Seagate Guardian-Serie: Barracuda-Festplatte mit 10 TB

seagate barracudaSeagate – da fallen einem doch gleich zwei Dinge ein. Einmal der halbwitzige Techie-Spruch „Seagate oder Seagate nicht“ – oder die Tatsache, dass der Speicherhersteller viele Mitarbeiter entlassen wird. Allerdings kann man auch anders ins Gespräch kommen, nämlich mit der Vorstellung von 10 TB-Lösungen. Zehn satte Terabyte. Die neue Serie hört auf den Namen Guardian und umfasst gleich mehrere Lösungen. Mit den Modellen Seagate BarraCuda Pro Desktop Drive, Seagate IronWolf für NAS-Anwendungen und Seagate SkyHawk für Überwachungsanwendungen präsentiert das Unternehmen neben neuen Festplatten auch neue Markennamen und -Logos.

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 15.19.49

Zu den Features der 10 TB-Festplatten zählen Multi-Tier Caching Technologie (MTC Technologie), eine intelligente Caching-Architektur für erhöhte Performance sowie AgileArray, das die Festplatten-Performance durch Fehlerkorrektur, zweidimensionales Auswuchten sowie optimiertes Energiemanagement, wie der Hersteller mitteilt.

Für den Desktop ist der BarraCuda Pro 10 TB Desktop Drive gedacht. Klassische Festplatte mit 3,5 Zoll und 7200 U/min. Auch zu haben als 2,5 Zoll-Ausgabe, hier dann mit bis zu 2 TB Speicher. 5 Jahre Garantie gewährt Seagate auf die Pro-Variante mit bis zu 10 TB.

NAS-Nutzer können zur IronWolf 10 greifen. Die Festplatte ist für den Einsatz in RAID-Systemen optimiert und verfügt über Fehlerkorrekturmechanismen sowie eine erweitertes Energiemanagement, das für Einsparungen in NAS-Systemen sorgt.

Die komplette Euro-Preisliste steht derzeit noch nicht zur Verfügung, lediglich der Preis der IronWolf 10 ist bekannt, er beträgt rund 480 Euro, für das 10 TB-Modell der BarraCuda Pro werden nach letzten Informationen rund 529 Dollar fällig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Respekt! Allerdings aktuell weit, weit davon entfernt, für mich interessant zu sein. Ich bekomme nicht mal 2 TB voll. Bin halt kein Sammler. Was nicht gefällt, wird gelöscht.

  2. Rainer Zufall says:

    Wann kommen denn mal 2.5 Zoll Festplatten mit 9.5 mm Höhe und 3 oder 4 TB?

  3. Saubere Leistung.

  4. Jetzt muss Seagate nur noch ein paar Jahre beweisen das sie wieder zuverlässiger werden dann kann man die auch wieder kaufen.

  5. Diese 4 Kategorien verstehe ich. Aber warum gibt es davon dann noch 2 Pro Versionen?
    Ist dir IronWolf nicht schon die Pro Version von BarraCuda?

  6. wer packt denn 10tb auf eine platte? bytehoarder?

  7. @Luziffer
    Gibt einige Anwendungszwecke für solche großen Platten. Zum Beispiel wenn Du n 4K filmst sind ganz schnell ein paar TB weg.
    Aber auch bei einer „normalen“ Nutzung und keiner Datensammelwut sind schnell ein paar TB voll. In meinem NAS steckt zum Beispiel eine 3 TB Platte und die nähert sich so langsam auch ihrer Grenze. Und dabei lösche ich regelmäßig altes Zeug weg.

  8. @Cubei: IronWolf richtet sich an Nutzer von NAS-Systemen von Herstellern wie QNAP oder Synology.

  9. IronWolf Pro ist wohl gleich zu setzen mit der Red Pro von Western Digital. Die Pro Versionen haben nochmal mehr Gewährleistung und höhere MTBF (manchmal auch höhere Umdreshungszahlen) und sind wirklich für 24/7 Dauerbetrieb bestimmt in Racks mit 10+ Festplatten (andere Anforderungen bzgl. z.B. Vibrationen).