Smartphones: das benutzt Deutschland

Puh, was für eine Überschrift. Schäme ich mich selber ein bisschen für 😉 Aber nachdem mein guter Freund und Namensvetter Casi Ende April die Weltzahlen über die Smartphone-Verbreitung diverser Hersteller übernommen hat (Samsung: endlich angekommen im Handy-Olymp), lege ich hier einmal die Zahlen für Deutschland nach.

Weltzahlen. Interessant, sicherlich. Ich persönlich finde allerdings eher die Zahlen in Deutschland spannend – und die gibt es nun, zu finden waren sie bei comScore  und im Focus. Was denkt ihr – sind die Weltzahlen vergleichbar mit Deutschland? Hier die Auflösung:

Während Nokia in der Welt auf Platz 2 (Erfolg in Schwellenländern) zu finden ist, hat man im Wohlstandsland Deutschland nur noch den dritten Platz inne. Apple bleibt relativ konstant, während Samsung weiterhin auf Höhenflug ist. Überraschend: Sony konnte ein wenig zulegen – sicherlich Zeichen der Kunden, dass man gute Geräte und flotte Updates zu schätzen weiss.

Wie gesagt: das sind Zahlen der Hersteller, nicht der Betriebssysteme. Samsung bietet bekanntlich neben Android auch Windows Phone und Bada an – das sollte man nicht 1:1 auf die Systeme umlegen. Unter den Betriebssystemen hat Googles Android inzwischen einen Anteil von 40 Prozent erreicht und wächst weiter. Hoffnung für Microsoft: Der Anteil ist erstmals sein eineinhalb Jahren nicht weiter gefallen, sondern im Vergleich zum Februar mit 6,9 Prozent stabil geblieben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Wenn man einen Satz mit „Aber nachdem…“ beginnt, dann sollte dieser nicht nach dem ersten Halbsatz enden.

  2. @Stulle: Recht haste, war auch nicht so geplant – deswegen gibt es noch nen Halbsatz zusätzlich 🙂

  3. Aber nachdem….ich das gelesen habe, muß ich wieder mal was dazu sagen. Ich habe kein Smartphone, es ist auch keins angedacht.

    WENN, dann müßte mir das aber 1) vom Design gefallen, sich 2) gut anfassen und 3) aus gescheiten Materialien sein. Ich dürfte mir also eigentlich dann nur ein iPhone kaufen….

    Dieses Samsung Galaxy S3, also ne: das ist groß, hat vielleicht Superfeatures – es gefällt mir aber „0“. Für mich ist/wäre das ein Killerkriterium.

  4. Tja, Äppel nur noch Zweiter. Immer noch zu viele Dumme, aber ich hoffe, der Sinkflug geht weiter.

  5. Paul Peter says:

    gefühlt haben die Smartphone mit dem Apfel einen Anteil von ~80%. In der Berichterstattung sogar noch mehr.

    Vllt. weil man sich damit gerne zeigt? Und die anderen ihr Smartphone in der Tasche lassen?

  6. Matthias says:

    Ich vermute der Höhenflug von Samsung geht weiter.
    Auch wenn viele rumunken, das S3 wäre wieder mal aus Plastik, es trifft wohl genau den Mainstream Geschmack, die Haptik scheint ja auch zu stimmen. Mit den vorgestellten Funktionen hat es ganz deutlich die Apple Kunden im Visier. Die Technik ist „State of the Art“ und sollte jeden zufrieden stellen können. Das S3 wird ein weiterer Erfolg werden, wie auch das nächste iPhone wieder ein Erfolg werden wird, das ist auch so gut wie sicher.

    Mit HTC wirds wohl auch wieder bergauf gehen, die neue ONE Serie dürfte bei den Zahlen oben noch nicht mit eingeflossen sein und sollte sich positiv auswirken, sind ja doch ordentliche Geräte.

    Nokia könnte wohl mit Windows8 Erfolg haben, gute Hardware können sie bauen, mit einem anständigen Windows8 Tablett könnte man den Sinkflug wohl bremsen, aber im Smartphonebereich sehe ich keine große Zukunft mehr für Nokia.

