Scannen mit dem Smartphone, Dokumentenverwaltung & Co

Ich habe vor langer Zeit mal vom Papierlosen Office geträumt. Illusion, funktioniert zumindest bei mir nicht, weil ich keinen Nerv (= Geld) auf einen teuren Drucker mit automatischer Verwaltung habe. Und nun, was kann man nun machen? Ganz einfach: normalen Scanner nutzen, Dokumente in JPG oder PDF zusammen stauchen und Evernote nutzen, um die Dokumente zu organisieren.

Bildschirmfoto 2011-08-29 um 15.06.23

Ja, funktioniert. Für einige Briefe, Kassenbons und Gedöns muss man sich aber nicht unbedingt die Mühe machen, den Scanner anzuwerfen, CamScanner Lite für Android reicht. Batch-Scan (3 Seiten in der Free-Version) automatisches Cropping und Umwandlung in JPG oder PDF. Größenoptimiert, was bei UMTS & Co Gold wert ist.

Vielleicht sieht man mal in der Bücherei einen Text, den man kurz abscannen will – für all das taugt die App, über die ich via Melanie aufmerksam geworden bin. CamScanner Lite kann direkt Accounts von Box.net, Dropbox oder auch Google Docs betanken, allerdings kann man via Android-System ja irgendwie eh alles von A nach B sharen. Alternative Vorschläge gerne in die Kommentare, ist ein interessantes Thema, da mich Papier in der letzten Zeit extrem annervt – und wer das Video schaut: ja, ich habe ein Problem mit Trallala.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Document Scanner. Vorteil ist eine mäßig gute OCR-Funktionalität. Vor allen Dingen in Zusammenarbeit mit Google Docs Gold wert.
    Ansonsten scheint es keine großen Unterschiede zu CamScanner zu geben.

  2. hm, habe auch schon oft überlegt papierlos dokumente, briefe, kassenzettel, etc. aufzubewahren. allerdings habe ich grade mal ein bisschen nach der rechtsgültigkeit gegoogled und hab diverse forenbeiträge gefunden bei denen rechtsanwälte empfehlen auf jeden fall die originale aufzubewahren da sie keinen bestand alleinige vor gericht hätten.

    ich mein, das ist wohl eher die seltenheit dass ich mit nen kassenzettel vor gericht erscheine, aber ich hoffe der gedanke kommt rüber 😉

    woher weiß ich dass kaufhaus xyz meinen ausgedruckten kassenzettel annimmt? kann man ja auf beliebig andere beispiele ausweiten.

    oder nimmst du die scans nur „als kopie“ und bewahrst die originale unsortierte einfach irgendwo auf?

  3. Cool, danke für den Tipp!

    Mal was anderes: Was ist der Balken unter der Google-Suche für eine App/Widget? Schnellstart Leiste & Akkustand?

  4. Habe ich auch ne ganze Zeit genutzt das App, inzwischen geh ich aber einen anderen Weg.

    Ich habe den Hintegrund-Upload von Google+ laufen, wenn ich das nächste mal an einen PC komme seh ich die Benarichtigung dass ein Bild da ist, schneide es bei Bedarf schnell online bei Picasa zu und tagge es entsprechend: Rechnung, TV, usw …

    Wenn man will kann man das Bild dann natürlich aus Picasa raus direkt an seine Evernote Mail Adresse teilen, oder man behält halt die Google Tags, funktioniert auch super.

  5. Geht mir da wie Sormak,

    nur für Kassenzettel und Co ist es mir zu unnötog. Würde wenn dann gerne auch den ganzen Geschribsel von der Versicherung, Arzt, Lohnabrechnungen usw usw digitalisiert speichern. Nur 2x Arbeit machen muss dann auch nicht sein, solange ich die Unterlagen noch in Papierform aufheben muss (Z.b. auch dinge für die Steuererklärung) ist es nur mehr Arbeit und bringt mir nichts.

    *schniff*

  6. Bringt euch was an dem Tag wo die Hütte abbrennt oder man einen Wasserschaden hat…

    Ja hört sich so Horro mäßig an, passiert aber halt …

    Und bei Rechnungen ist das digitalisieren halt so praktisch, wiel man es einfach schneller findet… für besagten Gerichtstermin kann man das Original dann ja noch mal in Ruhe suchen …

  7. markulaturea says:

    Ich habe leider keinen scanner zu hause und nutze das APP schon länger und bin sehr begeistert. Die Qualität ist spitze und es arbeitet schnell und unkompliziert.

  8. Genialer Tipp. Danke. Gibt’s auch fürs iPhone und es hat 1001 Möglichkeit, die Dokumente da raus zu bekommen. Klasse.

  9. @elvis:
    GO Launcher EX

  10. Danke, die App sieht wirklich klasse aus. Im Moment nutze ich dafür noch Droid Scan Lite, weil mein Galaxy 5 nur so eine niedrige Auflösung hat. Könnte mir jmd. bitte das .apk per Mail senden? (ab und an funktioniert es dann ja doch noch.)

    Twitter, siehe Name (zu faul, die App jetzt damit zu verbinden!)
    Danke im Voraus!

  11. Benutze die App auch (in Vollversion). Nutze sie mittlerweile allerdings sehr selten – über das Evernote-Widget lässt sich schneller eine Schnappschuss-Notiz anlegen.

  12. Auch wenn ich selbst viel „online“ bzw. digital mache – so wie es Hard- und Software gibt, wird es meiner Meinung nach die „Schrankware“, also Papier sicherlich auch noch lange Zeit geben. Alles andere ist Illusion.

  13. René Fischer says:

    Mache ich alles mit Evernote. Vorteil: Ich brauche die Sachen nicht nochmal irgendwo abspeichern, sondern hab sie in einer volltextsuchfähigen (mit Texterkennung) Datenbank abgelegt. Mach mir seitdem keine Gedanken mehr darüber, ob ich mal eine Überweisung oder ein Rezept vom Doc verliere 🙂

  14. Nutze die App auch schon seit über einem halben Jahr, jedoch bin ich an die Grenzen der Freeversion gestoßen (was erstaunlich schnell ging). Oder ich muss nur meine Scans besser planen..?!
    Bin auf jeden Fall auf der Suche nach einer Alternative, bisher erfolglos (weil CamScanner schon irgendwie cool ist).

  15. Für Symbian (nokia) gibts im OviStore DocScanner mit ähnlicher Funktionalität.

  16. Wenn mir eine kostenfreie Version ein halbes Jahr gute Dienste geleistet hat und ich an die Grenzen stoße, kaufe ich mir die Vollversion/die Lizenz. Zumindest, wenn sie ungefähr soviel kostet wie ein Döner oder zwei Busfahrten. Hab’s auch beim CamScanner so gemacht.

  17. Warum nicht gleich mit Evernote für das Smartphone abfotografieren? Ist der schnellste, wenn auch nicht optimalste Weg. Die automatische Texterkennung in Evernote sorgt auch gleich dafür, dass die „gescannten“ Dokumente durchsuchbar sind.

  18. @napfekarl: warum nicht Evernote? Sag ich im Video….

  19. @Tobias W. – Werde ich machen, sobald ich ein Handy mit besserer Kamera habe. Oder – vielleicht auch schon vorher. 😉

  20. Wer sich für das Papierlose-Büro interessiert, sollte sich auf doo.net registrieren; da kommt was grosses 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.