SkyDrive: Tiefe Integration in Windows 8

Microsoft hat heute im Teamblog einen Text veröffentlicht, der noch einmal aufzeigt, wie tief Skydrive, der 25 GB große Cloudspeicher der Freunde aus Redmond, in Windows 8 verankert wird. In gleich drei große Teilbereiche hat man den Beitrag gestückelt. So wird SkyDrive einmal als Metro-App verfügbar sein, direkt im Explorer von Windows verzahnt und zudem noch mit der Möglichkeit ausgestattet sein, remote Dateien via SkyDrive.com zu holen.

Wie bereits letztens erwähnt, werden Einstellungen am System mittels SkyDrive von einen auf den anderen Rechner synchronisierbar sein. Bereits in der Consumer Preview wird eine frühe Version der SkyDrive-App verfügbar sein, wir alle können also bald testen. So kann aus jeder Metro-App direkt in den Cloudspeicher gesichert werden (ja, es lassen sich natürlich auch Dateien öffnen).

Über den Desktop werden sich Daten bis zu 2 GB Dateigröße synchronisieren lassen, eine Abwärtskompatibilität zu Windows Vista (nutzt das echt jemand?) und Windows 7 ist gegeben. Für mich in der Tat das spannendste Thema: wie macht sich SkyDrive fest eingebunden im Explorer? Wird es so, wie mittlerweile bereits schon jetzt von Gladinet realisiert? Oder besser?

Warten wir es ab, die Zeit wird es zeigen. Die Tatsache, dass SkyDrive in Windows 8 eingebunden ist, wird sicherlich für Freude bei Anwendern sorgen – bei Dropbox allerdings sicher noch einige Kunden verschwinden lassen. Aber lassen wir nun die Jungs von Microsoft zu Wort kommen, die müssen im Gegensatz zu mir mich in einer Hotellobby mit einem Notebook bei schlechter WLAN-Verbindung sitzen 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Muss zugeben ich bin Glücklicher nutzer von Skydrive und Live Mesh.
    Hauptsächlich, aber dadurch, dass ich win Windows Phone 7 habe und relativ früh wusste, dass es eine sehr gute integration von Skydrive in Win8 geben wird.
    Stell jetzt langsam alles auf Skydrive um.

  2. Ich finds eher schade, dass SkyDrive so tief verankert wird. Klar, die Features sind toll und sicherlich einfach. Aber wie war das mit dem Windows Media Player? Microsoft sollte gelernt haben, dass es besser ist, Programme optional anzubieten, statt sie tief zu integrieren. Ich persönlich fände es besser, wenn man die SkyDrive Integration via Windows Komponenten o.Ä. abstellen könnte. Sie kann ja standardmäßig aktiviert sein. Andere Cloud-Dienste sollten auch unter Windows 8 weiterhin eine Chance bekommen. Ich bin mit DropBox voll zufrieden. Jeder schwebt eben auf einer anderen Wolke.

  3. Ich denke, eine solche Integration würde einige Vorteile mit sich bringen. Leider habe ich bis jetzt mit SkyDrive garnichts am Hut – aber vielleicht wird das ja dann… 😉

    Was ich mich aber gerade frage: Werden das alle Mitbewerber einer ähnlichen Lösung (Dropbox, … – solche Cloud-Drives gibt’s ja inzwischen wie Sand am Meer) so „dulden“? Als Opera damals gegen MS wegen dem IE klagte, bekam Opera ja auch recht…

  4. Na vielleicht gibt’s dann ja mit Windows 8 SP1 auch einen Cloudstoragewahl Update. xD

  5. Also mich nervt es ein bisschen, dass jetzt jeder sein eigenes Ding macht, obwohl mir Dropbox ziemlicher Marktführer zu sein scheint.
    Natürlich eine tiefe Systemintegration ist schon geil, aber wenn ich an Mac und Windows arbeite, nerven mich Skydrive und iCloud-Integration eher.
    Ich hatte das Gefühl, dadurch dass alles in den Browser wandert, spielt das OS nicht mehr so eine große Rolle. Aber ich bilde mir ein in letzter Zeit ist es wieder nerviger geworden. Vielleicht durch die Smartphones.

  6. Ich arbeite im Büro noch mit Vista…und hey ich hatte noch nie ein Problem damit!

  7. Also nicht abschaltbar usw. kann ich mir nicht vorstellen – dann würde kein Unternehmen umsteigen, schließlich will man seine Geschäftsdaten sicher nicht auf Skydrive haben sondern auf den eigenen Servern.