Smartphone-Markt bricht im zweiten Quartal 2022 international um 9 % ein

Die Analysten von Canalys haben sich den internationalen Smartphone-Markt im zweiten Quartal 2022 genauer angeschaut. Die sinkende Nachfrage, auch aufgrund der hohen Inflation, hat dabei zu einer Reduzierung der weltweiten Auslieferungsmengen um 9 % geführt. Dadurch wurden im Q2 2022 „nur“ rund 287 Mio. Smartphones ausgeliefert Dies entspricht der geringsten Menge seit dem Q2 2020, als die Corona-Krise begann.

Samsung bleibt Marktführer mit einem Marktanteil von 21 % und 61,8 ausgelieferten Geräten. Apple verbleibt auf Platz 2 mit 17 % Marktanteil und 49,5 Mio. ausgelieferten iPhones. Auf Rang 3 folgt dann Xiaomi mit 14 % Marktanteil und rund 39,6 Mio. ausgelieferten Geräten. Während Samsung und Apple ihre Marktanteile und Auslieferungsmengen entgegen dem Markttrend sogar erhöhen konnten, fielen sie bei Xiaomi jedoch stark ab. So sanken die Auslieferungsmengen der Chinesen um 25 %.

Die nachfolgenden Oppo und vivo mussten ebenfalls Einbußen bei den Auslieferungsmengen und Marktanteilen hinnehmen. Die weiteren Zahlen könnt ihr ja der Grafik entnehmen. Auch wenn es auf dem Papier für Samsung gut aussieht, mahnt Canalys, dass die Südkoreaner sich mit zu vollen Lagern herumärgern – vor allem bei den Mittelklassegeräten. Daher versuche der Hersteller aktuell auch seine Galaxy A durch Rabatte und Kooperationen mit Mobilfunkanbietern aggressiv an den Mann zu bringen.

Apple erging es da besser, denn die Nachfrage nach den iPhone 13 ist in Nordamerika, China und Europa sehr konstant. Xiaomi muss wiederum noch beweisen, dass der verstärkte Fokus auf High-End-Geräte sich auszahlen kann. Auch wenn es weiterhin strapazierte Lieferketten bei einigen Komponenten gibt, so spielt das bei sinkender Nachfrage eine zunehmend geringere Rolle, da die Hersteller die Lager leeren möchten. Bestellmengen bei Zulieferern seien bereits angepasst worden. Vermutlich dürfte es deswegen auch in der zweiten Jahreshälfte 2022 viele Smartphone-Deals geben.

Laut Canalys stehe der Smartphone-Markt vor erheblichen Herausforderungen, denn es trete ohnehin eine Sättigung ein und dazu komme noch die schwierige Wirtschaftslage. Das werde allen Beteiligten auch im weiteren Verlauf des Jahres 2022 noch zu schaffen machen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Wundert mich ehrlich nicht, dass der nicht mehr groß steigt. Der Markt ist gesättigt, Neuentwicklungen die einen vorzeitigen Gerätewechsel interessant machen gibt es keine und somit bleibt es bei 1:1 Ersatz nach entsprechender Nutzungszeit.

  2. Thomas Höllriegl says:

    Eine sehr positive Entwicklung! Aber es fehlt noch einiges. Mich würde wirklich interessieren, wie viele Millionen Geräte völlig sinnfrei angeschafft werden.

    • Definitiv, gut für die Nachhaltigkeit. Aber man ist selbst nicht perfekt. Ich hab jetzt doch das Pixel 3 XL durch ein 6a ersetzt und da war auch viel Neugierde dabei… Das 3er ging jetzt zum Trade In, etwas für das gute Gewissen. Aber es wäre auch noch ein Jahr gegangen halt ohne das neuste Android und Sicherheitsupdates :/.

      Und Mitleid an den Menschen der das Achtel Samsung Phone hat!

      • Matthias E. says:

        Deinen Kommentar verstehe ich nicht wirklich, Hättest du mit deinem Pixel nicht mehr Mitleid verdient als jemand der ein Samsung hat? Denke daran, auch wenn Google Android und Pixel auf den Markt bringt, bei Updates ist diese Fremdfirma Samsung das Unternehmen was am längsten Updates bei Android liefert und nun betrachte dein 6a, das kam mit Android 12, die Beta für 13 ist raus, die fertige Version kommt in wenigen Wochen und so bekommst du ja irgendwie nur 2 Android Versionen als Update. Das Pixel 7 kommt wohl gemeinsam mit Android 13, da schaut es anders aus und sogar da war Samsung führend. Das S21FE kam mit viel Verspätung und eigentlich hätte es Samsung ja wie das S21 mit Android 11 bringen können. Haben die aber nicht, die haben da vorbildlich die neuste Version drauf gepackt.
        Bin kein Samsung Fan, aber da ist dein Mitleid nun wirklich nicht angebracht. Samsung liegt da eindeutig vor Google.

