Sennheiser PC 350 – das Headset meiner Wahl

In den Kommentaren oder Emails heisst es oft: schreib doch einmal etwas über deine Hardware oder Hardware generell. Allerdings ist die in einem Computer verbaute Hardware (mit wenigen Ausnahmen) doch relativ unspannend. Interessanter ist doch meistens das Zubehör, welches man um den Computer herum antrifft. Nach einem gestrigen Plausch mit Patrick via Messenger habe ich mich entschlossen, euch einmal meine audiophile Seite vorzustellen.

Wie viele von euch spiele ich gelegentlich gerne das eine oder andere Spiel. Sei es Pro Evolution Soccer, War Rock oder auch Call of Duty. Alle Spiele haben etwas gemeinsam – sie machen Spass, wenn man sie mit ordentlicher Soundatmosphäre genießt. Nun könnte ich mein Soundsystem aufreißen, was irgendwann aber Ärger geben könnte – außerdem wird gelegentlich am Laptop gespielt – und da will ich mein Umfeld nicht nerven.

Also musste ein Kopfhörer her. Kopfhörer? Nein, dann lieber gleich ein Headset. Denn vielleicht will man mit Gegenspielern in Verbindung bleiben oder via Skype mit Leuten sprechen. Fakt ist, dass ich zwei oder drei Headsets bisher besessen habe. Entweder war die Qualität grottig oder der Sound unterirdisch. Lag aber auch daran, dass ich damals nicht wirklich viel Wert auf ein Headset gelegt habe.

Zur Games-Convention 2007 erschien es dann – das neue Flaggschiff der Firma Sennheiser – das Headset PC 350, welches dann auch irgendwann in Bremerhaven käuflich zu erwerben war. Vorteil: in vielen stationären Läden kann man “Probehören”. Irgendwie war es Liebe auf den ersten Blick. Es umschließt die Ohren komplett, sodass Außenlärm nur schwer an das Ohr dringt. Das Mikrofon lässt sich gut umklappen – und sitzt nicht so locker, wie bei den meisten anderen Headsets, die ich mir angeschaut habe. Des Weiteren besitzt das PC 350 extrem weiche Ohrmuscheln, welche auch nach mehrstündiger Benutzung keine Delle hinterlassen – logisch, denn auf dem Ohr sitzt nichts, sondern nur “drum herum”.

Zum Klangerlebnis kann ich nur sagen: hervorragend. Ich bin immer noch jedes Mal begeistert, wenn ich an einem PC sitze und dabei das Headset aufhabe. Wirklich genialer Sound, glasklar und mit gutem Bass. Das Sennheiser PC 350 gibt es mittlerweile für ab 109 Euro, bei Erscheinen hat es round about 199 Euro gekostet. Nun mag man sagen: warum ein Headset für 100 oder mehr Euro? Klare Sache – andere hauen sich dicke Reifen unter ihre Autos um ein tolles Auto zu haben – ich wollte zum Zeitpunkt des Kaufes eben den maximalen Hörspaß genießen. Und ja – ich würde es mir wieder kaufen.

Jetzt wollt ihr technische Daten, oder? Die könnt ihr gerne bei Sennheiser direkt nachlesen (PDF).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. .. und ich hab mich immer gefragt, wer diese Kunststoffabdeckungen für die Tastatur benutzt!

  2. Die sind echt gut. Ist ne alte Standard-PS/2 und hält tausend Jahre. Sieht noch aus wie neu. Hängt an meiner Linuxkiste. An der anderen hab ich ne ergonomisch geformte Microsofttastatur. Verdammt, ich brauche nen guten KVM-Switch!

    Hab ungelogen noch fünf oder sechs Keyboards im Keller, wie auch Mäuse und Festplatten. Computer-Messie 😉

  3. Ich habe nen PC 150 und da dort das Mic den Geist aufgegeben hat, besitze ich nun noch ein PC 151.
    Beide ebenfalls sehr zu empfehlen!

  4. Das 151 soll sogar nen wärmeren Klang haben. Beim Probehören hab ich das aber nicht so gesehen.

  5. Hatte auch mal so ein Kopfhöhrer mit dem Ohrmuschel Bezug, wie nennt sich der doch gleich „Froschvotzenleder“?? Nach längerer Benutzung, wenn man mal schwitzt, wird der mit der Zeit porös und löst sich in seine Bestandteile auf… *p.s. meine Schwitze ist nicht ätzend und ich schwitze auch nicht every Day, aber ich höre oft Mucke über Kopfhöhrer, das schonmal ein paar Stunden Nonstop, da ist es normal das der Bezug feucht wird…!!

