SimRefinery: Ein alter Spiel-Prototyp taucht wieder auf

Was für eine Geschichte mal wieder. SimRefinery, ein lange verschollener Spiel-Prototyp (wobei es sich um einen „Ölraffinerie-Simulator“ handelt) ist wieder aufgetaucht. Er stammt aus dem Studio hinter SimCity, Maxis. Ein Nutzer hat nun das Spiel bei Archive.org hochgeladen, sodass man es dort oder lokal über den DOSBox-Emulator spielen kann.

Wir berichteten ja schon zahlreiche Male darüber, dass man bei Archive.org allerlei Klassiker findet, die aus den vielen Jahren Computerspielgeschichte zusammengetragen und zu spielen sind. Ob man sich das allerdings antun will, ist bei SimRefenery fraglich. Anleitungen sind Mangelware, im Gegensatz zu Fehlern, die beim Anzocken bei mir auftauchten. Dennoch eine unfassbare Reise ins Jahr 1992.

Wie das Spiel entstand? Nun ja, es war tatsächlich für das gedacht, was der Name verrät: Die Betreiber einer Raffinerie hatten manchmal Schwierigkeiten, einen Überblick über das Geschehen in der Anlage zu bekommen, der über ihren jeweiligen Schwerpunktbereich hinausging. „Das ganze Ziel war es, den Betreibern beizubringen, dass sie Teil eines größeren Systems sind“, sagte Skidmore. „Ihre Sorge zu dieser Zeit war, dass die Bediener dazu neigten, sich sehr auf ihre eine Anlage und ihre eine Sache, die sie tun, zu konzentrieren, und so [sie] nicht im Auge behielten, dass das, was sie tun, andere Teile der Anlage beeinflusst. Deshalb wollten sie ein Schulungswerkzeug, das es den Betreibern ermöglicht, die Ein- und Ausgänge der verschiedenen Teile des Raffinerieprozesses zu manipulieren, um zu sehen, wie sie sich auswirken“.

Und ohne Flachs: Wer diese Simulationen mag, sollte sich Cities: Skylines anschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mochte Cities: Skylines nie. Obwohl es nur okay aussah, lief es nicht so gut (auf alten Notebooks unterwegs) und spielerisch weiß nicht… mir fehlte da der Feinschliff, den Maxis eigentlich gut drauf hat. Egal ob Menüs, Gameplay… das war gut, aber nie wirklich perfekt. Für mich natürlich, es haben ja viele geliebt, wobei es dem Spiel auch zugute kam, das SimCity mit seinem AlwaysOn-Gedöns und Origin-Nervereien damals einfach alles verärgert hatte.

    Was übrigens verblüffend viel Spaß macht… SimCity 2000 von GoG. Das startet man und hängt dann wieder ne Stunde vor, obwohl es so altbacken ist. Aber ist und bleibt halt einfach gut.

    Da fällt mir wieder ein… 2D ist mir bei solchen Spielen 1.000 mal lieber als 3D. War bei Anno so und bei SimCity auch. SimCity 4 ist einfach schön und Anno 1503 ist das schönste Anno überhaupt. 2D gibt auch spielerisch bei solchen Sachen einfach mehr Ruhe.

  2. Ich hatte vor Ewigkeiten Mal ein PC Spiel, erinnert sich jemand daran und kennt den Namen noch?

    Man konnte einen Asteroidenkrater besiedeln und bebauen, Raketen auf fremde Asteroiden schießen, mit Geheimagenten auf anderen Asteroiden Schaden anrichten, diplomatische Beziehungen mit anderen Asteroiden eingehen, eine Flotte aus Raumschiffen bauen und auch passive Verteidigungssysteme.
    Es liegt mir auf der Zunge aber ich komme nicht mehr drauf. Hat viel Spaß gemacht, danach würde ich gerne nochmal suchen wenn ich nur den Namen wüsste.

  3. Bei Gog gibts gerade Total Annilation für lau dieses Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.