Sky Deutschland äußert sich zum Datenklau

Vor ein paar Tagen berichteten wir über die Kommunikationspolitik, die der Pay TV-Anbieter Sky Deutschland an den Tag legte. Sky Deutschland sind anscheinend Kundendaten abhanden gekommen – oder wie man es ausdrückt:  „…dass Daten unbefugt in die Hände Dritter gelangt sein könnten“.

SkyGebude_0064

Im ersten Beitrag ging es darum, dass Sky-Kunden vermehrt Anrufe registrieren, die sich um angebliche Gewinne oder Zeitungs-Abos drehen, ebenfalls teilte ein Großteil der Betroffenen mit, dass sie nicht von Sky über einen eventuellen Datenklau informiert wurden. Aufgrund des Beitrages hat sich Sky Deutschland bei mir gemeldet um noch einmal zu informieren.

[werbung]

Sky-Sprecherin Julia Buchmaier teilt mit, dass betroffene Kunden bereits informiert wurden (vorgestern war dies laut Aussage bei Twitter ja nicht der Fall). Alle Kunden können sich mittlerweile auf einer eigens eingerichteten Internetseite zum Thema informieren. Die betroffenen Daten beinhalten übrigens  Name, Adresse, Telefonnummer und – in wenigen Fällen – Bankleitzahl und Kontonummer.

Sky Deutschland selber hat Anzeige erstattet und arbeitet an einer Aufklärung. Eine ungefähre Ahnung über die Anzahl der gestohlenen Daten hat man anscheinend, eine genaue Zahl nennt man aber nicht. Auf der Informationsseite spricht man von einer „begrenzten Anzahl“, in der Mail an mich heißt es „äußerst geringer Prozentbereich“.

Weiterhin heißt es in dieser Mail: „Setzt man die uns bekannten betroffenen Kunden in Relation zu unseren insgesamt über 3,5 Millionen Abonnenten, bewegen wir uns im einem äußerst geringen Prozentbereich. Letztlich ist es natürlich auch immer eine prinzipielle Frage der Verhältnismäßigkeit, welche entsprechenden Kommunikationsmaßnahmen sinnvollerweise ergriffen werden.“

Dies dürfte erklären, warum es keine Pressemitteilung gab, sondern nur die Extraseite mit der Information, die sich unter den Datenschutzseiten von Sky versteckt. Quasi da, wo nie ein Kunde hinschaut. Da finde ich persönlich das transparente Vorgehen von vielen Dienstleistern sympathischer, die transparent per Mail, über Pressemitteilungen und Hausblogs kommunizieren, so bitter das Thema auch ist. 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Nur so aus Interesse: Hat man deswegen vielleicht sogar ein Sonderkündigungsrecht?

  2. Ah ja. Ich habe bisher immer noch absolut keine Information von Sky bekommen, obwohl ich mich vor wenigen Tagen sogar auf der extra eingerichteten Seite eingetragen habe.

  3. Wenn nur 4% der Kunden betroffen sind, sind das doch schon 140.000 Kundendaten mit Anschrift, Name und evtl. Bankdaten – verknüpfte Daten wohlgemerkt! Das ist schon mehr als beunruhigend.

  4. Erst als ich mich via Mail über das Verhalten des Unternehmens ausgelassen habe, habe ich eine aus Textbausteinen gebastelte bla bla Mail erhalten. Sehr schlechtes Verhalten gegenüber seinen Kunden legt Sky hier an den Tag !

  5. hmmm komisch ich habe vor 3 Tagen Vertreter Anruf erhalten und auch gefragt woher der meine Nummer hat. Bin ich nun betroffen, welche extra Seite zum Eintragen gibts bei Sky

  6. Zusatz, die Seite von Sky war ja oben verlinkt, hatte ich nicht gesehen ..

  7. @Mike: ist im Bericht verlinkt

    Schön, dass sich Sky bei dir meldet, die hätten aber mal lieber ihre Kunden rechtzeitig informiert. Einfach mal eine Mail… kann doch nicht so kompliziert sein. Es soll nämlich unter den Skykunden ein paar geben, die deinen Blog nicht lesen 😉

  8. Sky hat sich bei mir nicht gemeldet!!

  9. Kein Wunder bei einem 4stelligen Passwort…

  10. Sky hat sich hier auch nicht gemeldet, die Anrufer kannten die Kontodaten… so viel dazu.

    Bevor ich hier davon erfahren habe hatte ich mich allerdings schon an die BNetzA gewandt und habe dort auch schon ein Aktenzeichen.

  11. Sky hat sich auch bei mir nicht selbst gemeldet, sondern lediglich dieses Info von der Webseite nach 8 Werktagen als Antwort auf meine Ausführliche Anfrage an mich per E-Mail gesendet.
    Und nun kann ich nicht mal das Formular an Sky absenden, weil mein Zugang gesperrt ist und sich nicht mehr freischalten lässt. Das ist alles andere als Professionell. Da lob ich mir doch Vodafone, die mich per Post informiert haben.

