Seer: Quick Look-Tool für Windows

artikel_windowsKein Betriebssystem der Welt ist wo wirklich perfekt. Kann auch nicht, denn die Nutzer, die die Kisten bedienen, sind alle verschieden. Und so gibt es zum Glück viele Tools, die uns das Leben erleichtern sollen. Arbeite ich mit Windows, so schätze ich die Vorzüge des Explorers gegenüber dem Finder, beim Mac hingegen finde ich die Expose-Ansicht und die schnelle Vorschau von Dateien angenehm. Für die Expose-Ansicht habe ich schon vor Jahren Windows-Tools vorgestellt, mit Seer folgt jetzt eine Open Source-App, die einen Quick Look in Dateien ermöglicht.

Bildschirmfoto 2016-04-04 um 16.40.18

Drückt man beim Mac bei ausgewählter Datei auf eine Leertaste, so wird deren Inhalt – sofern vom System unterstützt – für die schnelle Vorschau angezeigt. Das können Videos, Bilder, aber auch Dokumente sein. Unwahrscheinlich praktisch und für mich kaum wegzudenken. Diese Funktion bildet Seer für Windows nun nach. Ihr könnt die App ausführen, was dafür sorgt, dass in den Einstellungen definierte Dateien in einer Vorschau dargestellt werden. Wollt ihr die gewünschte Datei öffnen, so genügt der Doppelklick in die Vorschau.

Bildschirmfoto 2016-04-04 um 16.41.40

Ein Blick in die Einstellungen ist angeraten, denn da lässt sich beispielsweise die Auslösetaste ändern oder aber auch einstellen, dass Kontrollelemente für Videos angezeigt werden. Seer ist Open Source und kostenlos, greift aber gelegentlich auf das Internet zu. Grund? Es wird auf Updates geprüft, zudem bei Markdown-Dokumenten mit eingebunden Bildern aus Internetquellen nachgeladen. Wer dies nicht möchte, der kann dem Programm den „Saft abdrehen“, wie der Entwickler mitteilt. Man kann die Updates in den Einstellungen deaktivieren, zudem kann im Programmverzeichnis des portablen Programmes „ssleay32.dll“ und „libeay32.dll“ gelöscht werden.

(via windowsclan, danke andi!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Wahnsinn, wie oft ich in der Arbeit an meiner Wiindowsbüchse schon die Leertaste gedrückt habe, weil ich sehen wollte was für ein Dokument das ist 😀

  2. Du arbeitest unter Windows wirklich mit dem Explorer, obwohl es so viele gute, „richtige“ Dateimanger gibt!? Total Commander etc.

  3. +1 für Jack68

  4. Was kann das Tool mehr, als das Vorschaufenster von Windows?

  5. Geht nur mit dem Explorer daher vollkommen nutzlos…

  6. Naja, dafür ist man bei OSX mit vielen anderen Sachen wie zum. Bis. dem Finder gestraft. Windows 10 davon mal ab noch nicht fertig. Da kann sich noch einiges ändern.

  7. @Jack68: Ich bin seit Jahren mit dem Windows Explorer unterwegs. Was, ausser Total Commander, kannst du sonst noch empfehlen? Was für Vorteile hast du? Danke für Tipps!

  8. Benutze Speed Commander. Der größte Unterschiede im Gegensatz zum Explorer ist wohl das 2 Fenster System.

  9. @Simeon: Den Total Commander kann man nicht in 3 Sätzen erklären. Das ist die EierlegendeWollmichsau was Dateien in Windows angeht. Schau dir Youtube Videos dazu an.

  10. der TC bräuchte aber mal eine Design Generalüberholung

  11. @laribum
    Genau, dazu kommen eine mächtige Dateisuche, ein Mehrfach-Umbenenn-Tool, ein integrierter FTP-Client und natürlich Plugins ohne Ende für fast jeden erdenkbaren Zweck. Ich habe die Lizenz schon zu Zeiten erwoben der TC noch Windows Commander hieß; vielleicht die am besten investierten 50 Mark meines Lebens. 🙂

  12. @laribum: form follows function… 😉 für mich ist das Tool (nahezu) perfekt und aus dem Arbeitsalltag nicht wegzudenken. Speziell die Tastatur-Shortcuts sind der Hit!

  13. @MrX +1 @laribum Das der TC so ist wie er ist, macht auch seinen Reiz aus. Er ist pfeilschnell, immer zur Hand und belästigt nicht mit Gedönse. Nebenbei gibt es nichts, was er nicht kann und ist auch noch in Sekunden installiert. Abhängigkeiten zu irgendwelchen Bibliotheken gibt es nicht. Aber um zum Thema zurück zu kommen: Beim TC ist es nicht die Leertaste, sondern F3. 😉

  14. Wie andere auf TotalCommander schwören, arbeite ich seit Jahren mit „Directory Opus“ (vielleicht, weil der Name mich immer an den alten „Amiga-Explorer“ erinnert hat?).
    Sehr leistungsstark, gut gepflegt – Zweifenster-Explorer, Bildkonverter, Dateivorschau, Backup & Sync, FTP & SFTP, Umbenennen mit regulären Ausdrücken (ich liebe es).
    Also auch so etwas wie ein „Schnitzel legendes Wollmilchhuhn“
    Einfach mal ausprobieren.
    Siehe: http://www.haage-partner.de/dopus/index.html

  15. Moin
    kann mir jemand sagen, wie ich mit F3 in TC mir Office Dokumente und pdfs anzeigen lassen kann? Bilder gehen, aber bei Office und pdf kommt nur der editor mit Buchstabensalat.
    Danke!!
    Der Dingens

  16. ja, aber wie Michael Schindler schon schrieb:
    Was kann das Tool mehr, als das Vorschaufenster von Windows?

