Sennheiser Momentum Wireless: Bluetooth-Kopfhörer mit ANC für 399 Euro

Sennheiser hat heute seine neuen Bluetooth-Kopfhörer Momentum Wireless vorgestellt. Es handelt sich um die dritte Generation dieser Premium-Reihe. Der deutsche Hersteller wolle dabei laut eigenen Aussagen „überragenden Klang, eine moderne
Designsprache, State-of-the-Art Technologie und Handwerkskunst“ vereinen. Als Preis für das neue Modelle mit ANC ruft man 399 Euro aus.

Die Momentum Wireless haben eine automatische On/Off-Funktion und schalten sich daher von allein an, wenn man sie aufgeklappt. Außerdem pausieren sie die Wiedergabe automatisch, wenn man sie absetzt – praktisch, wenn man etwa im Supermarkt an der Kasse steht. Setzt man sie dann wieder auf, setzt sich die Wiedergabe nahtlos an der Stelle fort, an der man sie zuvor unterbrochen hatte.

Die Ohrpolster und Kopfbügel sind laut Sennheiser mit echtem Leder bezogen. Kopfbügel sowie Bügel bestehen aus perlgestrahltem Edelstahl. Neben dem Active Noise Cancelling mit drei separaten Settings ist auch eine Funktion namens Transparent Hearing vorhanden, welche über die Mikrofone Umgebungsgeräusche bewusst durchlassen kann – sinnvoll möglicherweise am Bahnhof, wenn man die Kopfhörer aufbehalten, aber auf Durchsagen achten möchte. Per Tastendruck lassen sich zudem Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Apple Siri oder den Google Assistant aufrufen. Auch Telefonate sind freilich möglich.

Firmware-Updates erhalten die Momentum Wireless über die Sennheiser Smart Control App. Damit auch der Klang passt, verwendet der Hersteller 42-mm-Wandler und unterstützt neben Bluetooth 5.0 auch aptX, AAC und SBC. Dank aptX Low Latency sollen Bild und Ton bei der Videowiedergabe synchron bleiben. Als Akkulaufzeit gibt Sennheiser 17 Stunden an.

Im Lieferumfang ist eine stoffbegzogene Transporttasche enthalten, in der sich das Headset dann zusammengefaltet transportieren lässt. Wer die Kopfhörer mal verlegt, kann sie dank Tile-Technik über die Tile-App wiederfinden. Im Handel sind die neuen Sennheiser Wireless Momentum ab sofort in der Farbe Schwarz für 399 Euro zu haben. Eine Version in Sandweiß wird im November 2019 folgen. Für euch eine interessante Alternative zu anderen Modellen wie den Bose NC Headphones 700 oder den Jabra Elite 85h?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. Zitat: Außerdem pausieren sie die Wiedergabe automatisch, wenn man sie absetzt – praktisch, wenn man etwa im Supermarkt an der Kasse steht.

    Autsch, wer bitte macht den sowas? Ich habe ja schon wirklich viel blödes gesehen, aber das einer mir nem Over Ear Kopfhörer in der Schlange an der Kasse steht, tatsächlich noch nicht. Vielleicht sind wir im Schwabenländlie nicht so hip wie in Berlin…….

    • Autsch…was für ein (blöder) Kommentar….Man muß nicht hipp oder bescheuert sein um sich gegen den Lärm bzw. die nervtötende Supermarktmusik zu schützen.

      • Da tun es auch In Ears die gibt es übrigens auch mit ziemlich guten NC aber Over Ears, so bescheuert möchte ich nicht rumlaufen. Das habe ich nur bei meinem 16 Jahre alten Neffen gesehen der mal so richtig rebellieren wollte. Aber getroffene Hunde bellen wahrscheinlich.

  2. Noch zu DM-Zeiten habe ich mir den Techniks-Kopfhörer RP-DJ1210 geleistet. Er gewann wegen des etwas günstigeren Preises gegen die Sennheiser-Alternative (glaube, die heutige Nachfolger müsste der HD 25 Plus sein) Er weist natürlich nach den ganzen Jahren ordentliche Abnutzungserscheinungen auf, verrichtet nur immer noch seinen Dienst wie am Anfang. Zwar ist der old school mit Kabel, 3,5er Klinke und ohne technischen Schnickschnack. Klanglich ist er dafür die Referenz, sollte ich jemals umsteigen wollen auf gute BT Kopfhörer. Denn irgendwie ist ein 1,5 Meter langes Spiralkabel am Schreibtisch nicht so praktisch, wie damals noch am Mischpult. 😀
    Die Sennheiser hier scheinen all das zu bieten, was ich erwarten würde. Aber… wie ist denn der Schalldruckpegel, der Frequenzbereich und Klirrfaktor?

    • Ich habe das Vorgängermodell aber keine Ahnung von Schalldruckpegel, Frequenzbereich oder Klirrfaktor… Das Teil hat für mich einen tollen Klang, gerade weil ich nicht auf ein Gerne festgelegt. Ich schätze die für mich wahrnehmbare Neutralität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.