Scrypted: HomeKit Secure Video für Kameras von Ring

So schnell kann es gehen: Neulich berichteten wir hier noch von Homebridge und einem Plugin, um Überwachungskameras schnell in HomeKit mit Unterstützung von HomeKit Secure Video zu bringen. Im thematisch ähnlichen Beitrag ging es um Scrypted, eine Lösung ähnlich HomeBridge, die sich allerdings speziell auf Kameras eingeschossen hat. Auch über Scrypted lassen sich Kameras in HomeKit einbinden, sie erlauben aber auch den flotten Zugriff über ein Web-Interface, so wie dies auch bei HomeBridge der Fall ist. Das Besondere ist eben, dass nicht offiziell zertifizierte Kameras so in HomeKit eingebunden werden können – ich nutze dies beispielsweise mit Ring-Kameras in HomeBridge für bessere Automationen.

Nutzer von Ring-Kameras sollten vielleicht aber auch unbedingt einmal einen Blick auf Scrypted werfen, denn es wurde nun ein Plugin für Ring-Kameras veröffentlicht, welches die Kameras nicht nur in HomeKit einbindet, sondern auch sicheres Speichern über HomeKit Secure Video unterstützt.

Ich habe das Ganze mal ausprobiert. Scrypted lässt sich fast überall ausprobieren, ich selbst nutzte einen Docker-Container. Für Ring und HomeKit muss man zwei Plugins installieren – die genauso heißen. Hat man dies erledigt, tauchen Kameras und deren Lichter in HomeKit auf. Hat man die Kameras über HomeKit eingestellt, dass diese in der iCloud über HomeKit Secure Video Inhalte speichern, dann klappt dies auch tatsächlich.

Geniale Lösung, bei der Nutzer allerdings überdenken sollten, wie sinnvoll das ist. Bei einer Ring Doorbell oder einer an den Strom angeschlossenen Ring Floodlight Cam ist das äußerst praktisch, bei den batteriebetriebenen Kameras von Ring müsste man vermutlich häufiger den Akku laden, wenn die dauerhaft auf Sendung sind oder Vorschaubilder generieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Da kein direkter Zugriff auf die Kameras möglich ist und die Daten ja erst einmal zu Ring gehen hat man dreifachen Datenverkehr. Kamera -> Ring Cloud -> Scythed -> iCloud.

  2. Ergänzung: damit man mit iCloud aufnehmen kann, ist leider nach wie vor eine Steuerzentrale notwendig.
    Genau an dem Punkt scheitert es bei mir.

  3. Mit Blink Kameras funktioniert Scrypted noch nicht oder?

  4. Wie hast du es geschafft, dass Ring dein Bild erkennt bzw. Dein Gesicht. In der Timeline steht ja dein Name?

    Lieben Gruß

    • Matthias Teichert says:

      Das ist ein Feature von Homekit Secure Video. Es werden Personen erkannt, die du in deiner Fotos-App schon einem Kontakt zugeordnet hast. Geht bei mir auch mit dem Scrypted Unifi-Plugin.

      Das einzige Problem, was ich mit Ring habe ist, dass das Live Video (Home App) nach ca. 30 Sekunden abbricht und die Kamera als nicht erreichbar angezeigt wird. Ein ähnliches Verhalten gabs bei HomeBridge mit dem Ring-Plugin auch mal. Damals half ein PlugIn Update um das Problem zu lösen.

  5. Mit Scrypted kann man auch Kameras über ONVIF verbinden, daher kannst du so fast alle Kameras in Homekit Secure Video einbinden 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.