SIM-Karten? Bald Vergangenheit!

Naja, irgendwann sicherlich. Virtuelle SIM-Karten. Dass das nicht schon lange auf dem Markt ist, wundert mich. Und ratet, welcher überaus sympathische Weltkonzern gerade ein Patent auf die virtuelle SIM-Karte angemeldet hat? Richtig! Microsoft! Nein, natürlich nicht. Wer Patente sagt, der muss auch Apple sagen – und ja, um die handelt es sich. So könnten in iPhones der Zukunft – sofern die dann noch jemand kauft (;)) keine SIM-Karten mehr verbaut sein, trotzdem könnte man gewohnt Provider, Netz und Co frei wählen. Auch soll, so Apple, die Sicherheit besser sein.

Normalerweise werden die SIM-Karten zur Authentifizierung in mobilen Netzen genutzt, quasi dein Schlüssel. Apple (und andere wahrscheinlich auch) sieht die Möglichkeit, das Ganze ohne SIM zu realisieren, was sicherlich auch eine kompaktere Bauform bedeutet. Auch wären SIM-Kartenlose Geräte in der Herstellung günstiger. Das ganze Patent beziehungsweise die Arbeitsweise der virtuellen SIM-Karte ist sehr komplex und kann einem am Vormittag mit wenig Kaffee schon einen Brain-Reset verursachen. Tja, was bringt die Zukunft? Ich hoffe eine „Mensch-gebundene“ Einbuchmöglichkeit in Netze, unabhängig von SIM und verwendeten Geräten. Bis dahin vergeht noch Zeit, denn nicht nur Hersteller, sondern auch die Betreiber müssen mitspielen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. komplett? komplex?

    Bin gespannt, ob das irgendwann kommt und ob dann auch mehrere virtuelle SIMs möglich sind. Wäre durchaus praktisch.

  2. War schon vor einem Jahr im Gespräch: http://hartware.de/news_50297.html

  3. Absoluter Bockmist !
    Macht alles nur unsicherer und umständlicher !

    Aber es kommt ja von Apple !

    Die Welt müsste sogar MiniSimkarten boykottieren aber NEIN es kommt ja von Apple, dann kaufen auf einmal alle MiniSimkarten.

    Ich bleibe bei einem Androiden mit normaler Simkarte die zur Not auch mal in ein anderes Handy passt !!! Egal was Apple macht !!!

  4. Meinst vll komplex? 🙂 „sehr komplett und kann einem am Vormittag mit wenig Kaffee“ ;-))

  5. Ich hoffe die Zukunft bringt keine Patente mehr ._.

  6. Klingt auf jeden Fall nicht schlecht, aber
    ich hoffe die Zukunft bringt keine Patente mehr ._.

  7. Eine sehr interessante Möglichkeit! Bin mal gespannt, was die nächsten Jahre zu dem Thema so bringt. Besonders zu den Zeiten von Sim und MicroSim! Mich nervt das.

  8. Leute macht euch doch mal nur eine Minute gedanken wo das Problem bei heutigen Simkarten (außer MiniSims) gibt …

    *****************

    Es gibt keine !
    Simkarte rein, Pin und los. Handy kaputt oder Akku leer -> Sim raus und ins nächste normale Handy -> 30 Sekunden

    Hätten die Mobilfunkunternehmen das Patent angemeldet wäre das eine andere Sache, aber Apple macht es nur aus PatentWahn
    Die Mini Simkarten sind schon absolut sinnfrei

  9. @Sven

    Das ist wirklich die dümmste Aussage, die ich seit langem gelesen habe.

  10. Hilft vor allem, das CrÄppel seinen Kunden wirksam jede Nutzung mit „unerwünschten“ SIM sperrt. SIM-Lock 2.0!

  11. Bin ich sofort für zu haben…Nein, nicht weil Apple dahinter steht, aber weil ich keinen Bock mehr habe zig tausen Karten, PINs, Identitätsnachweise und anderen Bockmist mit mir rum zu schleppen und ständig zu verlieren.

    Pro single Device

  12. Apple sind nicht die ersten die auf die Idee kommen, den ganzen Spass in Software zu realisieren. Anscheinend aber die ersten, die einfach ganz dreist sowas als Patent anmelden. Unglaublich aber wahr, dass dies möglich ist.
    Was SIM-Karten angeht: Gerade die abhängigkeit von HW, macht das Ganze doch erst im Sinne der Authentifizierung sicher. ich bin da eher gegen SW-Gelumpe

  13. aha…

    und löst genau welches wirklich drängende Problem?

    (in der richtigen Welt – nicht bloß in den rauschmittelgetränkten Phantasien der Leute in Cupertino…)

  14. Wenn es ohne Patent wäre, fände ich es gut.
    Wozu brauche ich die SIM Karte? Zum telefonieren und Internet.
    Alles andere (Email, Banking, G+, FB,) läuft doch gar nicht über die SIM. Im Zusammenhang mit NFC-Handy und einem NFC-Perso könnte ich mich sehr gut an jedem Gerät identifizieren.

  15. Typisch crApple, typisch scheiße!

  16. Also ohne SIM-Karte sind Telefone in Korea wohl schon länger. Das ist für Ausländer ein Problem, weil Roaming nur in Ausnahmen geht und das mitgebrachte Handy/Smartphone nicht genutzt werden kann. Außerdem können die Provider so scheinbar leichter die Handys an ihre Netze binden. Ich hab mir damals eines geliehen und musste dann trotzdem zu LG (in Korea auch Provider) und dort für 2 Monate Prepaid 30€ bezahlen obwohl ich bereits ein Handy (von denen) hatte. Wo der unterschied zu dem jetzt ist, kann ich nicht sagen.

