Smart TV: Das Ende der Streaming-Hardware?

Früh am Sonntag. Kaffee. News lesen. Warum nicht mal kurz abschalten und etwas im TV anmachen, was man zuletzt vor vielen, vielen Jahren gesehen hat? Ich entscheide mich für Tripods – Die dreibeinigen Herrscher aus dem Jahr 1984. Ausgestrahlt wurde die Serie in Deutschland 1986 – ich war 9 Jahre alt und schon damals verrückt nach allem, was mit Horror oder Science Fiction zu tun hatte. Neben der englischen TV-Serie lege ich jedem das Buch oder das Hörbuch ans Herz. Science Fiction vom Feinsten.

2011-09-11+09.32.50

Die ganzen Folgen liegen auf meinem Netzwerkspeicher. Ob man heutzutage ein NAS oder eine externe Festplatte mit Netzwerkfunktion hat, spielt für manche Dinge keine Rolle mehr. Ich schalte meinen Smart TV an und kann nun entscheiden: TV, Internet oder Medien von meinem Netzwerkspeicher. Das sah vor Jahren noch anders aus, die Leute, die hier länger mitlesen, die kennen das. Ich habe so ziemlich jede Streaming-Box ausprobiert, die man für kleines und großes Geld kaufen konnte, angefangen von irgendwelchem D-LInk DSM-Geraffel über Xtreamer bis hin zur Boxee Box.

2011-09-11+09.32.28

Doch ich stelle fest: für die normalen Dinge wie Film, Foto und Musik benötigt der Anwender gar kein extra Gerät mehr, denn gerade Hersteller wie LG und Samsung treiben die Innovation rund um Smart TV nach vorn. Smart TV, der Computer im TV oder dem DVD-Player. Vorgefertigte Dienste, die ich per Menu aufrufe oder eben eigene Inhalte, die ich auf externen Festplatten oder im Netzwerk lagere.

Verrückte Welt: Zur Zeit habe ich ein Gerät von Samsung im Test: ich kann mit diesem TV-Gerät nicht nur streamen, sondern auch surfen, twittern, bei Facebook abparken – ich kann sogar via USB eine Skype-Cam anschließen und so mit dem TV Gerät skypen – auf gigantischen 55″ (Samsung Series 8 – UE55D8090). Auch mein eigenes Gerät, ein relativ günstiger 50″ Plasma von LG verfügt über Smart TV. Apps, die euer TV-Gerät absolut bereichern.

Bildschirmfoto 2011-09-11 um 09.49.21

Muss man sich jetzt TV-Geräte kaufen, um in de Genuss von Smart TV zu kommen? Mitnichten. Selbst Blu-ray-Player verfügen mittlerweile über LAN, WLAN und die jeweiligen Streaming-Funktionalität nebst Smart TV. Diejenigen, die einen Netzwerkspeicher besitzen, werden sicherlich mal darüber nachdenken, bei der nächsten Anschaffung auf Smart TV & Co zu achten. Bedienbar per Fernbedienung, Smartphone oder Tablet. Inhalte lassen sich direkt vom Tablet oder Smartphone via WLAN-Sharing nahtlos am TV schauen und und und…

Die Geräte werden immer besser, die Auswahl an Apps und Formaten wird stetig erweitert und schon jetzt machen sich Allianzen um LG & Co auf, um eine gemeinsame Plattform für Smart TV-Apps zu schaffen. Viele Benutzer haben keine Lust mehr, zusätzliche Hardware zu konfigurieren, Technik soll einfach sein und Spaß machen – da liegt die Chance von Smart TV.

Bildschirmfoto 2011-09-11 um 09.50.26

Ich selber schaue da sehr gespannt in die Zukunft und behaupte einfach mal, dass die ganzen kleinen Boxen, die wir uns sonst an den Fernseher klemmten, irgendwann still und heimlich vom Markt verschwinden – selbst Software wie Boxee soll vielleicht bald schon als Software-TV-Plattform laufen. Stellt euch das Ganze mal in ein paar Jahren vor: Riesige Displays, die an unserer Wand hängen. Smart. Bezahlbar. Mit allen Diensten.

