Schrottiger iMac – und wie man ein Backup macht

Tja – so schnell kann das gehen. Da habe ich einen iMac mit Macken erwischt. Fiel gar nicht auf bei meinem Wallpaper. Sowohl über der Dock als auch am oberen Rand des Monitors zeigen sich waagerechte dunkle Streifen über die komplette Breite – so als ob sich etwas eingebrannt hätte (sieht man allerdings nur bei bestimmten Hintergrundfarben). Nun Vollbackup machen und den ganzen Krempel morgen oder übermorgen gegen ein neues Modell umtauschen. Man hat ja nichts anderes zu tun.

applemacgedoens.jpg

So ein 1:1-Backup ist scheinbar einfach erstellt – schließlich kann man das ganze System ruck-zuck klonen. So geht es – Festplattendienstprogramm starten, zu sichernde Platte auswählen und auf „Wiederherstellen klicken“:

Pladde.jpg

Quelle und Ziel angeben – fertig. Alternativ kann man auch den Carbon Copy Cloner nutzen:

Carbon Copy Cloner.jpg

Danach wird die externe Platte einfach an den neuen Mac gehangen und die Daten via Migrationsassistenten eingespielt. Klingt einfach – kostet allerdings kostbare Lebenszeit *grummel* Hoffe das funktioniert – wenn nicht, sollte ich es wie dieser Typ machen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Ob nicht auch eine Einspielung eines TimeMachine-Backups das selbe machen würde ?
    Nun weißt ich natürlich nicht, ob du TM nutzt 🙂
    Soweit mir bekannt, sollte man zumind. mit TM auch einfach einen Mac direkt wieder auf seinen alten Stand bringen (habe es selbst bisher [zum Glück] noch nicht machen müssen).

  2. Hi,
    hatte auch mal ein Display das einen Pixelfehler hat. Nervt schon wenn alles schwarz ist und ein Pixel davon rot.

    Beim letzten Update des CCleaner 2.19.900 wurden bei meinem Firefox alle Passwörter mitgelöscht. Hatte zum Glück ein Backup.

    Ist dieser Fehler sonst noch jemandem aufgefallen???

    Gruß

  3. @celsius
    Ha, und ich dachte schon ich bin komplett bescheuert. War bei mir auch der Fall.

    @Cashy
    Mach es dem Typ bitte nicht nach. Der is‘ doch komplett Banane der Alte. Eher bekommste ’nen Fuffi von mir für dat Dingens. 😉

  4. Das mit dem Festplattendienstprogramm wird klappen. Habe ich auch schon genauso gemacht.

  5. @ad:

    Hab jetzt den CCC genommen und vorsichtshalber mal von gebootet usw =)

  6. Nochmal die Frage meines Vorposters: Hätte es nicht auch TimeMachine getan oder gibt’s einen besonderen Grund, dass du das hierfür nicht benutzt hast?

  7. Ist aber kein Röhrenmonitor, oder ? ^^

  8. Falls du es dem in dem Video nachmachst, filme es bitte auch 😀 Wir helfen dir dann, mehr Views zu bekommen 😀 (vorausgesetzt wird natürlich eine Menge Emotion deinerseits :p)

  9. Hihi, haben sie dir eine Röhre in deinen iMac eingebaut? 😀

    Hab nämlich da ein Déjá-Vu: Bei den Röhrenmonitoren früher gab es nämlich ganz genau solche Streifen. Einen im oberen, einen im unteren Drittel. Waren damals glaube ich zwei Drähte die aus einem mir unbekannten Grund durch die Elektronen-Röhre liefen. Wenn man auf den Monitor geklopft hat, konnte man sie wackeln sehen… 🙂

  10. @atreiu – jau, kenne ich. Hatten meistens die planen Röhren. Hatte mein Iiyama seinerzeit auch. Bei meinem iMac isses allerdings ein Fehler. Auch bei TFTs kann sich übrigens immer noch etwas in die Panels einbrennen. Da das Ding auch noch n Aussteller war, kann ich mir vorstellen, dass es daher rührt. Naja, kloppe n paar Ocken drauf und hole mir gleich die neue Variante.