  17. Oh man, bei manchen Leuten hier scheint sich das Hirn auszuschalten wenn das Wort Apple im Fließtext steht… Patente sind wichtig und auf jeden Fall ein Mechanismus den es zu erhalten gilt.

    Seid doch froh das Apple das iPhone gebracht hat, wer weiss wie sonst heute euer Androide aussehen würde, wenn es ihn denn überhaupt geben würde…

  18. Ja, laut Apple ist die Sicherheit besser… nämlich die Sicherheit, durch Patentklagen an Kohle zu kommen… ts

  19. Hab eh kein Handy!! Steh ich nich drauf!
    Hab n Chip im Nacken, und meinen Ausweis auf m Fuss Tätowiert.
    So wie die Toten, die sonen komischen Zettel um grossen Zeh haben.

    Reingehaun!!

  20. Bobo-Verhauer says:

    „Seid doch froh das Apple das iPhone gebracht hat, wer weiss wie sonst heute euer Androide aussehen würde, wenn es ihn denn überhaupt geben würde…“

    Ja, wie alles von crApple total überlebenswichtig und ein Geschenk an die Menschheit. Ich kann ohne den ganzen Krempel problemlos leben.

  21. is das nich bei CDMA-geräten schon seit jahren so üblich?

  22. So ein Muell. Und meine SIM von Etisalat bekomme ich dann „wie“ in das Geraet, wenn ich dort hin fliege und die SIM tauschen moechte? Datenroaming ist naemlich immer noch teuer.

    Was Apple da noch vor hat ist klar. Jesusphone kaufen, iTunes an und dann über Apple ein Mobilfunkvertrag abschliessen, bzw ausschl. ueber iTunes diese V-SIM aus dem bestehenden Vertrag dort aktivieren.

  23. Interessant wäre ne virtuelle SIM, wenn ich dann als Kunde On-Demand den Anbieter wechseln könnte. Spricht ja nichts dagegen, für Notfälle oder Nostalgiker nen physikalischen SIM-Slot als Backup zu behalten.
    Wenn das dann aber nur per Itunes geht, will Apple bestimmt 30% (oder wieviel war das nochmal im Appstore?) als Provision. Davon wird das ganze a)bestimmt nicht billiger und b)werden die Netzbetreiber da nicht mitmachen.

  24. @Jonas:
    Oh man, bei manchen Leuten hier scheint sich das Hirn auszuschalten wenn das Wort Apple im Fließtext steht… Patente sind Schrott und immer mehr ein Hemmnis echter Innovation und sie führen zu einer Monopolisierung (Polypolisierung) der Technikmärkte!

    Seid doch froh das Apple das iPhone gebracht hat, wer weiss wie sonst heute euer Androide aussehen würde, wenn es ihn denn überhaupt geben würde… und vielleicht müsstet ihr dann auch 100 Euro weniger hinlegen, weil die Firmen keine Kampfkasse für Patentklagen mitfinanzieren müssten!

  25. Sicherer mit Soft- statt Hardware?? Glaub ich erst wenn ich es sehe… (im Sinne von paar Jahre auf dem Markt und nicht gehackt).

    Und ab davon, mag ich es nicht wenn mein Handy an mich gebunden ist, was ist wenn ich’s verkaufen will oder ne neue Nummer will oder oder… die SIM kann ich einfach wegwerfen oder austauschen für bestimmtes… virtuelle IDs kleben einem meist am Arsch!

    Aber gerade in Europa kann es schon praktisch sein, dann braucht man keine SIM Sammlung mehr, wenn man nicht nur daheim im eigenen Ländle rumkommt, sonder auch mal außerhalb!
    Wobei die Problematik wiederum ja auch nur darauf fußt, dass die Konzerne es nur hinbekommen international Gewinne für sich zu optimieren, aber nicht den Service am Kunden, manchmal könnte man denen echt in beide Füße schießen wegen dieser nationalistischen Vertragskacke! Da ist man im Ausland beim selben Anbieter und zahlt sich trotzdem an Internetroaming blöde…
    Rantigen Gruß
    Thaniell

  26. Vorteil (für Apple) man muss das Telefon nicht mehr wechseln und kann bei seinem Iphone bleiben.

    Yeah

  27. Naja, hat Vor- und Nachteile. Letztere überwiegen leider meiner Meinung nach:

    + Ich kann meine (virtuelle) SIM-Karte auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen ohne mehrere Karten beantragen zu müssen, was bei vielen Verträgen nicht geht.
    + Im Ausland kann ich mich mit einem 2. Vertrag ins günstigere dortige Netz einbuchen, ohne ständig die Karte wechseln zu müssen. Bestimmt interessant für Vielflieger ..

    – Der Handy-Hersteller kann Dir vorgeben, mit welchen Mobilfunk-Anbietern Du überhaupt einen Vertrag abschließen kannst! Somit dürften viele Prepaid-Tarife gerade bei höherwertigen Geräten weg fallen …
    – Auch bei älteren Geräten, die man gebraucht erstanden hat, gelten diese (teuren) Vorgaben.
    – Momentan kann ich bei entspr. Vertrag meine 2 SIM-Karten mit einem Samsung- und gleichzeitig einem Apple-Geräte laufen lassen. Was ist aber, wenn die Jungs ihre Patentstreitigkeiten auf die Spitze treiben und sich gegenseitig „ausschließen“?
    (Oder muss Samsung dann eh an Apple zahlen, weil die das Patent zuerst angemeldet haben … 😉 )

    Gruß
    Mathias

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.