Per Sprache gesteuert. Nachrichten, Internet, Videotelefonie, Gaming, Shopping. Einfach alles. Welche Plattform sich durchsetzt? Auf jeden Fall die Beste. Logo. Ob die nun Smart TV heißt oder Google TV, wir werden es sehen. Letzteres kommt übrigens, sofern die Rechteinhaber mitspielen, 2012 direkt mit TV-Geräten von Sony in deutsche Haushalte. Sony, der einstige Gigant hat die Zeit verschlafen und drückt jetzt mit Macht in den boomenden Markt.

Smart TV – für mich eines der spannendsten Themen, denn ich sagte es bereits: man sieht eine fortlaufende Verschmelzung der eigenen Technologien. Wie steht ihr zu diesem Thema?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. alles in allem vorstellbar u. nachvollziehbar geschrieben….. man liest eine gewisse Faszination des Autors raus…

  2. Jau, Thema flasht mich. Da kann ich mich heiss labern 😉

  3. und wer kann die Faszination u. Emotion offline vermitteln, erklären und zuletzt auch verkaufen?

  4. Ich warte auf GoogleTV und entscheide dann.

  5. Es ist schon cool, wenn die aktuelle Wetterkarte mit Regenradar aus dem Internet direkt auf den TV gestreamt wird. Das taugt mehr als ein Großteil der Wetterberichte 😉

    Die Streamingfunktionalität ist ebenfalls toll. Damit lässt sich leicht das flache Abendprogramm im TV überbrücken.

    Andererseits: es gibt auch bessere Sachen als immer nur vor der Glotze zu sitzen 😉

  6. Teurer Audiplayer im laufe der Zeit wer über sein TV Audio reinzieht. Dazu noch AV Receiver zur Verstärkung? 😉 Welche ein Hohn … [ironie]Green IT ?! [/ironie] *hust hust hust*

  7. Ich selber habe denn selben TV nur kleiner (UE40D7080) und schaue meine Filme, Musik oder Fotos nur noch über Smart TV da es echt easy zu verwenden ist. Hängt per LAN an meinen WLAN Router welcher wiederum mit dem PC Verbunden ist. Der TV kann zwar auch Wlan aber bei HD 1080 ruckelt die Wiedergabe daher eben über LAN.

  8. Genau nach so ein Ding habe ich vor 2 1/2 Jahren gesucht und hab mich dann für einen LED entschieden, der damals schon einiges konnte, aber eben noch nicht alles. So musste damals noch ein extra Mini-PC angeschafft werden. Tja, und jetzt gibt es das quasi alles in einem TV vereint. Hm…. 🙁 Muss ich halt eine Ehrenrunde drehen, bis zur nächsten/übernächsten/überüber…. Generation, um mal wieder ein fettes Technikschmankerl abzugreifen.

    Ich kann caschys Begeisterung verstehen. 🙂

  9. 1986 war ich 15 und auch bekennender SciFi-Fan.
    Damals war es für mich unfassbar, dass die „Erwachsenen“ keinen Videorecorder programmieren konnten (was damals ja „die“ Technik war). Immerhin die ganze Ära der Heimcomputer mitgemacht, angefangen mit ZX81 etc, heute noch immer sehr computeraffin (zum Glück)! Dennoch verstehe ich heute die „damals Erwachsenen“ sehr gut, denn der Markt wechselt immer schneller und auch ich habe ab und an meine Probleme, mit dem ganzen NAS, SmartTV, Streamingdiensten etc mitzuhalten…
    In diesem Sinne danke Cashy für einen klasse Blog! Das hält einen fit auf dem Technik-Sektor!

  10. und genau diese „Lust“ wird Apple bald befriedigen….. Apple TV mit TV…..