  6. @Mike:
    Luden-Leder 😉

  7. Schleichwerbung!

  8. Haha, Bernd – jetzt musste aber auch sagen, was es mit deiner Aussage auf sich hat 😉

  9. 12:53:28 caschy: bin mal gespannt, wann der erste schreit:
    12:53:31 caschy: schleichwerbung

    Mir war nur dein Wunsch Befehl 😀

  10. Amsterdamer says:

    ich selber habe das 161er.. bin richtig damit zufrieden.. außer das das kabel so dünn ist und das irgendwie gerissen ist.. Nun musst ich es einschicken und es ist immernoch nicht da..^^
    Der Klang ist einfach nur megageil.. Von Metal bis Klassik.. hammer!

  11. Jau so stelle ich mir Deinen Arbeitsplatz vor – Tastatur(en) gut abgedeckt -> bei mir braucht die allerdings nur 90 Jahre zu halten, daher wird sie nicht geschont… (und leider sind schon sechs Buchstaben nicht mehr auf der Tastatur zu lesen – ach wie vermisse ich die guten eingebrannten Beschriftungen)

    KVM Switch – wieso gibt es keine guten? Meiner macht wegen HDMI schlapp 🙁 und dabei ist es ein 4 Port – allerdings habe ich diesen nur für 2 benutzt 🙁 und meine USB Maus wird auch nicht unterstützt, aber früher hat es wunderbar funktioniert…

    Schleichwerbung: solange er seine Sachen hier vorstellt finde ich es gut – auch wenn dabei Marken hervorgehoben werden, aber das ist sicher im Sinne des Benutzers, da über gutes zu Reden sicher nicht schlecht ist 😉

  12. @Wixxer: ich schrieb nicht, dass es keine guten KVM-Switche gibt, sondern dass ich noch einen benötige 😉

  13. ohhh verzeih, ich nahm an, dass .. ach – ein Traum wurde zerstört … (bei der Wunschliste ist aber kein KVM Switch zu finden – gibt es dort etwa nichts „gutes“?)

    PS: was ist den ein gutes KVM Switch? bzw was ist daran schlecht? die Teile können doch nur anzeigen und umschalten / durchschalten?!?!

  14. Gute Kabelqualität, USB + PS/2 und DVI/Analog.

  15. merowinger says:

    Jo, für guten Sound gebe ich auch gern Geld aus. Ich halte es da aber eher mit In-Ears, habe da auch mal für gut 70 Euronen Sennheiser erstanden, mein ständiger Begleiter im Zug und abends beim Musik hören inner Kiste 😉 ..Qualität und Abschottung nach außen durch die Silikonpropfen einfach saugeil.

  16. Bin ja sonst sehr markenkritisch, aber das 151 ist wirklich ober ober geil. Richtig gude Laune, Altaaaaaaa! Selbst meine Freundin musste mir zustimmen, dass sich der Kauf (und der liegt beim 151 noch im Studentenbudget) gelohnt hat.

  17. Mhh.. schade, alles Stereo bei Sennheiser. Da geht ne Menge Atmosphäre beim gaming verloren.
    Zum Musik hören habe ich mir den Philips SHB6102 Bluetooth Stereo Kopfhörer gekauft und bin sehr zufrieden.

  18. Hello Kitty says:

    @Chris
    das kann ich nicht bestätigen. der sound ist imho tadellos auch beim gaming.

    HK

  19. Hallo Leute,
    eine Amateurfrage:
    Was muss ich tun wenn ich und z.B. meine Tochter je ein Senheiser 151 haben und wir uns über Windows Messenger nicht nur sehen wollen sondern auch sprechen? Einfach einstecken und los sprechen bzw. hören?
    Danke
    Günther

  20. @Günther: Jap, genaugenommen ist es das schon. Wenn du beim Windows Messenger bereits die Funktion zum webcamen gefunden hast, wird auch das Hören und Sprechen aktiviert – Was bislang wahrscheinlich noch nicht funktioniert hat, da kein Mikrofon angesteckt war – Aber sobald du das gemacht hast, kannst du auch schon loslegen.

    Liebe Grüße
    Torsten

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.