Anzeige

Skagen Falster 3: Neue Wear-OS-Smartwatch taucht bei Amazon auf

Die CES in Las Vegas startet und die ersten neuen Produkte trudeln bereits ein. Generell werden wir im Frühjahr bis zum MWC wieder eine Menge Technik zu Gesicht bekommen. Unter anderem – so wie es aussieht – auch eine neue Wear-OS-Smartwatch aus dem Hause Fossil, die jedoch unter der Marke Skagen erscheinen wird. Auf Amazon taucht die Falster 3 bereits auf, ab 25. Januar soll es sie geben.

Das Design hat sich im Vergleich zu den Vorgängern wenig geändert. Man setzt weiter auf ein simpel anmutendes Design in Schwarz. Das bei Amazon gezeigte Modell besitzt ein Silikon-Armband im „Ketten-Look“ doch sicherlich wird das Modell wieder in allerlei verschiedenen Varianten auf den Markt kommen.

  • Smartwatches powered with Wear OS by Google work with iPhone and Android Phones.
  • Heart rate & activity tracking, built-in GPS for distance tracking, swimproof design.
  • Receive smartphone notifications and alerts, manage your calendar, control your music, download third party apps, and customize your watch face.
  • Help on the go from your Google Assistant. Google Fit makes getting healthy easier to achieve. Speed through checkout with your watch using Google Pay .
  • Estimated 24 hour battery life, based on usage.

Technische Details gibt es auf Amazon leider keine, doch man kann davon ausgehen, dass die Uhr nahezu baugleich zur Fossil Gen 5 sein wird, die erst Ende letzten Jahres erschien und über einen Qualcomm Snapdragon Wear 3100 in Kombination mit 1 GB RAM sowie 4 oder 8 GB Speicher verfügt. Sobald es offizielle Informationen dazu geben wird, erfahrt ihr es hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Na, ich bin gespannt, ob Skagen endlich von den mädchenhaften 40mm Durchmesser abgeben. Die Falster 2 war eine wunderschöne Uhr, aber für einen normalen Männerarm einfach zu klein…:-(

    • Nicht jeder hat Bauarbeiter Handgelenke :).
      Die 40 mm finde ich vollkommen in Ordnung, die Uhr soll ja auch eine gewisse Eleganz ausstrahlen und nicht wie ein viel zu großer Wecker am Handgelenk hängen.

      Ich mache mir da eher weiterhin wegen der Performance Sorgen.

      • Meine Handgelenke sind tatsächlich recht zierlich – aber 40mm sehen heute echt mickrig aus. Ich spreche ja nicht von 47mm Glockenturmuhren, aber 43mm sind für mich absolutes Minimum.

        Die Performance wird schon gut sein, ich hatte kurzzeitig die Fossil Carlyle mit der gleichen CPU und das war die erste Wear OS-Smartwatch, deren Performance wirklich gut war.

  2. 24hr ist einfach nichts. Seit ich die Amazfit GTS habe, bei der ich mir keine Gedanken um den aktuellen Akkustand machen muss und GPS nutzen kann ohne, dass der Akku gleich leer ist, habe ich erst realisiert, wie mies derzeit noch die WearOS (und Apple) Watches sind.
    MMn haben die Hersteller zu sehr einfach nur Smartphones ins ein kleines Gehäuse gepresst statt sich einen wirklichen Begleiter für das Smartphone zu überlegen. Aber was will man erwarten, wenn ein Smartphone Hersteller wie Google oder Apple mit dem gewohnten Hammer versuchen eine Schraube in die Wand zu jagen.

    • Ich bin auch kein großer Fan davon Android oder IOS für kleine Geräte zu schrumpfen. Samsung hat zum Beispiel schon seit langem ein tolles OS für Wearables. Allerdings ist es Samsung nie wirklich gelungen App-Entwickler anzulocken. Der App-Store für die Samsung Uhren ist schrecklich. Gibt fast nur Watch-Faces aber keine guten neuen Apps seit Jahren. Angesichts dessen muss sich Google oder Apple nicht weiter anstrengen. Wenn die Apps fehlen wird die Kundschaft sowieso früher oder später wechseln.

      • Das und Samsung hat es immer noch nicht geschafft Samsung Pay in Deutschland zu starten, wenn schon kein Google Pay unterstützt wird. Dann brauche ich auch keine Smartwatch wenn ich nicht einmal damit bezahlen kann.

        • Wolfgang D. says:

          Apps habe ich auch bei Samsung, jedenfalls das was von mir auch auf den anderen Systemen genutzt wird. Ist allerdings nicht viel, meist entmülle ich nur.
          Samsung Pay soll 2020 in noch mehr Ländern ausgerollt werden, von daher kann man dieses Jahr hoffen. Ist dennoch peinlich, wo die Funktion schon seit der Frontier/Classic beworben wird und jetzt die Active 2 steht in DE immer noch „ohne“ da.

          Für WearOS kommt im Moment eh nur die Ticwatch Pro LTE/4G in Frage, den Mobilteil muss man ja nicht verwenden. Aber das Mehr an RAM und der große Akku, das ist wichtig.

    • Wie ist die Amazfit GTS was Notifications angeht? Funktionieren nur die üblichen Verdächtigen der Blauen Datenkrage oder kann man auch Zeug wie Telegram etc einbinden?
      Ich hab bisher ne Skagen (1) und such schon ne weile nen Nachfolger dafür, aber die Skagen 2 taugt ja garnix was Performance und Laufzeit angeht… so aber ja zurzeit die allgemeine Lage im WearOS Lager wie ich finde…

      • die gts ist ähnlich meiner gtr. du kannst über die amazfit app alle installierten apps ihre meldungen pushen lassen. allerdings ohne replay funktion. ich erreiche mir zeitgesteuertem aod und dauerhaftem puls messen ca 7 tage akkulaufzeit.

  3. phrasemongerism says:

    Skagen Failster die Dritte?

  4. „Estimated 24 hour battery life“ mit dem neuen SD3100 und angeblich optimiertem WearOS sind schon als Katastrophe zu bezeichnen. Und das wahrscheinlich wieder für mindestens €300.
    Wenn das so weitergeht, wird WearOS sehr bald Geschichte sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.