  11. Ich kann die Begeisterung verstehen. Ich hab‘ auch einen Samsung der C-Serie. Die Kombination aus NAS, TV und Handy/Tablet macht es wirklich rund. Z.B. kann ich jedem Androiden iMediashare ans Herz legen. Der Androide wird hierbei als Brücke genutzt Internet Videos auf den TV mittels DLNA zu streamen und wenn man will in HD. Eine Fernbedienung auf Androidbasis gibt’s ja auch schon.
    Mit der D-Serie soll es auch möglich sein, das Fernsehbild auf ein Tablet zu streamen.
    Man kann übrigens den Samsung mit einer User-app namens Netplayer auch noch individuell mit Videomaterial erweitern.

  12. @Cashy
    Die dreibeinigen Herrscher habe ich auch geliebt. Genauso wie Dr. Who.
    Hast du die Folgen auf Englisch oder Deutsch?

  13. ich hoffe auch auf Apple, mein TV hat leider nur nen Lan-Zugriff auf mein Nas und keine Smartapps. Einfach zu früh zugegriffen.

  14. Großartige Entwicklung, dank Mobilcomputern („Handy“) und solchen Geräten werden endlich, endlich im Privatberiech die Versprechen erfüllt, die die Computerei seit Jahrzehnten macht. Und das ohne den Rückgriff auf Allzweckgeräte, die alles, aber nix gut können, bei denen man basteln muss, um Grundfunktionalität hinzubekommen. Es wurde allmählich Zeit.

    „Die dreibeinigen Herrscher“ war klasse! Allerdings habe ich ein bisschen Angst, dass das so eine Sache ist, die in der Erinnerung gut ist, beim nochmaligen Sehen dann aber eher peinlich enttäuscht. Hm… nach Deiner Beschreibung sollte ich es vielleicht doch versuchen.

  15. Christoph Heins says:

    Ich beobachte diesen Trend seit Monaten intensiv und muss sagen, dass ich nur bedingt begeistert bin. Spätestens wenn man über Multiroom-Lösungen nachdenkt, ist der Ansatz die Intelligenz im Endgerät zu haben nicht mehr wirklich gut. Verschiedene TV in verschiedenen Zimmern haben verschiedene Funktionen und werden alle anders bedient. Audio über TV ist zudem aus Energiespargründen nicht optimal.

    M.E. gehören die Logik und die Datenbanken in ein zentrales Gerät, an das n verschiedene „dumme“ Wiedergabe-Geräte (Renderer) angeschlossen werden können. Diese werden einfach nur angewiesen, was sie wiedergeben sollen, die Darstellung der Medienlisten gehört in eine intelligente Fernbedienung (Remote). Wenn alles über Standard-Protokolle gekoppelt wird, wäre dieser Ansatz super einfach erweiterbar und in jedem Zimmer auf jedem Gerät immer gleich.

    Aber wie Cashy schon sagt: Über dieses Thema und die verschiedenen Ansätze kann man Stunden diskutieren und ich habe einige Ansätze, die ich zunächst gut fand wieder verwerfen müssen.

  16. Ich benutze zur Zeit (noch) die Boxee Box und bin mit der auch sehr sehr zufrieden. Von daher würde ich mich freuen, wenn diese Software in einen TV implementiert würde. Es ist schon gigantisch, seine Interessen für Fernsehsendungen (ARD/ZDF) festzulegen und sobald eine neue Episode ausgestrahlt wird, kommt diese automatisch auf die Warteliste. Funktioniert perfekt mit allen Talkshows (Illner/Will/Plasberg/Maischberger) und auch sonstigen Reportagen.

    Google TV ist natürlich auch megainteressant. Allerdings ist da spannend, wie sie es anstellen. In USA sind sie damit gegen die Wand gefahren, weil sie als „böser Gigant“ wieder einmal die armen Rechteinhaber überfahren haben. Wenn sie es allerdings schaffen auf Partnerschaft zu setzen (ähnlich wie bei Android), könnte das die Zukunft sein.