    • Matthias E. says:

      Aber daran sind Staat und EU schuld, nicht die Hersteller und auch nicht die Kunden.

      • Thomas Höllriegl says:

        „nicht die Kunden.“
        Klar, die böse EU zwingt die Kunden ja dazu, sich ständig neue Smartphones zu kaufen. Klar!
        In welcher Realität lebst du?

        • Matthias E. says:

          Ich lebe in einer Realität wo Menschen leichten Zugang zu Informationen brauchen um dann ihre Entscheidungen treffen zu können.

          Für diese Informationen kann die EU sorgen. Funktioniert doch auch bei Eiern und anderen tierischen Erzeugnissen. Warum nicht gei Technik, deren Ersatzteile, Updateversorgung und Reparatur?

          Du kannst doch auch entscheiden wo dein Fleisch herkommt. Ob es Bio ist oder welche Haltungsform es war. Welcher Hersteller gibt, abgesehen von Samsung und Google, eine Garantie auf Updates?
          Warum sollte die EU nicht von allen Herstellern zu allen Geräten eine Garantieabsicht verlangen und gibt es die nicht, dann darf das Gerät nicht in der EU verkauft werden.

          Dann hat die EU diese Daten für alle Menschen leicht zugänglich zu machen. Statt Aufdruck auf dem EI könnte es ein QR-Code neben der Ware sein, ob stationär oder online.

          Dann wäre es wie bei Ei. Jeder Kunde kann dann entscheiden ob er etwas kaufen will oder nicht. Das kann auch jeder Kunde bei Eiern. Da hat er auch die Information ob Bio, Freiland-oder Bodenhaltung. Aber es bleibt seine Entscheidung.
          Viele können oder wollen einfach nicht mehr ausgeben.

          Und ja, da haben Staat und EU Schuld. Es fehlen bei Technik einfach Informationen.

          Immer daran denken, du magst dich zu informieren wissen, aber das können nicht alle.

          • Thomas Höllriegl says:

            Du hast in den genannten Punkten Recht. Aber es las sich zuerst so, als wolltest du den User komplett aus der Verantwortung nehmen, egal, um wen es sich handelt.
            Zustimmung, was Informationen angeht. Da sollte der Staat/die EU mehr dahinter sein.
            Dennoch, die letzte Verantwortung über den Kauf eines Produktes und die Notwendigkeit dazu bleibt beim User.

  3. Matthias E. says:

    Na ja, es hat schon etwas mit der aktuellen Zeit zu tun, Preise steigen, alles wird teurer und da können diese chinesischen Hersteller noch so gute Technik haben und noch so schnell ihre Akkus laden können, aber wenn dann so ein Unternehmen wie Xiaomi dieses Versprechen mit 3 Android-Updates und 4 Jahren Sicherheitspatches still und heimlich von der Homepage entfernt und die in Europa erhältlichen Geräte aus der 12er Reihe nicht einmal ein IP-Rating mitbringen und die Geräte dann preislich mit Apple und Samsung auf einem Niveau liegen.
    Samsung 5 Jahre Updates, Apple sogar 6 Jahre und dann kommen sogar „Billiggeräte“ wie ein A33 oder A53 mit dieser Updategarantie und haben sogar ein IP-Rating.
    Ja, wenn man nicht weiß was da nächstes und übernächstes Jahr an Nachzahlungen kommt und trotzdem ein Smartphone braucht, dann hat man bei Apple und Samsung erst einmal Ruhe und wer nun mit dem Akku kommt, da gibt es bei beiden Herstellern oft Aktionen wo der Akkutausch ab 49€ möglich ist.
    Bei Xiaomi, OnePlus und wie sie alle heißen, da geht das nur selbst gemacht und ja, jetzt werden wieder einige damit kommen, dass sie das selbst machen, aber denkt daran, ihr vertretet hier die Minderheit der Käufer. Das gilt übrigens auch wenn ihr nun damit kommt andere Software drauf zu flashen. Das interessiert die Masse nicht. Die wollen etwas kaufen und es soll ohne basteln funktionieren.

    • Kenne selbst nicht mal mehr it nerds die flashen. Sailfish is und wie das alles hieß macht kein Mensch mehr. Samsung und Apple Geräte bekommen lange genug Updates.

      Chinesische Hersteller haben viel bling bling als Wirklichkeit und miserable Software, die sogar an den chinesischen Geheimdienst nach Hause funkt und bestimmte Begriffe unterdrückt zu suchen. Litauische Geheimdienst hat das gut herausgestellt.

      Kenne viele, die früher glühende Anhänger von Huawei und ZTE, den einstigen Stars waren. Von denen würde heute kein einziger mehr ein Chinakracher anfassen.

