Samsungs neues Update-Versprechen: Bis zu 4 Generationen Android-OS-Upgrades

Samsung hat heute neue mobile Endgeräte vorgestellt: die Smartphones der Reihe Samsung Galaxy S22 sowie die Tablets der Serie Galaxy Tab. Dabei verwiesen die Südkoreaner auch darauf, dass diese Modelle bis zu vier Generationen Android-OS-Updates und fünf Jahre lang Sicherheitsupdates erhalten sollen. Doch man geht sogar einen Schritt weiter: Diesen Service will Samsung nämlich laut Pressemitteilung ab sofort auf die gesamte Samsung-Galaxy-Produktpalette ausdehnen.

Hier muss ich Samsung in der Tat loben: Was regelmäßige bzw. langfristige System-Updates betrifft, sind die Südkoreaner aktuell im Android-Segment weit vorne. Dies sollte man beim Kauf auch im Kopf behalten, wenn man die Preise vergleicht. Allerdings gibt es da natürlich auch hier den Teufel, der im Detail steckt.

So spricht Samsung bewusst nicht von „vier Jahren“, sondern „vier Generationen“. Daraus kann man wohl ableiten, dass die Südkoreaner beispielsweise so einen Zwischenschritt wie Android 12L als eine Generation einberechnen würden. Auch zeigt das „bis zu“, dass es eben nicht unbedingt immer vier Jahre sein müssen – das ist lediglich die Obergrenze. Gleichzeitig mahnt Samsung, dass weiterhin die Verfügbarkeit und der Zeitpunkt von Android-OS-Upgrades je nach Modell und Markt variieren könne. Das ist aber wiederum auch auf Provider-Modelle mit Branding zurückzuführen, bei denen Updates oft etwas später eintrudeln, weil sie durch die jeweiligen Anbieter erst freigegeben werden müssen.

Zu Beginn sind es erst einmal folgende Geräte, die für vier Generationen von Android-OS-Upgrades und fünf Jahre Sicherheitsupdates infrage kommen:

  • Galaxy S22-Serie (S22/S22+/S22 Ultra)
  • Galaxy S21-Serie (S21/S21+/S21 Ultra/S21 FE)
  • Galaxy Z Fold3
  • Galaxy Z Flip3
  • Galaxy Tab S8 (Tab S8/Tab S8+/Tab S8)

Kommende Geräte sollten aber laut den Formulierungen der Südkoreaner ebenfalls eingeschlossen sein. So spricht Samsung davon, dass „Millionen von Galaxy-Nutzern den Lebenszyklus ihrer Geräte weiter verlängern“ könnten. Vermutlich wird man da in Zukunft noch einmal genauer darauf eingehen, inwiefern das auch für weitere bereits erhältliche Geräte rückwirkend greift.

Ich bin gespannt, wie Samsung das im Detail in der Praxis handhaben wird. Generell sind es auf jeden Fall gute Nachrichten und ich hoffe, dass andere Smartphone-Hersteller sich daran ein Beispiel nehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Damit werden die Geräte auch für Firmen interessanter. Aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung dürfen Geräte ohne Sicherheitsupdates eigentlich nicht verwendet werden wenn auch personenbezogene Daten verarbeitet werden . (z.B. Die Firmenkontakte auf den Gerät gespeichert sind) Aus diesem Grund haben viele Firmen lieber das iPhone SE gekauft als ein vergleichbares Android.

    Fünf Jahre mögen für (manche) Privatnutzer lange sein, aber im Geschäftsumfeld werden z.B. Notebooks z.T. mit fünf Jahren Garantie (bietet Lenovo an) eingekauft und dementsprechend lange verwendet. Schon die Basisgarantie läuft drei Jahre.

    • Macht das Sinn? Bei uns wurden vor 2 oder 3 Jahren iPhone 8 flächendeckend verteilt. Das ist doch Elektro-Schrott. Ich verwende das Gerät nur, wenn ich muß. Viel zu klein, um damit zu arbeiten. Ich halte nach wie vor einen Gerätewechsel alle 2 Jahre für sinnvoll.