  7. Was das mit dumm zu tun hat das man ein Apple Smartphone besitzt versteh ich nicht ganz.
    Intelligenz kommt von Wissen und nicht von der Technik, die man mit sich rumträgt.
    Bin auch kein typischer Fanboy, ich finde das S2 auch sehr schön und werde es mir zulegen.
    Aber nun zum Thema, ich finde die Grafiken sehr anschaulich, man kann gut sehen, wo das ganze hingeht.
    Hätte nicht gedacht das Sony bei Smartphones soweit oben war.
    Bei Samsung war es eigtl. klar das Sie am Steigen sind.

  8. @JürgenHugo
    Dann sag uns doch mal was wir unter „gescheites Matrial“ vorzustellen haben?

  9. Man sollte auch bedenken, dass Samsung im Gegensatz zu Apple in allen (Handy-)Preisklassen vertreten ist.

  10. Hm wenn ich mal mein näheren Umkreis von bekannten auf das Chart umleite, dann schaut es alles andere als das Chart aus O_o

    Von 10, ist einer mit einem iPhone. Drei Nokia, ein HTC, ein LG, ein Samsung, zwei BB. Bei Nokia muss man aber auch sagen, es sind keine neuen Modelle 😉 Das „jüngste“ ist das normale N97.

    Für mich sind solche Charts weder ein „Einkaufsführer“ noch sonst was. Wenn ich mir so anschau bei hippen 60er sind Seniorenhandies von Doro gefragter wie ein Nokia 🙂 Und Nokia dümpelt doch eher in der 2./3. Handy Liga bei den 40er rum ;-D

    Also sind die Marktzahlen doch wohl nur PR und Dödelvergleich ?!

  11. Negativity says:

    wie bei statistiken üblich sind die zahlen einfach blödsinn. nokia hatte niemals 35% anteil an smartphones. nur weil die auf ein x-beliebiges gerät symbian draufgeschmiert haben, wird selbiges noch lange nicht zum smartphone. einen taschenrechner mit android würde auch niemand als smartphone bezeichnen. -.-‚

  12. @Harry: JürgenHugo will gescheite Materialien. Wahrscheinlich ein Smartphone mit Platin oder Beryllium? 🙂

  13. Paddy0174 says:

    @Ups
    Und es sollte einen Warpantrieb haben und beamen können! 😉

    @Negativity
    Ich hab noch nen alten Casio, da konnte man Nachrichten mit schreiben, ich finde schon, dass das als Smartphone durchgehen sollte! 😉

  14. Tja, ich werde mich von Samsung erstmal verabschieden. Das Wave I ist ein echt tolles Handy, aber mit der Software geht’s nicht voran (hauptsächlich fehlt mir eine VOIP-App).
    Jetzt wird es probehalber ein China-Handy, was das iPhone ja auch ist. 😉
    Zopo zp100 oder zp200. Mal sehen, hauptsache DualSIM mit Android…

  15. @tux.

    „Tja, Äppel nur noch Zweiter.“
    Ähm, Apple war immer nur Zweiter, wenn du dir die Statistik mal angucken würdest.

  16. @Ups
    Wahrscheinlich, nur um festzustellen das sein „wertiges Produkt“ nach ein Jahr genauso veraltet ist und niemand mehr haben will wie günstige Materialien. Da nutzen auch die ganzen Argumente der Firmen nix wie „hoher Wiederverkaufswert“, oder glaub heute noch ernsthaft das noch jemand ein iPhone 3 kaufen würde wegen den hohen Wiederverkaufswert? Da lacht doch jeder darüber und sagt ich will das neuste und nix altbackenes.

  17. Gibt es irgendwo ein Link / eine Studie zu den besagten 40% marketshare von Android unter den Smartphones?

  18. Allerdings sollte man beachten das die erste Grafik von „Global Handset Units“ spricht und dann wohl nicht nur die Smartphones (wie sie in der 2. Grafik explizit gemeint sind) gezählt werden, sondern auch Feature-Phones

    Das erklärt auch die Zahlen von Nokia

  19. Es ist schon wirklich interesannt den Rückgang von Nokia so deutlich dargestellt zu sehen =)

    Sie habens halt einfach verpennt, irgendwas muss geschehen sonst wars das mit den Finnen.

  20. Gescheites Material: kein Plastik, das schon beim hingucken knarzt – etwas, was man gut und gern anfasseen kann.

    @ups: das mit Platin oder Beryllium ist natürlich Tinnef – und das weißt du auch. :mrgreen:

    Was solls, solange ich kein Smartphone brauche, entziehe ich mich der Sache einfach…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.