Schweinehund

Mein innerer Schweinehund und ich – ein nie endender Kampf. Der letzte Beitrag aus dieser Kategorie datiert vom 15.08.2005. Verdammt, ich kann mich einfach nicht am Riemen reissen. Klar, ich wiege jetzt 31 Kilo weniger als vor 3,5 Jahren – aber das soll es doch wohl nicht gewesen sein…

Witzigerweise halte ich mein Gewicht seit zwei Jahren und sehe gesichtstechnisch ?lter d?nner aus. Nein, das Gewicht hat sich nicht auf meine Pocke verlagert….komisch.

Irgendwie fehlt mir der Anreiz – die Motivation. Nicht mal meinen Arbeitskollegen, der seine Kohle gerne mal bei BetAndWin verzockt konnte ich ?berzeugen, mit mir um meine Pfunde zu wetten.

Die Frau am Herd kann ich auch nicht bitten – die hat kein Durchsetzungsverm?gen gegen meine Ausreden bei meinem Hunger. Da bin ich wie ein Drogens?chtiger, der nen Affen schiebt. Wat soll ich auch machen? Hier is mal grillen, da is mal grillen. Dann wirste eingeladen und trinkst auch mal n Lik?rchen und n Pilske 🙂

Deswegen hier meine Aussage: Ja, ich werde mich am Riemen reissen und jeden Montag hier berichten. Sollte ich dies nicht tun, so d?rft ihr mit dem nackten Finger auf mich zeigen und mich h?nseln. Jawoll, h?nseln – und ich werde nicht mit Ausreden a la „jaja, die Dr?sen“ oder „ich habe nen langsamen Stoffwechsel“ kommen.

117 Kilo zeigte die Waage eben – mein erster Schritt werden die 114 sein. Tiefststand 2005.

Also, motiviert mich 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Vergiss es. Ganz ehrlich. Dit bzw. „Drauf achten“ frustriert und macht nur noch heihungriger. Lieber ein paar Pfndchen zuviel als zur Salatgazelle mutieren.
    Junge Junge… du bist auch der einzige der in der Grillsaison abnehmen mchte. ^^

  2. Es geht nicht um Verzicht, sondern in meinem Falle um ausgewogenere Ernhrung.

    Isst man eine bestimmte Fllmenge Salat oder Obst, passt nicht mehr soviel Fleisch rein, richtig?

    In meinem Falle ist es so, dass ich bisher die passende Menge nur mit Nahrung aufgefllt habe, die bereits einmal lebte.

    Und glaube mir – verzichten kann ich gut – lebe ich doch bereits seit ber 7 Jahren mit der Nadine zusammen 😉 *nurspass*

  3. Frauen sind die beste Dit. 😀
    Na gut, das mit der gesnderen Ernhrung ist logisch. Wobei Gemse oft nicht so satt macht wie Fleisch. Zwing dich doch mal dazu, zum Steak einen Haufen Erbsen und Mhren zu essen. 😉
    Bei mir hilft Folgendes: ein Tag pro Woche ist „Hemmungsloses-Fressen-Tag“. Da gnne ich mir alles, worauf ich Appetit habe. Ansonsten eben das Schema mit dem zweimaligen berlegen, bevor zugelangt wird.

  4. Siehste Anna, nun haste verstanden. Ich will nicht auf Krampf die Pfunde purzeln lassen, sondern dies mit einer Ausgewogenheit schaffen. Auch mein Flssigkeitshaushalt muss verbessert werden – nehme ich ausser Kaffee max. einen halben Liter Wasser/Coke light koffeinfrei zu mir 🙁

    Sind alles so Kleinigkeiten, die mir bisher einen Strich durch die Rechnung machten.

  5. nun muss ich meinem Senf auch dazu abgeben!

    1. du stellst mich immer da als wenn ich eine fiese Mp bin. *stampfmitdemFussauf* das bin ich nicht!!! Du musstest nie verzichten!!!

    2. hallo Carsten komm mal auf den Boden der Tatsachen zurck! Was hast du bei WW gelernt? Ausgewogen ernhren – machst du das? Nein… Viel trinken – machst du das? Wie du ja schon festgestellt hast, nein… Sport machen bzw. sich bewegen (ausser auf Arbeit) – machst du das? Nein, du hast immer Ausreden bereit… Schreibst du WWtagebuch oder versuchst du deine Points auch selber rauszubekommen – ich glaube nicht. Verlasse dich nicht auf andere (obwohl du es bei mir ja machen kannst – ich habe es aber schon bereits aufgegeben da du deine Points auch gerne am Wochenende in Alk investierst)… nur einmal die Woche wiegen – nein Carsten wiegt sich zweimal am Tag *kopfschttel*

    3. Was sagst du zu mir wenn ich meine Flausen habe, du beruhigst mich mit Worten, die ich in dieser Zeit dann nicht hren will (du genauso wenig) wie z.B.: Nadine von wegen du bist dick du bist so schlank und ich liebe dich so!

    4. vom vorm Laptop sitzen und vielleicht mal aufwachen mit Spinnweben von der Wand bis zu dir wird das mit dem Abnehmen nichts. Wieder zu den Wurzeln von WW aber das muss von dir ganz alleine kommen!