  17. @Keule: Deutsch. Mein englisch ist eher mäßig bis schlecht.

  18. Hat das jemand von Euch hinbekommen`?

    Vom PC (Alternativ vom Androind) per DLNA/Allshare einen Videostream auf einen C650-Serie Samsung TV zu bringen?

    Die von @Henry erwähnte iMediashare-App lädt ja erst von einem Server einzelne Files runter und streamt die dann auf den TV.

    Ich würde aber gerne etwa aus Mediatheken direkt auf den TV streamen. Von Youtube/Vimeo gibt es ja eine Samsung-TV-App dafür, nicht aber von den anderen Anbietern ZDF, RTL etc

  19. @Klaus
    Mit Netplayer kann man die Mediatheken einbinden, einlesen hier:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-151-17230.html
    Eine andere Möglichkeit ist Drivecast zu nutzen (Bestandteil der yahoo app). Mittels RSS kann man vieles einbinden. Du musst halt einen RSS-Feed zu den Mediatheken finden.
    Die D-Serie hat ja HbbTV. Da muss man diese Winkelzüge gar nicht machen.

  20. Hmmm… meine Begeisterung hält sich in Grenzen, auch nach längerem Grübeln.

    Dabei ist es nicht so, als wenn ich das Thema nicht interessant finden würde, ganz im Gegenteil. Ich habe inzwischen diverse Geräte mit solchen Wiedergabefunktionen getestet – manche gekauft, manche bei Freunden, für manche mußte auch mal das Personal im nächsten Mediamarkt sich von mir auf der Nase rumtanzen lassen. Bisher hatten leider alle Geräte ausnahmslos ein gemeinsam: Die gebotenen Funktionen waren immer irgendwo zwischen unbequem und bestialisch schlecht, egal, ob es sich um einzelne Geräte oder um in Fernseher o.ä. integriertes Spielzeug handelte.
    Dass kein einzelnes auch nur ansatzweise mit dem kostenlosen XBMC mithalten kann, finde ich immer noch reichlich traurig. Klar, dafür braucht es ein extra Gerät wie z.B. einen HTPC oder ein geknacktes Microsoft Kästchen, aber solange kein Fernseher mit etwas zumindest vergleichbarem daherkommt, ist das Ganze für mich kein Thema – der Unterschied an Funktionen, Optik und Bedienbarkeit ist einfach zu groß.

    Gibt’s irgendwann Fernseher mit integriertem XBMC/OpenELEC, dann bin ich auch wieder hellauf begeistert.

  21. Wäre jetzt nur die Frage, wie das mit den Codecs/Profilen bei solchen SmartTVs aussieht, allein die Dateiendeung sagt ja nix aus. Stichwort: h264 und MKV profile 5.1 bzw 4.1
    Und bei Windowsgeräten streamt unser Lg 3D-BD-Player per DLNA auch nur Formate, die von der Windows Library erkannt werden

  22. Thomas Schlesinger says:

    Jetzt nimmt die Technikspirale also auch beim TV richtig Fahrt auf. Ich bin selber mit Herz und Seele IT’ler und Technik-Enthusiast, aber ich gewinne, wenn ich mich so umsehe, den Eindruck, dass der Anwender/Konsument tendenziell einen zunehmenden Teil seiner Zeit damit verbringen muss, sich mit technischen Weiterentwicklungen zu beschäftigen. Es ist ja nicht nur das Fernsehen. Auch bei den Autos gibt es ja die Tendenz hin zu mehr IT im Auto (Sicherheitstechnik, Multimedia-Beschallung, etc.). Muss ich mich zukünftig mit Sicherheitslücken in meinem TV (z. B. heimliches Ausspähen meiner Privatsphäre durch remote eingeschaltete Webcam am TV, wer erinnert sich noch an das Buch „1984“?) oder Auto (Wardriving im Stau) beschäftigen? Wieviel Zeit muss ich zukünftig für das „Smart Home“ und „Smart Devices“ aufwenden? Wie viel Kontrolle habe ich zukünftig noch über meine Geräte? Was ist, wenn eines der „Smart Devices“ mal verrückt spielt? Wie bekomme ich das in den Griff? Reicht dann „Stecker raus“?

