Server von WhatsApp gehackt

Die Webseite von WhatsApp wurde gehackt. Die Server des Unternehmens sind derzeit nicht erreichbar. Unser Leser Sebastian war in der Lage, noch vorher einen Screenshot anzufertigen. Verantwortlich für den Hack zeigt sich nach eigenen Angaben das KDMS Team der palästinischen Hacker.

Whatsapp

Sie wollen damit der Nachricht Ausdruck verleihen, dass Palästina von den Zionisten gestohlen wurde und dass die Menschen ein Anrecht darauf hätten, in Frieden zu leben. Welche Daten die Hacker bei ihrem Einbruch erbeuten konnte, ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt – sicherlich werden die Betreiber nicht die Server der Webseite mit denen zusammen betreiben, auf denen Benutzerdaten vorliegen. Aber man weiss nie. Sobald es Offizielles gibt, werden wir euch informieren. Haltet die Augen auf und sobald ihr merkwürdige WhatsApp-Aktivitäten feststellt, meldet euch bei uns. (Bitte unser Update beachten!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Webseite ist aktuell „nicht verfügbar“.

  2. >>Haltet die Augen auf und sobald ihr merkwürdige WhatsApp-Aktivitäten feststellt, meldet euch bei uns…

    Und dann? Nimmt Caschy sofort die Ermittelungen auf;-)?

  3. Ah, sie wollen eine Abschlepp Nachricht verteilen…sehr interessant;)

  4. @Scharlotte: CSI Bremerhaven 😉

  5. Bei mir geht’s?

  6. Mir kanns egal sein wenn die Whatsapp hacken. Mein Iphone 5S hat nen Fingerabdrucksensor. Winning!

  7. Wenn man schon keine jüdischen Kinder umbringen kann, dann doch zumindest eine Webseite hacken. Tolle Aktion, bringt bestimmt Sympathien für die arabische Sache ein. Bravo!

    Vielleicht wäre etwas mehr Aufmerksamkeit für die 100.000 toten Syrer angebracht, aber da kämpfen ja Araber gegen Araber.

  8. BerndBrot, dein Name passt zu deiner Aussage und eines Obstliebhabers. Was hat das Whatsapp Konto mit dem scheiß Fingerscanner zu tun, du Holzkohle!?

    • Das war doch ironisch gemeint…komm mal runter von deinem Trip. Das du ein Apple Hasser bist wissen wir jetzt alle. Und dein Name passt zu deiner Aussage sehr gut. Immer diese Kinder…checks0n 😀

  9. Also ich kann ganz normal auf whatsapp.com zugreifen.

  10. Kein WhatsApp? Da geht nichts mehr. Die Welt bricht zusammen. Die ersten stehen sicherlich schon auf den Brückengeländern.

  11. checks0n, einfach nochmal drüber nachdenken, bevor du postest. Das hilft meist schon sich nicht selbst bloßzustellen.

  12. @checks0n: Ironie ist der Schlüssel zum Verständnis. Krass, wie du Leute beschimpfst, btw…

  13. Kann noch jemand Nachrichten verschicken?

  14. Plaestinian. Einmal mit Profis…

  15. @checks0n Erst denken, dann reden.

  16. Wer zum Teufel braucht eigentlich WhatsApp says:

    Gute Nachrichten. Hoffentlich fällt der Dienst mehrere Wochen aus. Ich drücke die Daumen.

  17. Ist doch schon wieder hergestellt?

  18. Die Verschlüsselung, die WhatsApp zur Übertragung von Nachrichten verwendet, erweist sich auch wieder einmal als unsicher:

    https://blog.thijsalkema.de/blog/2013/10/08/piercing-through-whatsapp-s-encryption/

    Selbst gebastelte Verschlüsselung unter Verwendung von RC4 und mit Anfängerfehlern, tja …

  19. Thomas Baumann says:

    Ich finde über sowas sollte nicht gebloggt werden. Weil damit bekommen die Leute genau das was sie wollen: Aufmerksamkeit.

    Trotzdem traurig dass die Webseite mal so eben gehackt werden konnte… (auch wenn ich den Dienst nicht nutze)

  20. Willy Lusti says:

    na und?
    kein derzeit verfügbarer Messenger ist wirklich ’sicher‘.

    und…

    This does not work for the official WhatsApp client.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.