Rückruf Smart Home Funksteckdose Parce One: Gefahr des tödlichen Stromschlags

parceEs gibt einen Rückruf aus dem Bereich Smart Home. Parce One ist eine Steckdose für euer Smart Home. Den Spaß haben sich pfiffige Leute ausgedacht und dann durch die Kraft der Masse beim Crowdfunding finanziert. Das war Anfang 2014 – aber erst im April 2016 konnte man die Steckdose bei uns erwerben (unter anderem bei Media Markt). Nun wendet man sich mit schlechten Neuigkeiten an die Besitzer. Bei einigen Exemplaren des Parce One treten akute Sicherheitsmängel auf. Unter anderem besteht ein Problem mit der Erdung von angeschlossenen Geräten, weshalb die Gefahr eines gegebenenfalls tödlichen Schlags existiert. Damit ihr da nicht laut kokelnd an der Dose hängt, möchte der Hersteller alle Parce One zurückrufen.

ParceOne_indiegogo

Man entwickelt bereits ein Nachfolgemodell des Parce One, den „Parce Plus“: Kleiner, zuverlässiger, aus der Ferne bedienbar ohne Apple TV, abschaltbare LEDs und ein paar zusätzliche Features mehr. Zudem soll dieser sicher sein. Anders als das Vorgängermodell wird der neue „Parce Plus“ zu 100% in Deutschland entwickelt. Ferner versucht man auch die Fertigung komplett in Deutschland durchzuführen. Die neuen Geräte sollen im Februar 2017 auf den Markt kommen. Nutzer haben die Möglichkeit, den alten Parce One einzuschicken und das Geld zurück zu erhalten – oder man bekommt einen Gutschein für das neue Modell.

(danke Thomas!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. *Februar 2017

  2. Leider Crowdfunding Standard

  3. Wie kann eine Crowdfunding GmbH das überhaupt überstehen? Selbst wenn beauftragte Lieferanten hier möglicherweise die Schuld haben wird Parce doch auf einem guten Haufen Miesen sitzen bleiben? Und dann noch ein neues Produkt entwickeln, produzieren und – in vielen Fällen – gegen einen Gutschein auszuliefern… – Wie soll das gehen? Woher haben die Geld? Oder gehen sie dann in ein paar Wochen in Insolvenz?

  4. Ganz ehrlich, wundert mich überhaupt nicht. Hatte mir auch eins per Crowdfunding geordert. Sehr schlechte Kommunikation bzw. gar keine. Termin wurden nie eingehalten bzw. wurden nachher schon keine mehr genannt.
    Dann kam der Witz schlecht hin, nur für Apple zu nutzen. Die Sache hier passt da auch so ein bisschen rein.
    Ich hoffe nur das die Jungs da heile rauskommen und wirklich keiner verletzt wird (oder noch schlimmer)
    Die Idee war grundsätzlich gut, aber das reicht halt allein nicht mehr aus.

  5. Also wenn ein Auftragsfertiger schuld hat und sie einen guten Anwalt beim Aufsetzen der Verträge hatten, dann werden die da ordentlich Schadensersatz bekommen. Auch für den Ansehensverlust. Dann sollte das Entwickeln des neuen Modells kein großes finanzielles Problem sein.

  6. Da ist sogar die Steckdose erstaunt 😀 (siehe Bild oben links)

  7. Ganz bitter. Tolles Team. Kenne Sie persönlich! Hoffe die schaffen es!