Anzeige

Shazam testet neue Web-App

Seit Apple beim Musikerkennungsdienst Shazam zugriff, hat man der App in einigen Bereichen einen eigenen Stempel aufgedrückt: Verstärkt steht hier nun Apple Music im Fokus, wenngleich man da dennoch andere Dienste – wie YouTube Music – neben sich duldet. Seit iOS 14.2 ist Shazam zudem nun tiefer ins System integriert und bietet einen Schalter im Control Center. Kürzlich kommunizierte man seitens Shazam auch noch (beachtliche) Nutzerzahlen: Rund 200 Millionen aktive Nutzer haben die App monatlich in Verwendung.

Im App Store führt man für die iOS-App neben Design-Anpassungen – jene sind laut Caschy schon länger aktiv – eine verbesserte Synchronisation mit Apple Music und auch Spotify an:

Shazam hat einen neuen Look!

– Wische auf dem Startbildschirm nach oben, um deine bisherigen Shazams aufzurufen.

– Du kannst dich benachrichtigen lassen, wenn wir zuvor nicht erkannte oder Offline-Shazams finden.

– Mit Charts kannst du dir ansehen, was gerade angesagt ist. Ab sofort in der Suche verfügbar.

Nutzt du Apple Music oder Spotify?

Wir haben das Synchronisieren von Shazams mit deiner „Meine Shazam-Titel“-Playlist verbessert!

Für Apple Music:

– Wir können jetzt noch mehr neue Shazams synchronisieren.

– Wenn du einen Song in Apple Music löschst, wird er nicht wieder hinzugefügt.

Für Spotify:

– Wir können jetzt noch mehr neue Shazams finden und synchronisieren.

– Wenn die Verbindung unterbrochen wird, starten wir bei deinem nächsten Shazam einen neuen Synchronisierungsversuch.

Eine weitere Neuerung betrifft den Beta-Start der Web-App. Stand jetzt läuft diese wohl nur auf sämtlichen gängigen Browsern für macOS (Safari, Chrome & Co), sowie unter Safari für iPadOS konnte ich die neue Web-App zum Laufen bringen. Ob es sich hierbei um einen „Staged Rollout“ handelt oder ob Windows-Nutzer in der Beta oder generell in die Röhre schauen ist nicht bekannt. Auch mit einem Wechsel des User Agents ließen sich meine Browser unter Windows 10 bislang nicht zur Web-App überreden. Hinterlasst gerne einmal einen Kommentar, ob die Web-App bei euch funktionstüchtig ist und mit welcher Konfiguration.

Habt ihr den Mikrofon-Zugriff aktiviert, so spuckt Shazam wie gewohnt nur eben nun auch im Browser den Songtitel zum erkannten Lied aus. Neben Künstler und Musikvideo zeigt man zudem den Songtext an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.