    Ich bin schon sehr gespannt, wie sich der ganze Bereich und unsere Abhängigkeit von der Technik weiterentwickelt. Vielleicht hat Ray Kurzweil mit seiner „Singularity“-These Recht.

    Das hört sich jetzt alles sehr pessimistisch an, obgleich ich ein Technik-Enthusiast bin. Eigentlich will ich nur sagen: wir müssen aufpassen, dass wir die ganze Technik noch mit vertretbarem Aufwand beherrschen können.

  23. Also die dreibeinigen herrscher nochmal zu sehen würd mich SEHR reizen;))) Ich bin ja auch Baujahr ’76 und fand die Serie richtig spannend, schade, dass sie nicht vollständig ist;(

  24. Seit 1,5 Jahren Besitzer eines Samsung der C-Reihe. Externe Festplatte dran und die Filme dort geparkt – sehr cool!

    Zusätzlich Zugriff auf den Twonky auf der NAS – auch nett!

    Ergänzend Maxdome als Online-Videothek – der Abend ist gerettet.

    Also: Seit 1,5 Jahren nicht mehr auf der Suche nach ner Streaming-Box!

  25. Mir machen so Teile Angst. Da sitze ich dann nur noch rum und steh kaum noch auf;-) fehlt nur noch, daß so ein Smart TV auch noch Kaffee kochen könnte;-) ich interessiere mich lieber für mobile Geräte, am Besten bei denen man gar nicht stehen bleiben mußte um etwas einzugeben oder abzurufen. Weg mit dem lästigen Blick auf ein Display! Deswegen interessiere ich mich auch so sehr für HUD/eGlass/Videobrillen, also den Nachfolger des letztens von Dir vorgestellten Kopfkinos von Sony;-) mit Augmented Reality und Eingabe per Lasertastatur oder Cyberhandschuh! So könnte ich beim Wandern nicht nur Statusmeldungen checken, Kontakt zu anderen Wanderern geo/gps-based aufnehmen, also netzwerken, sondern auch die versteckten Früchte in der Natur per AR erkennen und genießen:-) in einer längeren Pause könnte man dann auch in einen Media-Modus umschalten, um gemachte Aufnahmen während der Wanderung anzuschauen oder bereits mit Material vom letzten Mal zusammenzuschneiden;-) bspw. während der Heimreise im Regiozug. Computing muß noch viel mobiler werden, auch mithilfe von Rechenpower aus der Cloud und stabilem GPS-/LTE-Empfang selbst im tiefsten Wald! Apropos Wanderung: Das geht auch sehr gut in der Stadt!

  26. @coriandreas: Da hätte ich aber eher Angst, dass die Technik dir das Naturerlebnis verbaut! Draußen ist draußen, drinnen ist Technik! Finde ich.

  27. @Kevendish: Wir haben den gleichen wie caschy und ich habe bis jetzt noch keine Probleme mit mkvs gehabt. Ich musste mal TrueHD in DTS umwandeln und er mag keine header-compression (dann kann man nicht spulen), aber das lässt sich ja in 5 Minuten fixen.

  28. @Henry
    1000 Dank für den Netplayer-Tipp, jetzt ist mein TV smart :-))

  29. Mir fehlt bei meinem „Smart TV“ ja die hübsche aufbereitung meiner Filme und Serien.

    Bei meinem PC mit Mediaportal hab ich Bannerlisten, ich kriege inhalte angezeigt und der PC merkt sich was ich geschaut habe. Mediaportal holt sich dazu auch alle möglichen informationen aus dem Inet.

