Anzeige

Scharfes Gerücht: Bringt Apple noch im Oktober 5K iMacs mit Retina Display?

Gerade erst drei Wochen ist es her, da stellte Apple zwei neue iPhones und die Apple Watch vor. Kaum hatte sich der Staub gelegt, holte die Technikwelt ihre Zauberkugel heraus, um das nächste iPad-Event im Oktober vorherzusagen. Noch steht kein Termin fest, jedoch kursiert seit heute das Gerücht im Netz herum, dass Apple nebst neuer iPads auch neue iMacs vorstellen will –  darunter ein 27 Zoll-Modell mit 5K Retina Display.

iMac 2013

Seit einiger Zeit munkelt man ja schon, dass Apple möglicherweise sein Retina Display auch im MacBook Air verbauen möchte. iMacs hatte bislang kaum einer auf dem Zettel. Heute jedoch befeuerte Jack March, seines Zeichens Blogger mit bisher äußerst akkuraten Vorhersagen, die Gerüchteküche mit einigen Details zu den zu erwartenden Geräten.

Er beruft sich dabei auf Quellen, die mit Apples Plänen vertraut seien. Diese Quellen behaupten, dass Apple definitiv ein 27 Zoll Retina iMac mit einer Auflösung von 5120 x 2880 Pixeln plant. Dieses Modell soll wie erwähnt bereits beim nächsten Presse-Event präsentiert werden. Dieses Detail soll bereits vor einigen Monaten im OS X Yosemite Code aufgetaucht sein und würde damit die Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln der aktuellen 27 Zoll iMacs verdoppeln.

March berichtet außerdem, dass es außer dem neuen Retina Display keine großen Veränderungen an den iMacs geben werde, was auch nahe liegt, da diese erst im vergangenen Jahr einen optischen Refresh erhalten haben. Auch der lange diskutierte USB Typ-C Port werde nicht in den neuen iMacs verbaut, lediglich das Display Panel und der Prozessor erhalten ein Upgrade. Der 21,5 Zoll iMac erhält demnach kein Retina Display, dafür aber ein internes Upgrade.

Die neuen Prozessoren sollen laut Marchs Quellen Intel i7-4790K mit 4,0 GHz Leistung sein. Auch die Broadwell CPUs, auf die für die neuen iMacs spekuliert wurden, kommen wohl erst nächstes Jahr.

Ein weiteres interessantes Detail verriet die Quelle noch: Die neuen iMacs werden alle nicht mehr mit Nvidia Grafikkarten bestückt, sondern künftig mit AMD Grafikkarten, die seit dem Late 2013 MacBook Pro von Apple verbaut werden.

Bleibt also abzuwarten, ob die Quellen tatsächlich so eng in die Pläne von Apple involviert sind, oder ob dies eine Ente ist. Wir werden es sicherlich irgendwann im Oktober erfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Ein weiteres interessantes Detail verriet die Quelle noch: Die neuen iMacs werden alle nicht mehr mit Nvidia Grafikkarten bestückt, sondern künftig mit AMD Grafikkarten, die seit dem Late 2013 MacBook Pro von Apple verbaut werden.

    Oh Gott gerade jetzt wo die 9xx Serie von Nvidia und gerade die Mobile Serie mal wieder einen fast Quantensprung gemacht hat und sogar richtig gut ist!
    Ein iMac mit 980M wäre mal was!

  2. Das letzte MacBook Pro hat ne GT750M. Ich hoffe auf ein MacBook Pro mit 980M, das wäre echt toll.

  3. Aber dann kann ich mit meinem Late 2013 MacBook gar keinen Thunderbolt Display mit 5k nutzen?

  4. MacBook Pro Retina
    Unterstützung für eine Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln bei 24 Hz

    Also nütz mit ein 5k Thunderbolt Display nichts.

  5. Die sollen das auch als separates Display veröffentlichen…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.