Satechi Aluminum Stand Hub für die iPad Pro ab sofort für 99,99 Euro in Deutschland erhältlich

Satechi bringt allerlei Zubehör für Apple-Produkte heraus. Dazu zählte erst kürzlich der Desktop Stand für die Apple iPad Pro. Jetzt legt man mit dem neuen Aluminium Stand Hub noch eine Schippe rauf: Denn hier handelt es sich um eine Kombination aus Ständer und Hub mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten. Daher liegt aber auch die Preisempfehlung mit 99,99 Euro etwas höher.

Gefertigt wird der Satechi Stand Hub für die Apple iPad Pro aus Aluminium. Dank der integrierten Scharniere lässt sich der Aufsteller zusammenklappen und leicht transportieren. Kann man also gemeinsam mit dem Tablet auch unterwegs bereithalten.

Alle Fakten im Überblick:

  • zusätzliche Schnittstellen am Hub: 1x USB-C-PD-Ladeanschluss (bis zu 60W), 1x 4K-HDMI-Anschluss (bis zu 60 Hz), 1x USB-A-Datenanschluss (unterstützt kein Laden oder CD-Lesegeräte), 1x microSD/ sowie SD-Kartenleser, 1x 3,5-mm-Klinkenanschluss
  • Scharniere ermöglichen das Aufstellen mit Neigungswinkel
  • Halterung lässt sich zusammenklappen
  • gepolsterte Kontaktflächen verhindern Kratzer am Gerät
  • für das Apple iPad Pro 2018 und neuer designt
  • Halterung wird über ein fest installiertes USB-C-Kabel mit dem iPad verbunden
  • Maße (B x L x H): 13 x 10,7 x 2,3 Zentimeter
  • Gewicht: 284 Gramm
  • Farbe: Space Grey
  • Preis: 99,99 Euro

Was haltet ihr so auf den ersten Blick vom Satechi Aluminium Stand Hub? Lohnt sich die Anschaffung aus eurer Sicht, oder ist der Preis zu hoch gegriffen für das Gebotene?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Mir fehlt ein LAN-Port, ausserdem viel zu teuer.

  2. Ipad Pro + Stand + Magic Keyboard = 1,65kg und Minimum 1.700€. Da bekommt man aber leichtere Laptops und muss nicht 3 einzelne Geräte mit sich rumschleppen und als Desktopersatz kann zumindest ich mit 12,9″ nicht wirklich lange arbeiten.
    Für mich ist eine derartige Kombi nur ein schlechter Kompromiss

    • Drei einzelne Geräte sind es ja nicht unbedingt. Mit dem Magic Keyboard ist so ein iPad ja im Grunde nur *eine* Einheit, und unterwegs benötigt man zusätzliche Anschlüsse bzw. einen Hub oft auch nicht (und da tut es dann auch ggf. ein kleineres Gerät, denn den Stand braucht man mit dem Magic Keyboard ja nicht). Und es gibt natürlich leichtere Geräte, aber die 500g bringen einen nicht um, zudem hat man den Vorteil der höheren Mobilität, weil man das iPad auch einfach als Tablet mitnehmen kann, was das Päckchen, was man zu tragen hat, deutlich erleichtert – im wahrsten Sinne. Und Vorteile bei der Nutzung daheim bringt das m.E. auch (Couchsurfen o.ä.). Wenn man mit der Diagonale nicht arbeiten kann, ist das natürlich keine Alternative, vielfach aber ist das auch kein Problem.

      • Ich habe das Magic Keyboard getestet und zurück geschickt. VIEL zu schwer, unflexibel (funktioniert nur ohne Cover) und wenn man den Pencil nutzen will, muss man das (ungeschützte) Ipad aus dem MK herausnehmen. Da bleibe ich bei einer BT Tastatur, die wesentlich leichter und auch für das Iphone nutzbar ist.

  3. Ein vernünftiger Hub mit allen Schnittstellen reicht mit völlig, das iPad steht schon mit dem verwendeten Cover.

  4. P/L ungenügend und wie schon geschrieben, normler Hub (meiner hat 40€ gekostet) und ein Cover reicht völlig. Wer eine Tastatur brauch (ohne Touch) dem sei zur Zagg Flex geraten, beleuchtete Tasten und kommt mit einem Cover in dem auch das Ipad sicher steht (sicherer als mit einem Cover).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.