    Mein Samsung Le40C650 zeigt dagegen nur ein Icon und die Dateinamen daneben, ist irgendwie ein bischen schäbig wie Frieda und Anneliese jetzt sagen würden.

  30. Ich beobachte die Entwicklung der Smart-Apps für Samsung mittlerweile schon ein Jahr. Angefangen hat das mit internet@tv, jetzt Smart Hub. Positiv zu bemerken ist, dass die Anzahl der Apps für die C- und D-Serie von Samsung laufend gewachsen ist und auch mit Programmierkenntnissen von HTML, JS, CSS auch selber Apps für diese Serie entwickeln kann. Mit dem Netplayer, der nicht im Portfolio vom Samsung-Portal ist, kann man easy Filme, RSS-Feeds und Video-Podcasts abspielen.

  31. Ja SmartTV ist ein toller Trend! Ich bin schon seit vielen Jahren Media Center begeistert und entsprechend ist natürlich auch SmartTV ein Thema.

    ABER! SmartTV hat ein riesiges Problem. Die Internet-Welt und auch unser Medienverhalten entwickelt sich um ein vielfaches zügiger als die FernseherTechnik.

    Ich habe derzeit einen Beamer und einen älteren Samsung 32″ Fernseher, in der Kombination reicht mir das an Darstellungsqualität voll und ganz aus, einzig SmartTV fehlt beiden. Also benutze ich einen HTPC.
    Ich würde aber nie im Leben auf die Idee kommen, x neue Fernseher zu kaufen damit die alle kompatibel zusammen arbeiten.

    Für den Preis eines neuen Fernsehers mit all diesen Möglichkeiten(und entsprechender Umsetzung) kann ich problemlos alle zwei Jahre eine neue MediaBox(sei es Apple/Google TV oder Boxee Box oder sonst was).

    SmartTV in der aktuellen Ausführung ohne Standards für Interoperabilität und Erweiterbarkeit ist nur ein verzweifelter Versuch neben 3D ein anderes verkaufsförderndes Feature anpreisen zu können.

  32. Wenn ich mal das nötige Kleingeld dafür hab, werd ich mir auch mal ´nen Kopp machen um Smart TV, bis dahin muss meine alte Röhre ihren analogen TV-Dienst tun und für Internet-TV der Lappi herhalten.

  33. Habe das gleiche Gerät wie Du im Einsatz, Cashy. Allerdings muss ich sagen, alles schön und gut. Aber die Performance (der Browser ist eine Zumutung!) ist ziemlich schlecht. Streamen ist kein Problem; alle anderen Apps sind aber ziemlich lahm und zäh.

    Die Entwicklung ist aber sehr interessant, irgendwann wird das bestimmt mal einige Streamingboxen verdrängen. Es geht aber immernoch nichts über einen HTPC mit XBMC 😉

  34. War bei dem Samsung TV den sich meine Leute vor 2 Wochen kauften auch positiv überrascht. Bei mir geht trotzdem nichts über XBMC.
    Mal schaun was uns der Raspberry Pi in 2-3 Monaten für 25/35€ liefert. Mit dem Stromverbrauch wärs auch ein optimaler Wohnzimmer PC.

  35. Ich besitze auch eines der Samsung LED TV’s und bin restlos begeistert. Mediaplayer kann über 2 USB-Ports angesprochen werden. Youtube und andere Portale können genutzt werden. Mein iPad kann mit der Hauseigenen Samsung-App als Fernbedienung funktionieren.

    Bleibt mir nur noch zu sagen: ICH LIEBE SMART-TV!