    5. Ich liebe dich egal wieviel Kilo du hast *zwinker*

  6. halt mal die fe still…die treppen kommste doch gut hoch ohne gleich nen herzkasper zu bekommen. fakt ist: wir leben nur einmal und mal lecker grillen ist einfach auch gut frs gemt, aber wenn du magst, kann ich beim nchsten grillen ja ne paprika fr dich auflegen..hehe..

  7. Dann aber ne gefllte 😉

  8. mit nem kilo bauchfleisch gefllt oder was?

  9. Dann lieber nen gegrillten Krbis mit Inhalt.

    Whatever – geht es hier nicht um gelegentliche Ausschweifungen, sondern um eine „straighte“ Sache 🙂

  10. So, an dieser Stelle klinke ich mich dann auch mal ein – ich hatte mich insgeheim ja bereits gefragt, was denn aus dem „Projekt 99 Kilo“ geworden ist.

    Wie dem auch sei, wenn ich deinen Text so lese, kommt mir das sehr bekannt vor:
    1. zeigt die Waage bei mir exakt den gleichen Wert an.
    2. ernhre ich mich auch nicht ausgewogen – alles, was nicht zu mind. 50% aus Fleisch besteht, ist suspekt 😉
    3. habe ich im Beruf auch so gut wie keinerlei Bewegung.
    4. …

    Die Liste liesse sich noch beliebig erweitern, wir haben wohl so einiges gemeinsam, sogar den guten Geschmack bei Zigaretten 😉

    Du hast also von mir den vollen moralischen und seelischen Support ! Denn glaub mir, du bist definitiv nicht der einzige, der whrend der Grillsaison berflssige Pfunde loswerden will.

    Ich bin allerdings schon einen kleinen Schritt weiter: Vor ein paar Wochen habe ich mit dem Laufen angefangen. War anfangs schwer -die Sache mit dem Schweinehund- mittlerweile ist es aber „normal“ geworden. Macht den Kopf frei und kurbelt den Stoffwechsel an. Und ein paar Laufschuhe kosten nicht die Welt.

    Ausserdem sitze ich mit den breiten Hintern regelmssig auf dem Sattel meines Cross-Bikes noch ein Stckchen breiter. Kurbelt ebenfalls den Stoffwechsel an.

    Und letztenendes tut beides deiner Lunge gut – wenn ich abends laufen war, brauch ich fr Stunden keine Kippe mehr. Die schmeckt dann einfach nicht mehr 😉

    Nur Mut, Junge, die Lage ist nicht schn, aber noch lange nicht aussichtslos. Du musst den Schweinehund auch nur beim ersten und zweiten Mal wirklich „berwinden“, danach gehorcht der von allein ,-)
    Du schaffst das schon !

  11. hoffe 9 plus 3 waren jetzt auch zwlf 😉

    dit gegen den schweinehund ist hart. ich selbst habe mich mit meiner kleinen plauze abgefunden. man kann es auch sexuelle schwungmasse oder anzugfigur nennen!?

    woran sollen sich den dnne models im winter wrmen bzw. ankuscheln, wenn nicht an einen bauch?

  12. Ker Josh, du scheinst ja mein verschwundener Zwilling zu sein ;). Vielleicht sollte ich mir mal wieder n ordentliches Bike holen. Omas Damenrad steht nur im Schuppen rum. Sollte ich mal ernsthaft nachdenken. Vielleicht habe ich mit nem guten Rad mehr Bock dazu, durch den anliegenden Wald zu knattern 😉

    @Rob
    An meinen Bauch passen zwei dieser tapezierten Skelette 😉

  13. Radeln ist eine gute Idee, das hat sich mein Freund (z.Zt. 115 Kilo, allerdings auf 2 m Krpergre) nach dem langen Naschwinter auch vorgenommen. Zum Beispiel zum Einkaufen, auch wenn es nur der Hinweg ist, oder die 20 km von ihm zu mir und dann mit dem Bus zurck. So macht die Anstrengung wenigstens noch Spa.

  14. Wow – da stellt sich mir die Frage, was Anna so mit ihrem Freund anstellt, wenn er die schlappen 20km gen Heimat mit dem Bus fahren muss ?!? ,-)

    @Caschy:
    Ich will dir nicht die Illusion rauben, aber ein bisschen „durch den Wald knattern“ wird nicht wirklich den gewnschten Effekt haben, frchte ich. Klar, ein bisschen Bewegung ist besser als gar keine, aber Radfahren wirkt erst dann effizient, wenn du Kilometer frisst.

    Fr gewhnlich erstreckt sich eine kleine Tour bei mir auf ca. 30km, das sind, je nach Gelnde, 1 1/2 – 2 Stunden, grssere Touren dauern schonmal 3 – 4 Stunden oder lnger (mit Pause, klar – soviel Hornhaut am Arsch hab ich noch nicht *g*).

    Und das fr solche Strapazen Omas Damenrad nicht taugt, ist ganz klar, also muss was neues her. Ich habe ja auch erst krzlich zugeschlagen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.