      • Wir verwenden S6 und A5.
        Ich weiß nicht, was man da grossartig arbeiten muss.
        Barcodes scannen, ein Paar Zahlen eintippen, nach Artikeln suchen kann man. Updates braucht man nicht unbedingt und die sind eher kontraproduktiv, da man nach Firmware-Updates ggf. auch die Software anpassen muss.

        Privat sieht es natürlich ganz anders aus: Updates braucht man, da man sich im freien Internet befindet und allen Gefahren ausgesetzt ist. Man braucht ein großes Display für YouTube und Netflix und WhatsApp. Man braucht ein schnelles SoC für die neuesten Spiele. Man braucht viel Speicherplatz für Fotos und Videos. Man braucht jede zwei Jahre ein neues Gerät, damit man sich nicht schämen muss etc.

  2. Immer wieder herrlich „bis zu“ Also mein Tab S5e ist jetzt 3 Jahre alt (Vorstellung Feb 19) und es taucht auf keiner bisherigen Liste für ein Android 12 Update auf!!!! Auch beim Tab A7 von meiner Freundin sieht es düster aus, da soll Android 12 kommen aber erst im Juli dieses Jahres, also wenn Android 13 vor der Tür steht.

    Viele Android Hersteller haben schon viel Versprochen, Stichwort „Android One“, aber bei „Versprechen“ wird schnell versprochen draus, und die Hersteller haben schneller ne Ausrede warum es nu doch kein Update gibt, als ne Maus nen Loch.

    Habe gestern erstmal 3 Stunden damit zu gebracht von Linage OS 18.1 auf Linage OS 19 zu updaten, wollte eigentlich CRAndroid 8.1 ausprobieren, was aber reine Zeitverschwendung war, es funktionierte nicht. Allein die rumärgerrei mit den Gapps hat echt Zeit gekostet.

    Ergo Custom Rom´s sind nichts für normale Leute. Aber den meisten ist es eh nicht bewusst, was ein „steinalter“ Sicherheitspatch bedeutet, oder es ist ihnen schlicht egal.

    Für mich jedenfalls geht nach dem Iphone 12 mini und der AW 6, sowie ein Mac mini 2014 und der Apple TV 4k, die Reise beim Tablet zu einem Ipad. Solange das Tab S5e noch funktioniert, bleibt es, aber solang wird das wohl nicht mehr sein, da die USB-C schon ordentlich „wackelt“.

    • Also ich habe mir das Galaxy A52s 5G geholt als Nachfolger für ein iPhone 8.
      Bisher bin ich sehr zufrieden.
      Monatliche Patches kamen alle (wenn auch teilweise am Ende des Monats), und Android 12 kam schon Mitte Januar (obwohl erst für März auf den Listen im Samsung Members angekündigt).

      Top soweit, hoffe es geht die nächsten Monate und Jahre weiter.

    • Eben. Ein Versprechen macht man, wenn man nicht vertrauenswürdig ist. Das ist reine Marketing-Masche. Ein Versprechen kostet nichts und in 4 Jahren wird man das eh vergessen.

      Hätten sie dasit 4 Generationen ernst gemeint, hätten sie das mit Taten bewiesen, z.B. mit Updates für Geräte, die 4 Android-Generationen zurück erschienen, z.B. mit Galaxy S8, das Android 8 hatte. Gibt es 4 Generationen Updates, also Android 12 für das S8? Oder war schon bei Android 10 Schluss?

    • Hast du die Limeage Version von microG direkt verwendet?
      https://lineage.microg.org/
      Damit ist microG schon vorinstalliert und man muss sich deutlich weniger ärgern…

    • und genau weil ich keine Lust auf Bastelbude habe und in der Zeit gerne was anderes mache, bin ich schon vor Jahren auf ios gewechselt, kriegt man jahrelang updates und hat seine Ruhe und muss nicht basteln. Habe leider noch Sony TV mit Android drauf, das Ding ist wie immer bei Android total langsam und stürzt ab wenn man Firestick benutzt. In diesem Leben kaufe ich nix mehr mit Android drauf, das weiss ich aber. Das ist einfach Bastelbude ohne Ende. Sicherlich schluckt man bei dem Preis eines iphones oder ipads, aber gleichzeitig bedeutet das auch: kaufen und jahrelange updates und das Ding läuft einfach, es macht was es soll.. und man spart Bastelzeit und Nerven.

