Screenleap: schnelles Sharing eures Desktop

Kurzer Tipp für die, die gerne mal einen Ausschnitt oder den kompletten Desktop zu Präsentationszwecken freigeben wollen: Screenleap. Der kostenlose Dienst benötigt keine Installation-  nur installiertes Java. Ihr geht auf die Seite, sagt, dass ihr euren Screen sharen wollt, im Anschluss bekomt ihr einen Link zur Weitergabe.

Die Leute, die den Link klicken, sehen das von euch freigegebene im Browser. Selbst getestet? Ja, eben mit meinen Arbeitskollegen. Funktioniert 1a, auch bei mehreren Zugriffen, allerdings ist die Bildwiederholrate eher mäßig, wie meine Kollegen berichteten. Trotz alledem: kann man im Hinterkopf behalten, benötigt auf beiden Seiten halt keine Software. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hmm… grade ausprobiert. Funzt, aber wirklich laaaangsam.

  2. Ja, DANKE!

    Das probieren jetzt anscheinend mehr leute aus. Mcht so ca. 2 Frames pro Minute…..

  3. Join.me ist ne Alternative. Habe ich schon öfters getestet und lief eigentlich recht flott.

  4. Wer Skype hat kann auch damit seinen Bildschirminhalt übertragen, benötigt also kein zusaätzliches Programm.

  5. Marcel:
    join.me setzt aber Software auf dem Client voraus. Dann kann ich auch fastviewer verwenden…

  6. join.me und skype sind aber schon Programme, die notwendig sind, um zu sharen. Ja gut, Java auch, aber das ist i.d.R. sowieso druff. Ansonsten hätte ich noch fastviewer im Angebot.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.