Smartisan Nut Pro 3: So sieht das TikTok-Smartphone aus

Im Mai dieses Jahres kamen erstmals Gerüchte auf, dass das chinesische Unternehmen ByteDance – Eigentümer des recht beliebten Dienstes TikTok – ein eigenes Smartphone auf den Markt bringen möchte, was dann im Juli auch offiziell bestätigt worden ist. Unter dem Label von Smartisan ist jenes Gerät mittlerweile in China erhältlich und kostet dort umgerechnet 412 US-Dollar.

Selbstverständlich richtet sich die Software stark auf TikTok aus, lässt beispielsweise in China jenen Dienst per Wischgeste nach oben auf dem Sperrbildschirm starten. Außerdem besitzt die Kamera-App sämtliche Effekte und Filter von TikTok, sodass sich jene direkt auf die Aufnahmen anwenden lassen. In Sachen Hardware verwendet man hier einigermaßen zeitgemäße Technik. So werkelt als SoC ein Snapdragon 855 von Qualcomm, außerdem besitzt das Gerät vier Kameras (inklusive 48-MP-Sensor), einen In-Display-Fingerabdrucksensor, sowie einen 4.000 mAh starken Akku. Ob und wann das Nut Pro 3 (was für ein Name …) auch nach Deutschland kommt, bleibt ungewiss. TikTok hat hierzulande zwar auch eine recht große Community, das Phone dürfte es aber dennoch schwer haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ja, sieht nett aus. Und den Artikel wollte ich vorhin im Zug auch auf meinem Android-Smartphone lesen. Aber HEY!!! 3x bekam ich die tolle Meldung, daß ich bei einer Google-Befragung teilnehmen kann und garantiert ein iPhone gewonnen habe. 3x. Und ich sehe keine Möglichkeit, als den Browser zu schließen und die Seite neu aufzurufen. Ich glaube langsam, es hackt! Wie kann man denn als ernstzunehmender Anbieter mit solchen Werbe-Spacken zusammenarbeiten? Schaut man sich von Betreiberseite nicht mal die eigenen Seiten auf dem Smartphone an???

    • Das liegt an Google, nicht am Blog hier. Einfach den In-App Browser in Facebook und Co deaktivieren.

      • Facebook habe ich nicht installiert.

        • Deshalb schrieb ich ja und Co. Jede App welche den In-App Browser über die Android Kernanwendung „Android System Web View“ nutzt ist anfällig für die Umleitung auf Werbeseiten.

          • Erzähl‘ mal! Als einzigen Browser habe ich Chrome installiert. Und nun wie weiter?

            • Jedes Android Smartphone hat die App Android System Web View installiert. Dabei handelt es sich um den In-Browser. Das wären dann schonmal zwei Browser mit Chorme 😉

              Weiterleitung auf Werbeseiten hatte ich in Chrome noch nie und ich nutze den sehr massiv.

              • Ist bei mir abgeschaltet. Dennoch diese völlig nervtötende Werbung.
                Ich werde mir die Seite hier einfach nicht mehr von unterwegs anschauen. Das ist alles. Man kann es auch übertreiben.

  2. Opera mit Werbeblocker. Perfekt ‍♂️

  3. So hätte ein iPhone SE 2 aussehen sollen.

    • Hatte nen ähnlichen Gedanken 🙂

    • Das Teil sieht Klasse aus, hat ordentliche Technik unter der Haube, also wieso sollte es es schwer haben?
      Wegen dem unbekannten Hersteller?

      Bei einem fairen Preis würde ich es kaufen, natürlich NICHT wegen Tiktok.

      • Je nach dem was du unter „unbekannten Hersteller“ verstehst.
        ByteDance ist ein milliardenschweres Unternehmen welches per du mit der Regierung in Peking ist.

    • Aber das interessiert die Kinder ja nicht, an die dieses Smartphone und auch die App gerichtet ist.

      • Warum sollten sich Kids auch für einen politisch motivierten Propaganda-Move der US-Regierung interessieren?

  4. Kleingeldprinz says:

    Nut pro

  5. Kein NFC: NoGo! Angeblich bei Amazon erhältlich.

  6. Ingo Podolak says:

    Design gefällt mir mega gut.
    Aber ohne NFC und wireless charging leider uninteressant.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.