Sicherheitsupdates: Adobe Air, Adobe Flash Player, Internet Explorer, .NET Framework, Lync

Adobe und Microsoft haben Sicherheitsupdates bereitgestellt, die sich Nutzer von Adobe Air, Adobe Flash Player, Internet Explorer, Lync und .NET Framework installieren sollten. Adobe patcht damit alleine beim Flash Player mindestens 12, teilweise kritische, Sicherheitslücken, bei Microsoft sind es sogar 42, die ebenfalls zum Teil als kritisch eingestuft sind. Also, einmal alle Updates machen und danach wieder beruhigt schlafen. Falls Ihr die Updates nicht automatisch angeboten bekommt, an dieser Stelle gibt es den aktuellen Flash Player, Adobe Air hier. Die Updates von Microsoft kommen wie gewohnt über die Update-Funktion von Windows.

Flash

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich verzichte mittlerweile wo ws geht auf Flash. Ich verwende Chrome mit eingebautem Plugin. Bei Firefox installieren sich unter Windows viele die Scareware von McAfee beim Update gleich mit. Ähnlich wie Oracle mit dem Java Updater, Firmen müllen so den PC von Privatleuten zu, das kann ich nicht unterstützen. Tod den Plugins!

  2. I’m amazed, I have to admit. Seldom do I come across a blog that’s
    both educative and interesting, and let me tell you, you
    have hit the nail on the head. The issue is an issue that not enough folks are speaking intelligently about.

    I’m very happy I stumbled across this during my hunt for
    something regarding this.

  3. Manman, was man sich alles sparen könnte, wenn die Damen und Herren in Redmond es endlich mal auf die Reihe bekommen würden, einen systemweiten Packagemanager auf die Reihe zu bringen und den (zumindest für manche Pakete) zwangsaktivieren.

    Unix/Linux hat das seit >25 Jahren, Apple hat’s auch seit ein paar Jahren erkannt, nur die, die mit Abstand die meiste Knete in ihr OS stecken, bekommen nix hin. Vielleicht mal weniger für Schuh- und „es hat ja diesen Quadcore“-Werbung ausgeben und mal was sinnvolles mit dem Geld machen? Dann müßt ich nicht in schöner Regelmäßigkeit bei zig Bekannten mit dem USB-Stick aufkreuzen und zig Stunden mit Updates verbringen, nur weil der normale Mensch zu faul oder zu blöd ist, sich selbst darum zu kümmern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.