Satechi Quatro Wireless Power Bank für vier Apple-Geräte vorgestellt

Der Zubehör-Hersteller Satechi hat mal wieder ein neues Produkt vorgestellt, das vor allem unterwegs sehr hilfreich werden könnte. Es handelt sich um die 16,25 x 7,37 x 1,78 cm große und 263 Gramm schwere Quatro Wireless Power Bank, die mit einer Kapazität von 10.000 mAh daher kommt und in der Lage ist, bis zu vier (Apple-)Geräte gleichzeitig zu laden. Natürlich kann man auch jedes andere Gerät damit laden, nur ist eben ein separater Apple-Watch-Lader verbaut.

Neben der Apple Watch kann ein Gerät auch mit 5 Watt drahtlos per Qi geladen werden. Ein USB-C-PD-Port (max. 18 Watt Input und Output) und ein USB-A-Anschluss (max. 12 Watt Output) machen die vier Lademöglichkeiten komplett. LEDs zeigen den Status der Powerbank an. Beim Design hat man sich an Apple orientiert. Der Look passt zu iPhone und Co. und erinnert ein wenig an die ganz alten iPods oder ein iPhone 3G.

Wer Interesse daran hat, kann die Powerbank aktuell bei Satechi für 99 US-Dollar vorbestellen und mit dem Code QUATRO noch 20 US-Dollar sparen. Ausgeliefert werden soll ab Mitte Oktober.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Spätestens hier sieht man doch, wie unsinnig 10.000 mAh als Angabe für die Kapazität sind. Im Kleingedruckten wir dann stehen, dass sich die 10.000 mAh auf irgendeine Spannung beziehen. So kann jeder auch noch so kleine (weil auf eine niedrige Spannung bezogen) Akku 10.000 mAh haben.

    Nehmt endlich die Wh Angabe, wie es sonst überall auch gemacht wird. Damit kann man vergleichen, wie groß ein Akku wirklich ist.
    So macht man es bei Notebooks oder Autos ja auch. Warum wohl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.