  36. Hi,
    ich habe mir wegen einem (TV-)Totalschaden einen neuen TV gekauft, den Media-Browser in Deinem Post habe ich gleich daher gleich erkannt. Bei mir verrichtet jetzt der Samsung 37D5720 seinen Dienst.
    Davor hatte ich unsere (15 Jahre+, der Technikhimmel habe sie selig) Röhre mit einer „erweiterten“ Xbox und xbmc betrieben wenn wir etwas offline vom TV-Kanal sehen wollten.
    Von daher ist man von Puristik (Gibt es das Wort überhaupt) des Media-Browsers erstmal geschockt. Aber positiv ist es erst mal, daß ich, statt drei Geräte (TV-Xbox-NAS), jetzt ein Gerät weniger betreiben muß. Für mich muß der Aufwand immer im rahmen bleiben. Am liebsten hätte ich natürlich auch die eierlegende Wollmilchsau, also eine All-In-One-Lösung. Aber das das mit vertretbaren Mitteln nicht geht… Sicher kann man alles auch mit einem speziellen Gerät machen, aber naja.
    Ich bin mit der jetzigen Lösung recht glücklich. Vorteil von selbst gerippten DVDs ist, daß das dusselige Gesuche, sei es für mich, oder für die Kinder (Wenn man nach Minuten die gewünschte DVD gefunden hat, sich dann doch wieder für was anderes entschieden haben, grrr) sehr verkürzt, eine sinnvolle Ordnung vorausgesetzt.
    Was mich, in Ermangelung eines Blue-Ray-Laufwerkes, jetzt noch mehr begeistern würde, wäre eine MKV-Unterstützung, also HD-Inhalte von der Platte. Aber so richtig konnte (wollte?) man mir bei der Samsung-Hotline nicht helfen. MKV soll unterstützt sein, aber welcher Codec, Auflösung,… hat man (Natürlich) nicht verraten.

    Daß man über den Fernseher ins Internet kann war zwar keine Kaufentscheidung (Lan-Anschluß war meine Bedingung) ist aber ganz nett, um der Family „schnell“ mal den letzten Urlaubsort über Google-Maps zu zeigen, oder auch bei Bedarf ein bestimmtes YouTube-Video. Manchmal hängt er sich aber auch bei Zugriff darauf auf. Steht man vor der Family ein wenig blöd da… Aber was soll’s.

    Ich finde es super!

  37. Ich habe seit Samstag einen UE40D6200 und habe bis dato alles über einen HD-Receiver und die PS3 gelöst, hatte zwischendurch auch mal AppleTV, aber die ganze Umwandlung ins Apple Format war mir dann doch des guten zu viel 🙁

    Ich bin jetzt dermaßen begeistert vom Smart TV…einfach 16GB Stick rein in die Kiste und fertig. Streaming konnte ich aufgrund fehlendem WLAN bisher nicht testen…und da finde ich es eine schweinerei nochmal (ursprünglich) 100€ für WLAN bezahlen zu sollen. Ich habe jetzt einen Stick von Hama gefunden, weiß aber nicht ob dieser die gleiche Qualität bietet?

  38. Interessantes Thema. Weiß jemand, wie sich der Browser in den Dune-Geräten (oder ähnlichen) verhält? Also, lohnt es sich damit zu surfen, oder eher nicht?

  39. Schön zu lesen, dass noch andere Fans der dreibeinigen Herrscher gibt 🙂

  40. Stop! 😉

    Nicht das beste wird sich durchsetzen, sondern das billigste Gerät. War schon immer so. Egal ob es bedienbar bleibt oder nicht: Die Masse wird sich das Gerät mit den meisten Features kaufen, nicht das Gerät, das möglicherweise weniger Features komfortabler und damit wertvoller macht.

  41. …zeigt sich ja immer wieder bei Apple Produkten 😉

  42. Hallo habe mal eine frage zu Skype am tv hat schon mal jemannd eine andere Cam ausprobiert als die von Samsung vorgeschlagen?
    Angeblich sollen ja Cams gehen wo das mic schon drin ist.
    Wie gesagt nur gehört aber noch nix gefunden dazu 🙁
    125 euronen für ne Cam und nur ab und zu Skypen ist bissel viel.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.