Skifta: Streamt Medien von und auf das Smartphone

Ich war der festen Überzeugung, dass ich Skifta für Android hier schon einmal vorgestellt hätte. Die Software kenne ich seit Anfang der Betaphase und sie ist aus dem Hause Qualcomm, seines Zeichens Hersteller von Prozessoren, die in den meisten Tablets und Smartphones der Welt schlummern. Ein wenig etwas über Qualcomm hatte ich ja bereits verbloggt, ich war ja mal auf Einladung in der Türkei. Nun aber zurück zum Thema.

Nachdem ich gestern ja AirAV vorgestellt hatte, damit ihr Medien auf euer iPad streamen könnt, geht es nun um die Android-Fraktion, die erwartungsgemäß ein Füllhorn an Streaming-Lösungen innehat. Viele Hersteller hauen direkt gleich DLNA-Software auf ihr Smartphone, für alle anderen gibt es unter anderem auch Skifta.

Nicht nur, dass Skifta von DLNA-Quellen wie zum Beispiel einem NAS lesen kann, es macht das Smartphone auch selber zum UPnP- / DLNA-Server, sodass ihr zum Beispiel Inhalte des Smartphones am Smart TV oder an anderen Quellen wie PS3 & Co schauen könnt, die DLNA empfangen können.

Wer kein NAS oder einen UPnP- / DLNA-Server sein Eigen nennt, der kann auch die Software von Skifta nehmen, die es für Linux, Mac OS X und Windows gibt – sie macht euren Rechner zum Server. Skifta funktioniert nicht nur im eigenen Netzwerk, wer mag, kann einen eigenen Account anlegen und weltweit auf die eigenen Quellen zugreifen.

Skifta ist ganz praktisch, falls man mal Musik, Film & Foto überall da genießen will, wo man vielleicht den Rechner nicht zur Hand hat – im Bett, im Garten – oder sonst wo. Definitiv eine Empfehlung. Übrigens Skifta wandelt keine Filme um, sondern streamt direkt. Falls ihr also Xvids und Co streamen wollt, dann schaut, dass ihr einen Player installiert habt, der dieses kann, zum Beispiel der MX Video Player für Android.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Man braucht ein Skifta Account um die Sachen im Netzwerk zu Streamen… -> Installation aufm PC abgebrochen :/
    Kennt jemand zufällig eine einfache und Unkomplizierte Möglichkeit mit Foobar die Musik einfach auf ein Android Handy/Tablet zu Streamen? Und mit VLC Videos?

  2. @cashy

    „wer mag, kann einen eigenen Account anlegen und weltweit auf die eigenen Quellen zugreifen.“

    Leider muss man einen Account anlegen.Wollte es gerade auf meinen (Windows 7 64bit-)Rechner installen,aber ohne den Anmeldeschritt geht es nicht weiter.

    Hast du einen Tipp,wie man diesen Schritt überspringen kann?

  3. Mist zuspät für einen Edit. Hab jetzt doch mal wieder Google bemüht und bin auf https://www.emitapp.com/ gestoßen. Funktioniert sehr einfach und schnell mit Musik und Videos.

  4. @sav: Vom Android-Phone kann man mit dem ES Datei Explorer auf die auf dem PC und NAS gespeicherte Musik zugreifen, ohne zusätzliche Software installieren zu müssen!

  5. Oh, okay, so gehts natürlich noch einfacher@Ricochet 😀 Danke. Hab auch grad festgestellt dass Emitapp für Musik extrem schlecht ist, weil man jedes Lied nur einzeln auswählen kann 🙁

  6. gibt’s sowas kostenlos für webOS (TouchPad) ?

  7. Mir würde jetzt spontan nichts einfallen@Mike. Glaub in der kurzen Zeit wo ich WebOS aufm TouchPad benutzt habe, hab ich das über die Dropbox gemacht :o) Einfach mal Android aufs TouchPad machen, wertet das ganze Ding um Welten auf 🙂

  8. Guter Tipp, danke Caschy! Gibt es konkrete Vorteile im Vergleich zu dem Synology-Apps?

  9. Gibt es einen signifikanten Unterschied zu BubbleUPnP?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.