  4. 1) Die Geräte werden immer besser und es lohnt kaum, so oft ein neues zu „holen.
    2) Es dürfte für viele aktuell auch eine finanzielle Frage sein, sich ein neues Gerät überhaupt leisten zu können!!

  5. So wirklich viel besser werden die Geräte ja nicht. Ich sehe auch keinen Grund, warum man jedes Jahr oder alle 2 Jahre ein neues Smartphone braucht. Außer, der Hersteller verlangsamt die Geräte per Update, was ja hin und wieder in der Vergangenheit angeblich passiert sein „soll“

  6. Luxus Diary says:

    Das die chinesischen Anbieter überproportional verlieren verwundert nicht.

    Bringen Xiaomi, Oppo, Realme etc. doch jede Woche neue Geräte raus, die sich von den Modellen der Vorwoche kaum unterscheiden.

    Und die Premiumstrategie funktioniert nur bei Apple. Alle anderen müssen Geld über die Masse verdienen. Immerhin verdient Apple 85 bis 90 Prozent der Gewinne im Smartphonemarkt und den Rest Samsung. Chinesche Hersteller verbrennen nur Gelder und werden vom Staat subventioniert.

    Der Smartphones Markt schrumpft seit 5 Jahren und die einstigen chinesischen Stars sind vom Markt verschwunden wie ZTE und Huawei. Selbst in China sind diese nur noch über sonstiges zu finden. Selbst Xiaomi verliert in China km Gegensatz zu Apple. Samsung ist auf dem größten Markt der Welt nicht vertreten, da China dies blockiert.

    Viele Verbraucher sind sich inzwischen bewusst, dass die ganzen chinesischen Smartphone auch nur mit Wasser kochen egal ob 50 Megapixel Binning oder 5 linsen auf der Rückseite.

  7. Wie einige schon geschrieben haben der Fortschritt von Generation zu Generation wird immer kleiner und die Preise steigen im gleichen Zuge immer mehr. Da kaufen logischerweise immer weniger Kunden.

  8. Alexander says:

    Ich habe noch noch vor dem letzt jahr nur Xiaomi gekauft. Für mich ist der einzige Grund warum ich es nicht mehr mache die Update Politik. Derzeit kommt nur noch Samsung oder Pixel in Frage. Sind auch die einzigen Hersteller/Smartphones die ich im Bekanntenkreis weiterempfehle.
    Xiaomi hat leider zu viele Smartphones und auch der Aufwand der in MIUI gesteckt wird ist zu viel um leicht Updates zur Verfügung zu stellen.

    • Geht mir genauso. Meine Mutter hat ein Samsung A12 bekommen vor 2 Jahren. War ein Angebot von Aldi damals.

      Das Gerät erhält regelmäßige Updates.

      Im Gegensatz habe ich bei meinem 2 Jahre alten Topgerät keine oder nur noch sporadisch Updates mit starker Verzögerung.

      Vom Majorupdate ist in blogs oder auf der offiziellen Internetseite nichts mehr zu lesen.

      Ähnlich sieht es bei allen Herstellern aus. Die schlimmste Enttäuschung war damals das Flaggschiff ZTE Axon 7.

      Keine verbuggte Major Updates, unregelmäßige Sicherheitsupdates,.

      Eine Katastrophe für ein Flaggschiff

  9. „Daher versuche der Hersteller aktuell auch seine Galaxy A durch Rabatte und Kooperationen mit Mobilfunkanbietern aggressiv an den Mann zu bringen.“

    Davon merke ich nix. Ich warte schon seit ein paar Wochen auf einen guten Deal für das Galaxy A52s, aber es kommt nix. Den Deal Anfang Juni von Expert für 200€ habe ich leider verpasst. Jetzt sind die Preise wieder bei um die 300 €. 🙁

    • Danke für den Tipp.

      Ist vielleicht Jammern auf hohem Niveau, aber

      – wenn ich mir den Händler anschaue hat der in den letzten 3 Monaten 30% negative Bewertungen bekommen

      – die Lieferzeit beträgt über einen Monat

      – ist es „gebraucht, wie neu“ ohne genauere Angabe

      Alles für sich betrachtet nicht so schlimm. Insgesamt hätte ich dabei kein gutes Gefühl. Soo dringend ist der Bedarf bei mir dann doch nicht. 🙂

      Laut Blogartikel hier sollte es ja eigentlich genügend seriöse Schnäppchen geben. Warte ich halt noch ne Weile.

    • Matthias E. says:

      Wenn es nicht eilt und wenn es noch Bestände gibt, dann würde ich regelmäßig direkt bei Samsung schauen. Da gibt es oft sehr gute Angebote und auch dort gab es das Gerät schon mit knapp über 200€. Aber da musst du selbst drauf achten, Idealo und andere beachten solche Shops nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.