass scheinbar der ganze Kreis als Display fungiert, während bei der Moto360 unten dieser „Balken“ ist?

  10. @Kay: Da es Android Wear ist dürfte es bekannt sein 😉
    @Matze: Ich auch! Ich seh das auch nich als Nachfolger sondern als andere Produktlinie

  11. Update: 299 Euro

  12. Ist das eine Normale Uhr oder eine mit Display ? Die Bilder sehen für mich stark nach einer einfachen Uhr aus.

  13. Sieht sehr genial aus, Da könnte ich schwach werden.

  14. gibt es irgendwo ein video ?

  15. Na was ich immernoch nicht verstanden habe ist ob das Display bei der und der Motorola Variante immer an sind oder nur für ein paar Sekunden nach Knopfdruck aktiviert wird. Letzteres wäre für mich sehr nervig und bei ersterem würde ich mir auch wahrscheinlich eine zulegen.

  16. Auf den Bildern sieht man ja immer nur 1-2 ähnliche Zifferblätter. Natürlich sind auch ganz andere Stile (Watchfaces) möglich. Das schöne an Android Wear ist ja die Offenheit und Individualisierbarkeit.

  17. Schade, dass auf den Bildern immer nur zwei ziemlich ähnliche Zifferblätter gezeigt werden. Das schöne an Android Wear ist ja auch die Offenheit und Individualisierbarkeit. Da sind dann natürlich auch ganz andere Stile und Watchfaces möglich.

  18. Schade, dass auf den Bildern immer nur zwei ziemlich ähnliche Zifferblätter gezeigt werden. Das schöne an Android Wear ist ja auch die Offenheit und Individualisierbarkeit. Da sind dann natürlich auch ganz andere Stile und Watchfaces möglich.

    Wenn man will, kann man jeden Tag ein anderes Zifferblatt nehmen. Oder für unterschiedliche Anlässe (Arbet, Freizeit…) 🙂

  19. Shit, Mehrfachpost. Ich bekam vorhin immer nur SSL-Fehlermeldungen vom Server.

  20. mich würde interessieren ob die induktiv zu laden wäre. das wäre für mich ein ko kriterium.

  21. Mich würde ja interessieren, wie eine mehr feminine Version aussieht, die dann nicht in Richtung Hello-Kitty-Kinderuhr schlägt.
    An sich hab ich mich so an ein Leben ohne extra Uhr gewöhnt, dass da schon was super tolles ankommen müsste

  22. Wenn man sich die Krümmung des äußeren Randes anschaut (s. Bild 3, vgl. die 15 und die 45 auf dem äußeren Rand), dann wird deutlich, dass der Rand wohl kein richtiges Display ist, sondern vllt. nur ein Rand mit ein paar kleineren Leuchtelementen – s. Konzept vom Video: https://plus.google.com/108747578114676444683/posts/LYay7siKFpR

  23. @Malte:
    Der Rand mit den Zahlen ist ein ganz normaler Edelstahlring.
    Das Display ist alles innerhalb.

  24. @Christopher: Aber irgendwas Interessantes werden die da doch wohl noch reinpacken. 🙂 Vermutlich mehr Wunschdenken von mir…

  25. Und ich hatte Recht: Schlaue Uhr, dummer Rahmen. 😀
    Jetzt müsste man nur mal beide runde Uhren Moto und LG in die, bzw. an die Hand nehmen und sich dann entscheiden. Beide scheinen so ihre vor und Nachteile zu haben. Während man die Motorola Uhr wohl besser bedienen kann, ist die von LG besser geschützt was das Display angeht, weil dieses hier abgesenkt ist.

  26. @oxking: „abgesenkt“ muss nicht unbedingt sein, das könnte auch eine optische Täuschung sein. Müsste man mal live sehen.

  27. @bexbli,

    das ist eine normale Uhr, man tauscht das Ziffernblatt (auf den Bildern oben divergieren die Ziffernblätter schließlich..) mit Hilfe eines Schraubendrehers und einer Zange aus. m(

  28. Eben. Die Zifferblätter lassen sich beliebig austauschen oder mit bestimmten Apps sogar selber individuell designen. Jeden Tag ein neues Zifferblatt, ganz ohne Schraubenzieher. 😉

    Ein paar runde Zifferblätter (Watchfaces) für die runde Variante von Android Wear hatte Caschy ja früher schon mal vorgestellt:

    http://stadt-bremerhaven.de/motorola-moto360-watchface-designs/

  29. Für mich die erste tragbar aussehende Smart-Watch. Listenpreis schon okay, bin dennoch auf die Straßenpreise vor Weihnachten gespannt.

  30. Laut diesem Artikel ist Android Wear die Welt ohne Internet ziemlich nutzlos. Damit ist das Thema Smartwatch Welt bzw. Android wear Leben bei mir erst mal vorbei.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.