      • Hach, was ein schöner Kommentar…

        Android ist definitiv nicht langsam und total verbugt und auch keine Bastelbude. Samsung und auch andere Hersteller bringen seit Jahren top Geräte auf den Markt, die Apple Geräten nur im Hinblick auf Updates hinterher sind (ggf auch beim Prozessor, aber ganz ehrlich, ein Top Android Handy von vor 3 Jahren bringt heute auch noch alles flüssig auf den Bildschirm).
        Basteln muss man schon seit Android 2.4 nicht mehr… Kann es aber, wenn man will und das ist meiner Meinung nach ein riesen Vorteil von Android. Möglichkeiten wie ein Google freies GrapheneOS zu nutzen sind super, gerade wenn Apple anfängt auf die Privatsphäre zu sch* und die Daten auf Handys und Tablets durchsucht…

      • @ Martin
        Genau deswegen bin ich nach 10 Jahren Android zu Iphone und Apple Watch. Android + wearOS war ein grausiges Jahr nie wieder soviel basteln

  3. „Das ist aber wiederum auch auf Provider-Modelle mit Branding zurückzuführen“
    Falsch. das ist einzig und allein Samsungs Schuld. Denn Samsung erlaubt es den Providern überhaupt erst, ihren Müll auf die Geräte zu spielen usw.
    Apple macht das bspw. auch nicht und dort bekommen ALLE Geräte weltweit – nicht nur regional – gleichzeitig die Updates. Völlig egal ob das ein freies Gerät ist oder eins von der Telekom oder sonst was.

    Nebenbei wird sowas wie „4 Generationen“ statt „4 Jahre“ gewählt, weil man mit sowas oft tricksen kann um am Ende doch einen kürzeren Support zu bieten. Kommt ein Gerät bspw. kurz vor einer neuen Version raus und bekommt dann 2 Monate später ein Update, dann ist sofort 1/4 (bzw. vorher war es ja 1/3) weg, obwohl das Gerät erst 2 Monate auf dem Markt ist.

  4. Bleibt zu hoffen, dass Samsung in dem Bereich dann mal mit Apple gleichzieht. Wobei „bis zu“ Angaben natürlich wertlos sind.

    Und es bei Apple nicht nur Sicherheitsupdates für 5 Jahre und länger gibt sondern immer die neuste Betriebssystem Version.

  5. Sind wohl auch ausgewählte A-Serie Geräte dabei. Steht aber noch nicht textlich fest. Das ist natürlich preislich top – besonders ggü. Apple Handys.
    https://news.samsung.com/global/samsung-sets-the-new-standard-with-four-generations-of-os-upgrades-to-ensure-the-most-up-to-date-and-more-secure-galaxy-experience

  6. Ich hatte mir 2014 ein Samsung Tablet mit 12,9 Zoll gekauft, total langsam das Teil. Es gab genau 1 Update für das Gerät, schneller wurde es dadurch leider auch nicht und das wars dann mit updates. Da konnte ich dann auch noch mit lineage usw. rumbasteln, hatte dann aber den Effekt das bestimmt Funktionaltität nicht mehr ging. Für so einen Schott habe ich damals über 800 Euro bezahlt. Ich bin sowas von geheilt von Android. 2018 ipad pro gekauft, das Teil läuft heute noch sehr gut und ist jetzt fast vier Jahre alt und hat neuestes ipad os drauf. Besser geht nicht!

  7. Das Hessische Competence Center HCC warnt heute aktuell vor veralteten Sicherheitsrichtlinien von Android. Mein Samsung A71 steht noch auf dem Stand von Oktober aber im April soll Android 12 kommen. Da könnte ich momentan eher drauf verzichten.

    Mein Samsung Galaxy Tab S7 hat schon Android 12, steht aber auch noch auf der Sicherheitsrichtlinie von Januar.

    Da sollte mehr Druck kommen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.