Schneller! 802.11ac-Spezifikation wird aufgebohrt

wifi-alliance-logoWLAN-Spezifikationen sind immer so ein Ding. Sie beschreiben, was im besten Falle möglich ist, nie aber das, was wir bei uns im Hause nutzen – denn da spielen ja viele Faktoren mit rein. Doch darum soll es heute nicht gehen, sondern um das Aufbohren der 802.11ac-Spezifikation. Zwar wurde Ende 2014 schon die Entwicklung von 802.11ad aufgenommen, doch bis unsere Geräte diese Technologie intus haben, wird es sicherlich noch etwas dauern. Die neue, nun bekanntgegebene wave 2-Variante erweitert den 802.11ac-Standard nun und verspricht, dass nun mehr Geräte simultan im WLAN aktiv sein dürfen, ohne dass Geschwindigkeit oder Leistung geopfert werden muss. Zusätzlich zur Kapazität in einem MU-MIMO-Netz hat man auch die maximale Geschwindigkeit angehoben, die nun „bis zu drei Mal höher“ ist.

Dies soll unter anderem durch die neuen 160 MHz-Kanäle erreicht werden, zudem sind nun bis zu vier Streams erlaubt (vorher waren es drei). Ferner unterstützt der Standard nun auch die erweiterten Kanäle im 5 GHz-Frequenzband. Hiermit will man vermeiden, dass sich die Signale überschneiden, was sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirken könnte. Einige Router unterstützen die neuen Funktionen bereits, doch hier muss dann eine aktuelle Firmware für das Freischalten sorgen. Die WiFi-Alliance nennt bereits die folgenden Chips als kompatibel: Broadcom BCM94709R4366AC, Marvell Avastar 88W8964, MediaTek MT7615 AP Reference Design und MT6632 STA Reference Design, Qualcomm IPQ8065 und Quantenna QSR1000 4×4.

Und bei euch? AC im Einsatz oder noch N?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Die meisten Nutzer sind noch im G-Sandard unterwichs

  2. Beides. AC 5GHz für einige ausgewählte Geräte, N 2.5GHz für den Rest.

  3. Mein Vater war bis vor kurzem noch auf b unterwegs *brrrr* 😀

  4. bis zu AC ist alles da. AC – zumindest ein paar Meter Umkreis um den Router herum… N reicht dann doch noch 2-3 Räume weiter… Speedport, mit Huawei Hardware drin.

  5. Infrastruktur kann ac Wave 2. Absolut empfehlenswert.

  6. Musste AC auf dem Speedport leider abschalten, ist zu instabil (ständig Verbindungsabbrüche nur ein Raum weiter)… Nie mehr Speedport…

  7. AC bei meinem Thinkpad T60 von 2007 (Nachgerüstet)
    Alle anderen WLAN N (Smartphones, Notebook meiner besseren Hälfte)

    Die PCS sind alle per Gigabit-Lan angeschlossen, ist eh besser.

  8. WLAN N oder LAN Kabel, des reicht schon 😀

  9. Zuckerpuppe says:

    Habe die ganze Firma mit Ubiquiti Network UAP-AC-Pro ausgestattet.
    Das ist mal Power 😉
    Selbst die meisten Handys sind hier schon auf ac

  10. Wer nimmt denn bitte freiwillig Ubiquiti als WLAN Infrastruktur

  11. Nutze aktuell 802.11ac. Angesichts der deutlich höheren Frequenz und der dadurch sehr viel geringeren Reichweite ist 802.11ad aus meiner Sicht für kabellose Netzwerke übrigens nicht wirklich das Wahre.

  12. @Stefan
    Was spricht dagegen?
    Die Produkte werden gut gepflegt und wer mehr als accespoint hat freut sich über sehr gutes Roaming.
    Leider gibt es nichts in der Preisklasse was Roaming unterstützt und ohne Controller auskommt.

  13. @Stefan: Mich würde einmal dein Alternativvorschlag in Sachen AP interessieren. Es hat schon einen guten Grund, warum die Ubiquity-Geräte die vorderen Plätze in allen Preisvergleichsportalen einnehmen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.