Smartphone-Verkäufe: Android legt weiter zu

Die Erfolgsgeschichte Android scheint nicht enden zu wollen. Neue Zahlen zu Smartphone-Verkäufen von Kantar Worldpanel zeigen, dass Android in allen Märkten weiter wächst. In Spanien kommt das beliebte Smartphone Betriebssystem auf unglaubliche 93,5% Verkaufs-Anteil, das entspricht einem Plus von 16,7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In anderen Ländern sieht es ähnlich aus, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt.

SmartphoneMarketShare

[werbung] Deutschland ist ebenfalls ein Android Land. Hier konnte Android 10,2% zulegen und kommt somit auf einen Verkaufs-Anteil von 73,6%. iOS verlor hierzulande 1,8%, steht nun bei 16,9%, das aussterbende Symbian musste 5% abgeben. Interessant in Deutschland ist auch die Verteilung von Windows Phone. Das noch recht junge System musste ebenfalls einen halben Prozentpunkt abgeben. In anderen Ländern ist hier, mit Ausnahme von Spanien, ein eher positiver Trend zu beobachten.

Beachten muss man, dass diese Zahlen nur die Smartphoneverkäufe in den jeweiligen Zeiträumen berücksichtigen. Sich bereits im Umlauf befindende Geräte fallen hier somit raus. Kantar Worldpanel geht davon aus, dass Android mit dem Release des Galaxy S4 und des HTC One noch einmal neue Spitzen erreicht. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @Sascha Ostermaier
    Erst einmal Danke für deinen Artikel, ist von Mehrwert. 😉
    Leider ist der Unterschied zwischen Prozent und Prozentpunkte schon eklatant und darf nicht so einfach übergangen werden. Ich möchte dich mal sehen, wenn dir deine Bank den Zinssatz auf deinem Konto nur um 1 % erhöht und nicht um einen Prozentpunkt.
    Da wirst du bestimmt kannst schnell nachfragen, oder wirst du dann auf diese Genauigkeit auch keinen Wert legen?
    Als kleiner Tipp: Lerne aus der Kritik freue dich über jeden Kommentar auch wenn er kritisch ist. Das bedeutet doch nur, dass sich die Leser mit deinem Artikel auseinander gesetzt haben, sehe ich eigentlich als Lob.
    Wenn du davon ausgehst, dass hier nur oberflächlich gelesen wird, dann verlierst du mit solchen Aussagen ganz schnell die Leser. Diese gehen nämlich davon aus, dass von Autoren hier Sachen mit Mehrwert geschrieben werden, ansonsten wäre ja es Zeitverschwendung diese Artikel zu lesen.

  2. Paul Mircher says:

    @Daki: Der Anteil von iPhones ist in der Schweiz höher als in den meisten anderen Länder, aber bei weitem nicht so hoch. Dazu kommt noch, wie levestiga0r geschrieben hat, es geht defintiv abwärts. Ich denke sie werden noch mehr Anteile verlieren, wenn sie so weiter machen 😀

  3. Definitiv 😀

  4. coriandreas says:

    Was ich hier nicht verstehe: Microsoft hat doch erst letztens verlauten lassen, dass Windows Phone in fünf(?) Ländern mehr Marktanteil als iOS haben (ich find grad die Quelle nicht mehr). In der Grafik sehe ich aber weder in 2012 noch 2013 diese Zahlen. Wie hat Microsoft nur gerechnet?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.