Shazam für Android bekommt Shortcuts und Shazam-Codes

Shazam ist einer der großen Musikerkennungsdienste. Wenn irgendwo Musik spielt und man wissen möchte, was da gerade dudelt, schmeißt man einfach kurz die App an und man ist im Bilde. Das war die ursprüngliche Grundfunktion, mittlerweile ist Shazam ein umfangreicher Musikdienst, der sich rund um die Entdeckung von Musik richtet. Selbst Kooperationen mit Deezer, Spotify und Apple Music wurden verwirklicht. Nun aber möchte man anscheinend auch andere Medien – unter anderem auch Printmedien – nutzen, um Shazam noch mehr mit Funktionen vollzustopfen. Mit Version 7.5.0 für Android werden nun nämlich die sogenannten Shazam-Codes eingeführt, die mehr Interaktion zwischen der App und der Umgebung ermöglichen.

Wie bereits das kurze Tutorial nach einem Klick auf das Kamera-Symbol in der App erklärt, können diese Codes unter anderem auf Produkten, Zeitschriften, Plakaten und „vielen anderen Stellen“ gefunden werden. Mit der App scannt man das das gesamte Objekt inklusive Code ein und kann so diverse Inhalte freischalten, wohl auch gewisse AR-Inhalte.

Außerdem wurden der App nun auch Shortcuts für den Homescreen spendiert. Über „Visuell shazamen“, „Auto-Shazam“ und „Jetzt shazamen“ lassen sich die wichtigsten Funktionen des Dienstes direkt vom App-Icon aus aufrufen. Wie Ihr seht, klappt das natürlich auch in alternativen Launchern, wie auch hier beim Nova Launcher Prime.

(via Android Police)
Shazam
Shazam
Preis: Kostenlos
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Leider bläht sich die App immer mehr auf… Meistens muss man schon angst haben, ob man das Lied noch schnell getagt bekommt. Bei mir ist die App meist erst nach 15-20 Sekunden einsatzfähig nach Start und dann benötigt sie auch noch die Zeit zum zuhören…

  2. Wie mich diesen einstmals gute Programm inzwischen nervt, mit seinem nicht verhinderbaren Social-Media-Spam und seiner ewig problematischen Webanmeldung, trotz kostenpflichtiger Pro-Version.

  3. Ein Blick in die Bewertungen genügt.. Soviel Niederschmetterndes habe ich lange nicht mehr gelesen.

  4. War das nicht die App die gar nix erkennt? Also bei mir war damals meine Oma besser.

  5. Vor paar Jahren habe ich Shazam oft genutzt. Damals fand ich es richtig gut und es wurde auch fast alles erkannt.
    Dann hatte ich die App lange Zeit nicht mehr installiert.
    Vor paar Wochen dachte ich, ich probiers noch mal. Nun finde ich Shazam furchtbar. Viel zu aufgebläht und langsam. Außerdem wird nicht mehr viel gefunden. Keine Ahnung, woran das liegt.

    Gibt es zu Shazam eigentlich brauchbare Alternativen?
    Ich hab die Möglichkeiten bei Google ausprobiert, aber das taugt auch überhaupt nix.

  6. Omegaman: soundhound als Alternative hat bei mir shazaam schon lange ersetzt. Vor allem weil letzteres vor einiger Zeit etwas in Verruf kam, viel heim zu funken.

  7. Mit dem Wort „vollzustopfen“ hat Benjamin den Nagel auf den Kopf getroffen. Auf diesen ganzen Social-Media-Müll würde man gerne zugunsten einer App, die nur das tut, was Shazam am Anfang ausmachte, verzichten. – Weiß jemand außer Soundhound noch eine andere (möglichst noch schlankere) Alternative?
    Auch haben sowohl Shazam als auch Soundhound bei etwas exotischerem Musikgeschmack eine ziemlich schlechte Erkennungsrate; gibt’s da was, das über den üblichen Einheits-Pop-Rock-Massen-Matsch hinaus etwas mehr erkennt?

  8. Schlanke Alternative wäre TrackID.
    Über die Erkennungarate habe ich allerdings keine Erfahrung.

  9. Es gibt bei apkmirror Shazam Lite, ist kleiner aber auch langsamer in der Erkennung. Ich benutze unter Marshmallow noch (lacht nicht) Shazam 3.13 – sieht zwar mega hässlich aus, ist aber blitzschnell und macht was es soll. In 2-3 Sekunden hab ich meinen Song.

  10. PS: bei mir erkennt Shazam wirklich jeden Scheiß, unbekanntes Indie Zeugs genauso wie nagelneue Electro Mixe. Kann mich absolut nicht beschweren.

  11. Shazam hat immer noch die beste Erkennungsrate. Die einzige echte Alternative dürfte das Google Sound Search Widget sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.