Selbstmord: Günter Freiherr von Gravenreuth ist tot

Rechtsanwalt Gravenreuth sollte in der Szene eigentlich jeder kennen, oder? Gerade kam die Info, dass sich der Münchner Anwalt, bekannt geworden durch Abmahnungen im IT-Bereich, selbst erschossen hat. Erst wollte ich den Gerüchten bei Twitter, Gulli & Co nicht glauben, doch ich selber kenne Menschen aus „der Szene“, die mir eben definitiv bestätigten, dass er sich erschossen hat (nein, ich darf keine Namen nennen). Kein Fake. Definitiv Selbstmord. Ob es an der vor kurzem stattgefundenen Verurteilung gelegen hat? Übrigens: Freudige Kommentare werde ich löschen. Abmahnungen hin oder her – es handelt sich immer noch um ein Leben…

Update: Michl schreibt folgendes in den Kommentaren: “Finanzprobleme, die nicht ausgestandene Strafsache, der Verdacht auf Krebs – letztlich aber schwere Beziehungsprobleme und der Entzug seines sozialen Umfeldes, sind laut seinen letzten Worten die Hintergründe”

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

88 Kommentare

  1. Für seine Verfehlungen hat er eine rechtstaatlich Strafe bekommen, damit ist die Sache erledigt. Sein Freitot war eine persönliche Entscheidung, deren Gründe für mich nicht von Belang sind. Ist mir eigentlich gleichgültig.

  2. Eine sehr kontrovers diskutierte Person.
    Ob es nun etwas mit der Verurteilung zu tun hatte, bezweifle ich.

  3. JürgenHugo says:

    Nun ja – das Internet wird ihn nicht sonderlich vermisssen.

  4. Oh, da kann man ja wieder Torrent – Dienste nutzen (natürlich nur um Gigabyte von Linux Programmen zu ziehen). Wir hatten auch schon mal eine Abmahnung von dem guten Mann, schade dass ich die damals weggeworfen habe… 🙁

  5. Mh… Ich weiß ja nicht. Kommt mir leicht unglaubwürdig vor, denn er hatte schon mehrmals Verurteilungen gehabt und ist immer in Berufung gegangen und hat’s hinausgezögert.

    Aber als Resümé: er war einer der Leute, die man nicht mochte. Er hatte immer mit irgendjemandem einen Rechtsstreit, machte anderen Leuten das Leben wahnsinnig schwer (und zerstörte vermutlich so manches) und war allgemein auch im Gulli-Forum ein Nervbolzen. Er war wie der Nachbar, der einen nicht in Ruhe lässt, bis man auszieht. Viel eher wäre eine Existenzkrise für mich ein Motiv, statt diese poplige Gefängnisstrafe (etwas über einem Jahr ist für mich kein Grund für Selbstmord).

    Nichtsdestotrotz, sei’s drum. Es gibt genug Gravenreuths auf dieser Welt, die sich lediglich weniger öffentlich profilieren und stattdessen auf Teufel-komm-raus ahnungslose Ebayer um ihre Existenz klagen.

  6. @isnixfrei: das SZ-Magazin hat da letzte Woche recht passend bemäkelt, dass „Freitod“ zu beschönigend klingt. Finde Selbstmord/Suizid in diesem Zusammenhang deutlich passender…. auch wenn es Dir offensichtlich gleichgültig ist.

  7. wer zum schwert greift…

  8. http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Freiherr_von_Gravenreuth

    da steht schon drin, sind die schnell.
    Naja kenn den Kerl net daher hält sich meine Trauer in Grenzen.

  9. Wir sind als Onlinehändler (leider) ständig von Abmahnungen im Wettbewerbsrecht und Markenrecht betroffen. Solche Anwälte kosten uns viel Geld und Zeit, da man sich ja leider jeder Abmahnung zur Wehr setzen muss. Egal ob berechtigt oder nicht.

    Durch seine Haftstrafe hätte er seine Zulassung verlieren können. Schätze schon, dass der Freitod damit zu tun hat.

    Manche Anwälte leben in einer anderen Welt – so kommt es mir leider manchmal vor, wenn ich deren Forderungen für einen Brief sehe…

  10. ohne einen blick in die psyche, der jetzt schwierig ist, bleibt das meiste spekulation. ich glaube, egomane, egozentrisch, manisch könnten passende begriffe sein, was aber auch wieder nur spekulation ist. was bleibt, ist ein ende im ungleichgewicht, aber wenigstens ein selbstbestimmtes. ruhe in frieden, und wenn du die möglichkeit hast, mach es nun besser.

  11. Ich glaube kaum, daß er wegen der Dauer der Haftstrafe sich sein Leben nahm. Vielmehr, weil er danach nicht mehr prozessieren darf und somit sein Lebensinhalt entzogen wurde.
    Wie auch immer, mein Mitgefühl mit den Angehörigen, denn die können genausowenig etwas darfür, wie die übertrieben drastischen Strafen, die er auf Kopierer heraufbeschworen hat.

  12. JürgenHugo says:

    Nur mal nebenbei: für seine Haltung bez. der „freudigen Kommentare“ muß ich dem Caschy Hochachtung zollen.

    Ich glaube nicht, daß ich das in einem ähnlichen Fall so könnte…

  13. Ich war nie Betroffener. Vielleicht deshalb. Andere werden sicherlich applaudieren. Gibt Dinge, da muss ich auch schlucken um nicht Dinge zu sagen, die ich nicht gesagt haben will. Aber mit dem Alter kommt die Weisheit… war früher anders 😉 Och, morgen schon wieder n Jahr älter…

  14. >>weil er danach nicht mehr prozessieren darf und somit sein Lebensinhalt entzogen wurde

    sehe das exakt genauso! Einer der sich so in eine Sache hinensteigert und noch dazu in einem Beruf den man selbstständig bis 80 Jahre ausüben könnte… den trifft sowas sicherlich.

  15. Wie Fraggle schon sagt: Relevant ist die Dauer der Haft vermutlich vor allem, weil es beudeutet hätte, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben darf.

    Seine Angehörigen tun mir leid, aber mein Mitleid für ihn hält sich in Grenzen, er hatte es selbst zu verschulden, dass er eine solche Strafe aufgebrummt bekam.

  16. Ich wollte mir zu dem Fall eigentlich keine Kommentare anschauen, was ich dann natürlich doch gemacht habe, um darin bestätigt zu werden, was ich ahnte.

    Es kam anders. Das Niveau zumindest hier im Blog hat mich dann doch positiv überrascht.

  17. LesterPicket says:

    Bandwidth Limit Exceeded…

    R.I.P.

  18. Steffen Wernery hat die Abschiedsmail von Gravenreuth erhalten. „Finanzprobleme, die nicht ausgestandene Strafsache, der Verdacht auf Krebs – letztlich aber schwere Beziehungsprobleme und der Entzug seines sozialen Umfeldes, sind laut seinen letzten Worten die Hintergründe“

  19. @Michl: hast du Zugriff darauf? Kannste es nicht hier reinkopieren?

  20. phantomaniac says:

    Insgesamt bin stehe ich dem relativ neutral gegenüber. Hat sich ja einige Stücke geleistet, die immer hart an der Grenze waren….und war in meinen Augen einer der Wegbereiter für das Abmahnunwesen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.