  11. Hab bisher nur positive Rückmeldung meiner Macnutzenden Kollegen von TimeMachine erhalten.
    Ist evtl. wirklich nen Versuch wert. Worst-Case-Test sozusagen 😉

  12. Hatte einmal Pech mit TM via NAS. Von daher lieber CCC. Ich gebe mal Rückmeldung 😉

  13. Sprengbirne says:

    Ich würde von der externen booten und mit CCC zurückklonen. Das geht schneller, als „Daten von anderem Mac übertragen“ + du musst die Drucker und einige Exoten nicht neu installieren.
    Time Maschine klappt über Netzwerk super mit afp-Freigaben (TimeCapsule, Externe HDD an Airport oder MacOS Server).
    Ich klone aber auch trotzdem 😉

  14. @caschy: http://www.prad.de/new/monitore/shownews_faq147.html
    irgendwie doch nicht, oder?
    war eigentlich auch davon ausgegangen, dass es so etwas nicht mehr gibt… hmm??

  15. Ich habe für diesen Zweck SuperDuper. Das erstellt auch einen Clone, von dem ich sogar jederzeit booten kann. Was gut ist SuperDuper hat keine Probleme eine Platte zu verwenden auf der auch das TimeMachine Backup liegt, bleibt beides erhalten…. Den Namen finde ich nicht wirklich gelungen.

  16. @redskin:

    Hatten wir bei günstigen Monitoren in der Firma mal. Tatsache. Wurden dann ausgetauscht. Beim iMac sieht das nicht direkt eingebrannt aus, eher wie eine Verschmutzung unter dem Panel. Naja, egal – nachher hole ich den neuen.

  17. Dies ist ein Garantiefall; caschy hat sicherlich nicht den default Energiesparbetrieb seines iMac geändert; der steht nämlich auf „halbe Kraft“ nach einigen Minuten Untätigkeit, und „schwarz“ nach 15 Minuten 😉

  18. Meine Vorstellung von Qualität deckt sich seit einer Weile nicht mehr mit der von Apple. Seit Apple seine Nische verlassen hat und in grösseren Stückzahlen produziert, bleibt irgendwie etwas auf der Strecke. Habe jetzt schon zum 3. mal mein iPhone umgetauscht, jedesmal wieder ein Montagsmodell erwischt…

  19. Blöd wegen des Ärgers – aber jetzt kommt Time Machine. Geht echt super.
    Ich habe meine iMac G5 (!) Daten direkt über die Time Machine Platte auf den neuen MacBook geschoben bei der Installation.
    Einfach bei der Installation sagen, dass er die Daten von Time Machine holen soll.

  20. Monitore sind ’ne eigene Abteilung, bei meinem Samsung Handy war nach 3 Wochen das Touchscreen kaputt. Bei defekten Mac-Monitoren geht dann halt der ganze Computer mit.
    Caschy, wenn Dir Apple den Tausch genehmigt, wie machst Du eigentlich deine Festplatte des alten iMac frei von Deinen Daten?

  21. @Amsterdammer:

    Kannst doch von der DVD booten und die Platte mit dem Dienstprogramm löschen (1x, 7x oder 35x). Mac ist bereits getauscht und mittels bootfähigen CCC-Backup ist der neue größere Mac auch wieder einsatzbereit 🙂

  22. Grösserer Mac? 😮
    Geschickt… 😀

  23. @Amsterdammer:

    Nur vom Innenleben her.

  24. Das dürfte ja allen Mac-Fanatikern den Wind aus den Segeln nehmen, die immer wortlaut rumposaunen das ein Mac nieeemals kaputt geht. Ich würde mitlerweile sagen, dass Macs die anfälligeren Rechner sind. ICh kenne fast keinen Mac-User, der nicht schon mal Hardware-Probleme hatte. Soviel Geld ausgeben und dann trotzde eisnchicken müssen.

  25. stoiberjugend says:

    hau wech das ding… hahahaha

  26. und die nehmen den imac wirklich zurück? wo haste das teil den gekauft?

  27. Diesen Memory-Effekt hatte ich auch mal bei einem meiner LCD-Bildschirme. Dort war es die Titelleiste des maximierten Browserfensters, dass sich mit der Zeit verewigt hat. Das ging auch mit dem beschrieben Trick das Bild komplett weiß zu schalten auf längere Sicht nicht mehr weg, war aber auch nur sehr schwach zu sehen und ich konnte gut damit leben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.