SKIT! für Android veröffentlicht: aus Fotos animierte Kurzfilme erstellen

Schon wieder eine App für Kreative, die mehr aus ihren Fotos machen wollen? Ja. SKIT! ermöglicht die Erstellung kurzer Videos und haucht Euren Fotos Leben ein. SO könnt Ihr kurze Stories erzählen oder auch zum Beispiel ganz besondere Grüße. Die App ist seit heute auch für Android verfügbar. Für iOS scheint es sie schon länger zu geben (Version 1.4.5 verfügbar), allerdings gibt es im AppStore keinerlei Bewertungen zur App. Komische Sache. Egal, soll ja um die Android-Version gehen, die ist nämlich neu. Wie das Ganze funktioniert, seht Ihr in dem Video.

Die Erstellung solcher Videos ist relativ einfach, man schnappt sich ein Foto aus seiner Galerie oder von Facebook, sucht sich den Teil aus, den man verwenden will und nimmt dann das Video auf. Jede Bewegung des Fotos erscheint dann auch im Video. Audio kann ebenso direkt mit aufgenommen werden.

Fertige Videos lassen sich dann in soziale Netzwerke, per Mail oder mit der SKIT!-Community teilen. Videos der SKIT!-Community findet Ihr hier. Sieht ganz witzig aus, auch wenn es wohl eher jüngeres Publikum anspricht. Falls Ihr eigene SKITS! habt, verlinkt sie doch in den Kommentaren.

SKIT! Kids
SKIT! Kids
Entwickler: Storytime Studios
Preis: Kostenlos+
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot
  • SKIT! Kids Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Was für ein Müll. Ich befürchte aber, in Zeiten von Ragefaces und anderen Mimes hat sowas hier richtig großes Potenzial.

  2. Schlaumeier says:

    ich glaube der zweite Buchstabe des App-Namens sollte wohl ein H sein !?
    Nichtsdestotrotz glaube ich, dass so ein Quatschfug vor allem bei der Teenie-Generation durchaus gut ankommt, und wenn dann eine kritische Masse an (Teenie-)Usern zusammenkommt, the whole thing gets viral (bis dann der nächste Nonsens-Hype kommt und geht).

  3. Hmm, ich finde diese animiertes Gifs (z.B. nur ne Flamme die flackert) viel besser. Aber ich glaub auf Android gibt es da nichts für, oder?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.