Screenshots sollen neuen Samsung Homescreen zeigen

Es gibt wieder neue Screenshots eines Android-Aufsatzes zu sehen. Bereits Anfang Januar wurden Screenshots ins Netz geschwemmt, die Samsungs Versuch zeigen sollen, eine neue UI auf die Smartphones dieser Welt bringen. Seit der Consumer Electronics Show 2104 wissen wir, dass Samsung tatsächlich etwas im Bereich UI gearbeitet hat, so hat man mit den neuen Tablets die Magazine UX eingeführt, die ähnlich aussieht, wie die hier eingebunden Screenshots. Auf dem Tablet lassen sich die Karten (oder Kacheln) nebeneinander anordnen oder auch in der Größe verändern.

sammyui2

Der Gedanke scheint also abzudriften von der klassischen Android-Oberfläche, hin zum angepassten Infoscreen, der in gewisser Art schon bei Windows Phone oder Windows 8 vorhanden ist – oder zumindest ein wenig an Facebook Home erinnert. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass dies auf viel Gegenliebe bei den versierten Benutzern stoßen wird. Diese sehen sicherlich lieber einen klassischen Homescreen mit selbst anpassbaren Widgets oder App-Symbolen. Sicherlich kann man diese Oberfläche auch deaktivieren. Samsung kann man hier zugute halten, dass sie mal ein bisschen weiter denken, das Smartphone zum intelligenten Begleiter machen wollen, der auf den ersten Blick alles Wissenswerte verrät (mir gefällt es dennoch nicht). Mal schauen, Richtung Mobile World Congress 2014 (ab 24.2 in Barcelona) wird man da bestimmt Konkreteres sehen.

Hand aufs Herz – würdet ihr das so nutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mich erinnert es stark an Chameleon, nur dass diese es damals mit ihrer HTML5 Geschichte verkorkst hatten. Wenn sich obiges nur auf 1-2 Homescreens verwenden lässt, wovon ich mal ausgehe, könnte ich es mir schon vorstellen. Dies hängt dann aber auch stark davon ab welche Dienste dies unterstützen. Irgendwelche Deals würde ich nicht auf meinem Homescreen sehen wollen.

  2. naja wieso nicht gleich das original nehmen 😉

  3. Ich habe den Blink Feed bei meinem HTC One deaktiviert, weil ich darin keinen Mehrwert für mich sehe. Ist für mich einfach zu viel auf einen Blick. Da gehe ich lieber in Ruhe meine einzelnen Apps durch.

  4. Solang man es deaktivieren kann stört es nicht. Wenn es aber zur Pflicht wird und wirklich so aussehen wird, gibt es für mich kein Samsung Smartphone mehr.

  5. Wow, jetzt klauen sie nicht mehr beim Apfel sondern bei Microschrott…Die machen ja echt Fortschritte. Warum auch eigene Ideen entwickeln, wenn das doch andere für einen machen.

  6. Ja, Jonas. So einfach ist deine Welt.

  7. also mich erinnert es mehr an den blinkFeed von HTC als an windows(phone)

  8. Wenn ich Kacheln will hole ich mir WP 🙂

  9. Ist doch unter Android alles kein Problem, weil man sich ganz einfach seine eigene Oberfläche (Launcher, Homescreen, Lockscreen,… ) aussuchen kann. Wir sind ja hier gottseidank nicht bei iOS, wo der User das schlucken muss, was Apple ihm vorsetzt. Im Gegensatz dazu ist Android hochgradig flexibel und personalisierbar.

    Wenn mir irgendeine Hersteller-Oberfläche nicht gefällt, wird sie einfach ausgetauscht.

  10. Wenn es so sein sollte: Wird auch höchste Zeit, dass Samsung den Homescreen aufräumt! Die aktuelle Oberfläche ist unglaublich kleinteilig und in zig Elemente zerbrochen, einfach grausam anzusehen. Das war schließlich auch das KO-Kriterium für Samsung bei mir.

  11. man mische BlinkFeed von HTC und Google Now

  12. cm11 und fertig

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.