Schnelltesttest zeigt Erkennungsraten von Schnelltests

Erlaubt uns einen kleinen Linktipp auf ein Projekt der Forscherinnen und Forscher von zerforschung. Die haben in der Vergangenheit schon sehr gute (Aufklärungs-)Arbeit bei sicherheitsrelevanten Dingen geleistet. Nun hat man etwas veröffentlicht, was allgemein helfen könnte. Konkret geht’s da um Corona-Selbsttests. Die verschiedenen Herstellerfirmen geben an, dass ihre Tests weit über 80 % der Infizierten erkennen, oft sogar 100 %. Wie zuverlässig aber die einzelnen Tests tatsächlich sind, überprüft unabhängig das Paul-Ehrlich-Institus (PEI). Allerdings gibt’s einen solchen Wust an Tests, dass man fast von einem Glücksgriff sprechen kann, so wie man es bei zerforschung beschreibt:

Als wir unseren rc3-Vortrag vorbereitet und gedreht haben, haben wir uns täglich getestet und dafür auch neue Corona-Selbsttests gekauft. Erst nach dem Einkauf haben wir in der Liste des PEI nachgesehen, wie gut diese Tests eine Infektion nachweisen können. Wir waren etwas erschrocken, als wir feststellten, dass der von uns gekaufte Test nur 6% aller positiven Proben erkannte und selbst bei hoher Viruslast nur etwa 17%. Hätten wir das schon im Laden gewusst, dann hätten wir uns für einen anderen Test entschieden

Herausgekommen ist eine Web-App, die das Scannen des Barcodes auf dem Test in eurem Supermarkt erlaubt. Das Ergebnis zeigt dann an, wie gut oder schlecht der Test eine Corona-Infektion erkennen kann. Eine echte Einkaufshilfe. Das Ganze ist Open Source und der Quellcode frei verfügbar. Damit die Web-App besser wird, könnt ihr helfen: Schreibt zerforschung, wenn ihr einen Test in der Hand habt, der von der App noch nicht erkannt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.