Satechi: Alu-Slim-Tastatur mit Tastaturbeleuchtung startet in Deutschland

Der amerikanische Hersteller Satechi hat eine neue Version der Slim-Version seiner kabellosen Aluminiumtastatur herausgebracht. Das neue Modell ist mit einer Tastaturbeleuchtung ausgestattet, die in zehn Helligkeitsstufen variiert werden kann. Nun ist das Modell mit QWERTZ-Layout auch im deutschen Handel verfügbar. Bereits im März 2019 kamen die Slim-Versionen auf den Markt, damals noch ohne die Hintergrundbeleuchtung. Auch dieses Mal richtet man sich auch, fast sogar eher, an Mac-Besitzer. Wie ihr Vorgänger ist auch diese Version der Bluetooth-Tastatur mit einem kompletten Ziffernblock ausgestattet. Die Tastatur aus Aluminium wird per Bluetooth mit dem macOS-Gerät verbunden und besitzt verschiedene macOS-Funktionstasten, um beispielsweise die Lautstärke zu verändern oder zwischen Applikationen hin- und herzuwechseln. Insgesamt kann die kabellose Tastatur mit bis zu drei Bluetooth-Geräten verbunden werden. Knapp 80 Euro werden fällig, zu haben u. a. bei cyberport.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Nummernblock und trotzdem werden Tasten extrem gestaucht, so dass es für Vielschreiber unbrauchbar wird. Da ist wieder werbewirksames Material und unnötige Features wie Hintergrundbeleuchtung wichtiger als ein brauchbares Schreibgefühl. Max. 20 Euro wert. -_-

    • Black Hornet says:

      Hallo RiChan
      Dann teste mal die von JellyComb https://www.jellycomb.com gibt es auch bei Amazon auch beleuchtet mit und ohne Kabel. Da sind die Tasten größer.
      Mit freundlichen Grüßen

    • Zum Coden kann auch eine 2te Tatstur herhalten, für mich zählt eben Hintergrundbeleuchtung, und der USB Mode beim Bios und Efi Boot Loader, in den meisten fällen mehr als nur Gut, ich kann darauf auch schnell schreiben……….. und wehr eben Anbends nicht im Schaffens Modus ist, der nutzt eine andere 😉 Für mich gibt es nichts vergleichbares ! Habe lange auf diese gewartet. Das hätte Apple schon vor 10 Jahren auf den Markt bribgen müssen.

  2. Es geht nichts über die (leider nicht mehr) verfügbare Kabeltastatur von Apple selber mit Ziffernblock. Leider habe ich mir damals nur zwei auf Lager gelegt und davon ist eine bereits defekt.

    • Es gibt zahlreiche tolle Tastaturen mit und ohne Kabel. Da man jede davon ganz normal am Mac anschließen kann, bringt es nichts sich künstlich einzuschränken. Ich habe auch eine mechanische Tastatur am Mac hängen und davor eine kabellose Lenovo Thinkpad-Tastatur.

    • Gerade mal gesucht. Gibt es noch überall zu kaufen für 100 bis 120 Euro. Also keine Sorge.

    • Wenn du das erweiterte “Magic Keyboard” meinst: Dann kaufe dir das kabellose Modell. Das kommt mit einem Lightning-Kabel, mit dem du es dauerhaft mit dem Mac verbinden kannst.

      Dann musst du dir nur noch vorstellen, es wäre keine Batterie verbaut. 😉

    • Gibt auch eine Aluminium-Tastatur von Satechi mit Kabel.
      Die habe ich in Space grey und ist wie die Apple-Tastatur nur finde ich die Tasten noch besser und auch nicht so schmutzanfällig durch schwarze Tasten.
      Schade dass es so wenig Aluminiumtastaturen gibt, diese Plastikdinger sind mE von der Optik nur Spielzeug.

  3. Eigentlich eine schicke Tastatur, aber das Layout würde mich nerven.

    Strg nicht ganz links, keine Druck-Taste, kein Entf, Pos1, Ende oder Einf. Und diese ätzende Angewohnheit, die Pfeiltasten unter die Umschalttaste zu klemmen. Ich habe immer wieder das Gefühl, dass bei diesen Tastaturen gezielt die schlechten Eigenschaften von Notebook-Tastaturen übernommen werden. Anstatt die möglichen Vorteile einer externen Tastatur zu nutzen.

    • Und mich nervt, dass die meisten Hersteller (inkl. Apple) in unseren Breitengraden nur ISO-Keyboards verkaufen und dabei die Return-Taste bis zur Verstümmelung verkleinern. Die ANSI-Keyboards haben das Problem nicht, weil die Return-Taste gross und horizontal angeordnet ist.

      https://www.pinterest.com/pin/665547651155079295/

      Und die Return-Taste dieser Satechi-“Tastatur” ist ja wohl ein schlechter Witz!

  4. gute infos und guter blog, danke
    auch an Black Mac für die ISO ANSI info
    mitlerweile gibt es so flache keyboards ja vermehrt, vor allem auch in weiss, (bei schwarz sieht man den ekeligen dreck ja leider nicht so gut)
    beim obrigen keyboard gehen die F-Tasten wohl nur über Fn, finde ich eher unpraktisch
    habe selbst rapoo combi mit textfeld und zahlenfeld direkt daneben, also ohne den coursor bereich
    da ist das problem, keine eingabe von zB. shift-ctrl-pos1 möglich, da pos1 nur über Fn erreichbar (also 4 tasten gleichzeitig), das gibt die firmware aber nicht her, und an update glaube ich nicht
    bei manchen kleinen tastaturen felt auch die rechte ctrl taste
    sowas ist bei mancher software oft nervig, kann aber auch fast zur unbedienbarkeit führen
    viel spass beim keyboarden^^

  5. ps. die rapoo tastatur maus combi hat normal usb funk und 3x bluetooth
    finde ich noch etwas flexibler

Schreibe einen Kommentar zu an Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.