  12. @Mike: mein kompletter Kommentar sollte so lauten:

    @Mike: ist im Bericht verlinkt

    @Caschy:
    Schön, dass sich Sky bei dir meldet, die hätten aber mal lieber ihre Kunden rechtzeitig informiert. Einfach mal eine Mail… kann doch nicht so kompliziert sein. Es soll nämlich unter den Skykunden ein paar geben, die deinen Blog nicht lesen 😉

    ———-
    Leider konnte ich meinen Kommentar nicht korrigieren 🙁

  13. Ich war es nicht!

  14. Und nochmal, das ist keine schlechte Kommunikation allein sondern ein klarer Verstoß gegen die Auflagen des BDSG und kann angezeigt werden

  15. Caschy schreibt ja als Zitat auf die email von Sky, dass dies nur einen kleinen Prozentsatz der Sky-Kunden betrifft.
    Deren offizielle Seite schreibt dazu im übrigen gar nichts, sondern sie sagen „Obwohl unsere Nachforschungen noch andauern, sieht es nach den erhaltenen Anrufen und E-Mails zu urteilen zunächst danach aus, dass nur eine begrenzte Anzahl von Kundendaten erbeutet und wahrscheinlich an Dritte weitergegeben wurde.“

    Der wichtige Satz ist meines Erachtens, „…nach den erhaltenen Anrufen und eMails.“ Sprich: sie haben überhaupt keine Ahnung, wieviele Daten verschwunden sind. Sie orientieren sich in ihrer Stellungnahme an den erhaltenen Beschwerden durch Sky-Kunden….
    Wahnsinn.

  16. Mich hasts leider auch erwischt. Hab auch bei Sky angerufen und angeblich hätten sie alle betroffenen Kunden angeschrieben. Also ich habe keinen Brief bekommen.
    Und bei meinem Nachbarn haben Sie versucht 660€ ab zu buchen …

  17. ocean-friends says:

    Ich bin leider auch betroffen – Ich habe fast niemanden meine Handy Nr. gegeben, ausser Sky. Und seit 4 Wochen werde ich jeden Tag von irgendwelche Rufnummern belästigt. Von Sky bin ich auch nicht informiert worden, erst als ich bei Sky angerufen habe. Man konnte mir nicht weiterhelfen, ausser das ich die Telefonummern durchgeben sollte. Ruft man irgendeine Nummer zurück, heißt es hier, die Telefonnummer sei nicht vergeben – Ich bin seit März 2013 Kunde bei Sky, leider muss ich den Vertrag von 24 Monaten erfüllen. (Gibt es einen Sonderkündigungsrecht?) Mein Sky Abo habe ich nun zum 28.02.2015 gekündigt – NIE WIEDER SKY!!!

  18. Sonderkündigungsrecht = § 314 Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grund ( http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__314.html )

    Als Grund:
    „Verlust des Vertrauens zum Anbieter“ eine Aktualisierung meiner neuen Daten ist nicht zumutbar. (Nach Änderung der Telefon und Kontonummern)

  19. Gerade eben (05.02.14 17.23 Uhr) habe ich eine email von Sky bekommen, dass meine Daten auch betroffen sind. Name, Adresse, Tel.-Nr. und alle Bankdaten. Außerdem wurde betont, dass Sky Vorreiter in Bezug auf Datenschutz sein. Und das nur eine geringe Anzahl von Kunden betroffen sei. Angerufen wurde ich schon im Dezember von einer 072… Nummer. Mein Mann hat den Typen (der sich mit Sky Kundendienst meldete) aufgelegt und ich hab die Nr. gesperrt.
    Dies nur mal so zur Info.

  20. Auch bei mir kam huete die Mail an…und das mitte Februar ? Bedeutet das nun das es #ERNEUT einen #DATENKLAU bei #SKY gab ? Oder noch schlimmer? Wann wird erst jetzt,Monate später darüber infomiert ?

  21. leider ist es so, dass es für sky und die ermittlungsbehörden nicht so einfach ist, täter zu fassen, da diese im ausland sitzen und ihre spuren verwischen.

    zudem ist wohl noch immer nicht ganz klar, wie genau und wo die kundendaten gestohlen worden sind.

    wenn man sich aber mal eine sache klarmacht, dann sollte uns allen folgendes bewusst sein:
    fast jedes größere unternehmen lagert heute seine dienstleistungen (kundenservice) an externe dienstleister aus. diese zahlen ihren mitarbeitern oft nur dumpinglöhne von 7-8 euro BRUTTO die stunde!!! das ist fast bei jeder bank, jedem energiekonzern und auch bei sky ganz normal geworden – leider!!!
    wenn man seinen mitarbeitern nur solche hungerlöhne zahlt, dann KANN ES JA VIELLEICHT MAL SEIN, dass einer von denen sein gehalt um ein paar hundert euro aufbessern will, indem er sich kundendaten zieht…

    das ist natürlich eine unterstellung von mir und soll überhaupt nicht heißen, dass das bei sky im aktuellen fall passiert ist. das datenleck kann auch durch hacker entstanden sein.

    aber ich fände esschöner, wenn die firmen, bei denen man kunde ist, die mitarbeiter anständig bezahlt, so dass jeder von seiner arbeit vernünftig leben kann.

    das ist mein gedanke dazu….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.