Skype Teams: Microsoft testet neuen Messenger für Zusammenarbeit in Gruppen

Skype Artikel LogoMessenger sind mittlerweile mehr als ein reines Kommunikationstool, welches die SMS beerdigt hat. Gerade in Gruppen eignen sich die Tools für viel mehr als nur den reinen Textaustausch. Ein solches Gruppentool, das in letzter Zeit sehr erfolgreich ist, ist Slack. Man kann hier verschiedene Dienste verknüpfen und nutzen, alles unter einem Dach und mit den Leuten, die die Informationen benötigen. Ein solches Tool gibt es – zumindest intern – auch von Skype. Skype Teams bündelt Gruppenchats und man kann über Channels auch mit Gruppen innerhalb von Gruppen interagieren. Und natürlich gibt es auch Direktnachrichten, für den privaten Austausch zwischen zwei Personen.

skypeteams_01

Eine Besonderheit von Skype Teams sind „Threaded Conversations“. Das ist sehr praktisch, da man so zu einzelnen Themen getrennte Unterhaltungen führen kann. Das hilft die Übersicht zu behalten und auch später hinzugekommene verstehen so schnell, um was es eigentlich geht.

Videochats sind in Skype Teams ebenso möglich, entweder in der Gruppe oder im Einzelgespräch. Außerdem lassen sich Online-Meetings planen, gerade in größeren Gruppen kann auch dies sehr nützlich sein. Das Teilen von Dateien ist ebenfalls vorgesehen. Auch soll der Zugriff auf Skype Bots kommen und eine Office 365-Integration ist vorhanden.

skypeteams_02

Für den Spaß während der Arbeit sorgt der „Fun Picker“, der Nutzer kann über ihn Emojis, GIFs, Memes und mehr in die Unterhaltungen einfügen. Über die Sidebar erfolgt die Navigation zwischen Chats, Teams, Meetings und Dateien, der Activity-Tab zeigt die Konversationen, die eventuell Aufmerksamkeit benötigen.

Skype Teams soll auf allen Geräten funktionieren, deshalb gibt es eine Web-App und eine Windows-App. Apps für Android, iOS und Windows Phone sind geplant. Wann Microsoft Skype Teams der Öffentlichkeit zugänglich machen wird, ist nicht bekannt. Aktuell wird Skype Teams intern getestet und auch bei einem Public Release wird es wohl Nutzern mit Office 365-Abo vorbehalten sein, so die Informationen von MSPowerUser.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich finde, der Name „Skype“ wird etwas zu oft benutzt. Es gibt Skype, Skype for Business, Skype Teams, Skype Quip, Skype Bots usw. Warum nicht mal ein paar griffige Namen. Abgesehen davon ist es schön zu sehen, wenn so etwas auch für nicht Office 365 verfügbar wäre. Gerade bei Studententeams usw. wäre das ne echt coole Sache um Projekte zu koordinieren.

  2. Wenn Slack bei seiner Preisgestaltung nicht völlig aus dem Ruder laufen würde, könnte Skype einpacken. Slack ist für Firmen einfach viel zu teuer.

  3. In unserer Firma würden viele gern Slack nutzen, ist allerdings nicht möglich, da es den Konzertregeln widerspricht, Kommunikationsdaten über Server eines Fremdanbieters laufen zu lassen. Self-Hosted soll wohl auch bei Slack irgendwann kommen, aber wer weiß wann…

    Daher würde ich es super finden, wenn Microsoft ein ähnliches Tool wie Slack für Firmen, in einem Paket mit Skype for Business, mitanbieten (oder sogar beide Produkte irgendwie zusammenbringen) würde. Das mit den Threads hört sich sogar nach einer Verbesserung ggü. den Slack-Chats an!

  4. was ist mit lync ?

    Ist das nicht skype for busines..

  5. @smurfe: Soweit ich weiß, ist Skype for Business der Nachfolger von Lync. Auf Mac gibt es allerdings bisher nur ne Preview des neuen Skype for Business-Clients, weshalb ich dort auch noch Lync nutzen muss, um mit meinen Kollegen zu kommunizieren, die alle schön Skype for Business unter Windows verwenden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.