Signify hat keinerlei Pläne für Philips Hue mit Thread

Im Gespräch mit den Kollegen von Matter-SmartHome hat sich der Head of Technology für Philips Hue bei Signify, George Yianni, sowohl zur Unterstützung von Matter als auch von Thread zu Wort gemeldet. Seine Angaben dürften nicht jedem Smart-Home-Fan zusagen. So ist man zwar einerseits bei Matter ordentlich hinterher, hat an Thread jedoch keinerlei Interesse.

Die Produkte der Reihe Philips Hue sollen direkt bei Einführung von Matter kompatibel sein. Laut Yianni sei das selbstverständlich, da Philips Hue stets im Smart Home technisch ganz vorne mitgespielt habe. Das galt etwa schon für die Unterstützung von Alexa, Google Assistant und HomeKit. Gerade wegen der durch Kunden gewünschten Vernetzungsoptionen mit anderen Smart-Home-Produkten sei dies auch wichtig. Doch all das bedeute auch viel Aufwand hinter den Kulissen. Matter sieht man da als Chance, weswegen man sich direkt an der Standardisierung beteilige. Wenn Matter sich mit der Zeit durchsetze, wovon man bei Signify ausgeht, dann werde man sich darauf fokussieren können und Kapazitäten für andere Dinge gewinnen, weil man nicht mehr für verschiedene Integrationen optimieren müsse.

Thread hingegen habe sich laut dem Manager bisher nicht bewährt. Yianni befürchtet, dass es viele Unternehmen mit vielen verschiedenen Implementierungen im selben Netzwerk geben werde. Das bewerte man als Risiko und habe daher auch keinerlei Pläne, Leuchtmittel mit Thread zu entwickeln. Man wolle dies zwar für die Zukunft nicht komplett ausschließen, nehme aber aktuell eine abwartende Haltung ein. Seinen Kunden wolle man mit seinen Produkten eine lange Halbwertzeit anbieten.

Dazu gehöre es dann eben auch alle Hue Bridges der zweiten Generation durch ein Software-Update für Matter fit zu machen – was wir ja schon im Blog aufgegriffen hatten. Dabei betont der für Philips Hue Verantwortliche auch, dass Matter vor allem im Hintergrund eine Rolle spiele. Die Mehrheit der Endkunden werde mit dem Standard direkt gar nichts zu schaffen habe, da er unter der Oberfläche liege. Die Anwender werden weiter Alexa, Google, HomeKit und Co. verwenden und sich darauf verlassen, dass alles läuft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Christian says:

    Und ich finde gerade Thread wichtiger als Matter.

  2. Christian says:

    Ich Finder Matter wichtiger als Thread.

    • Jo, recht hast du. Jetzt noch mehr in die Lampen einzubauen macht sie nur noch teuer und was hat das für Vorteile? 0,3 Sekunden schneller schalten?

      • NanoPolymer says:

        Das ist ja nicht worum es geht. Sondern das es irgendwann egal ist von welchen Anbieter du was kaufst alles zusammen arbeitet. Nicht mehr für jedes Firma eine eigene Bridge.

  3. Tja gut so … wir brauchen Standards und keine Fragmentierung, wenn also von vornerein einiges wegfällt umso besser!

  4. Beides wäre mir lieber. Zigbee Nachfolger und ein neues Protokoll für die vereinheitlichung. Damit ist es egal, welches Gerät, Protokoll, von wo und wie ich steuern möchte.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.