  17. @Rolf http://www.ghisler.com/dtools.htm Für PDF habe ich gute Erfahrung als Viewer mit Sumatra gemacht. Auch schön schnell und funktioniert mit F3 und Strg-Q

  18. @ Simeon
    Schau dir mal den xplorer² an: http://zabkat.com
    Ist nicht kostenlos aber es gibt Möglickeiten nach dem Trial für lau an eine Lizenz zu kommen (über den Kauf oder das antesten von anderen Diestleistungen)

  19. @Thorsten
    Ja, den „Directory Opus“ habe ich zu meinen Amiga-Zeiten auch verwendet, war damals „state of the art“. Vermutlich kann er das gleiche wie der TC, aber es ist natürlich so, dass man sich nicht mehr umgewöhnen mag, wenn man einen Dateimanager seit vielen Jahren verwendet und blind bedienen kann. Und der DO ist ja auch nicht umsonst, da müsste er schon ein Killer-Feature bieten, damit man über einen Wechsel nachdenkt.

  20. @Jack68 Hat er nicht. Allein Mehrfachumbennenung im TC ist für mich schon ein Killerfeature welches DO nicht in der Form hat.

  21. Hier geht es doch wie beschrieben n_u_r um ein Quick Look-Tool für Windows, nicht um einen Dateimanager. Daher sind die Aussagen über den Total Commander (oder andere Dateimanager) zwar richtig, aber am Thema vorbei.
    Ich werde es mal probieren ob die schnelle Vorschau von Dateien wirklich für mich nützlich oder gar notwendig ist. Bisher habe ich die nicht vermisst.

  22. Ouups, da hat die Off-Topic-Polizei zugeschlagen. Nur so ganz OT ist es nicht, man braucht mit TC und DO so ein Tool nicht auch noch.

  23. Sysadmin Margarethe says:

    Unverzichtbar! Suche schin lange nach so einem Tool. Werden auch eps ai pdf unf psd unterstützt?

  24. Also…
    seit ca. 1 Woche getestet und für gut empfunden, bleibt im Einsatz
    … zumal auch klein und nicht überladen… macht was es soll mit den Plugins
    Und, wie so oft, alles Geschmackssache 😉

  25. @MrX, Jack68 & Name: Danke für die Antworten & Links!

  26. Kakerlakis says:

    Hmm, also ich sehe da keinen Mehrwert zur Vorschaufunktion, die schon in QTTabbar: http://qttabbar.wikidot.com/ eingebaut ist, nutze ich schon seit Windows 7 und – ja – ich nutze den Explorer unter Windows, früher DirOpus am Amiga…aber alle möchtegern Explorer Ersatzprogramme wie TC, QDIr und wie sie nicht alle heissen haben einen entscheideneden Nachteil: sie sind _keine_ systemintegrierten Programme und ersetzen daher den Explorer nicht, sondern arbeiten daran vorbei, mal ganz abgesehen von unglaublich hässlichen GUIs und Designfehlern, woran man schon merkt das Programmierer im Allgemeinen eher nicht wirklich den Job eines GUI Designers ausfüllen sollten.

  27. Das Tool finde ich schon nett. Leider arbeitet es aber wirklich nur im Explorer, schon im Dateiauswahldialog geht es nicht, geschweige denn in irgendwelchen Datenmanagern, aber das ist ja auch nicht zu erwarten, und die bilden die Funktion ja eigentlich eh selbst ab (F3, Strg + q) beispielsweise. So wirklich brauchbar empfinde ich es also nicht. Naja, wenn ich in einer Woche keinen Sinn hinter dem Tool sehe, fliegt es wieder runter. Dennoch vielen Dank für den Hinweis, dafür habe ich diesen Blog lieben gelernt! Mehr davon!

    Habe ich bis einschließlich Windows XP noch ausschließlich mit Dateimanagern gearbeitet, mein Favorit damals war der SpeedCommander, öffne ich solche Tools heute nur noch, wenn es komplexe Aufgaben im Dateimanagement sind, oder ich erledige damit Dinge, für die es zwar tolle Freeware gibt, ich mich aber an die Bedienung des SpeedCommanders so gut gewöhnt habe, dass ich damit meist schneller am Ziel bin. Spätestens, wenn ich mehrere Kopieraufträge gleichzeitig starten will, sie aber hintereinander abgearbeitet haben will, ist der Explorer am Ende.

  28. So, quasi heute im Produktiveinsatz getestet.
    Fliegt wieder runter. Stuerzt bei mir ab und wenn es mal durchgehend fuer ne Weile laeuft, dann ist die Benutzung mit der Leertaste nicht immer gegeben.
    (Dell Rechner mit Windows 10, 64bit, i3-4xxx, 4GB Ram)

  29. @Jack68 wenn ich auch nur ansatzweise auf die Idee komme auf meinem Konzernrechner nicht validierte Software zu nutzen, passieren Dinge die der Todesstrafe gleich kommen…

  30. Lustige Sache 😉 Da verfasse ich vor etwa einem Monat auf reddit im Windows 10 Forum den Beitrag über Seer und schon kommen auf vielen Seiten Beiträge darüber 😛

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.